1

International

Landesligen

Impressum

ISH Austria Newsletter


+++ INLINESKATERHOCKEY AUSTRIA +++

IISHF Nations Cup 2021: Spielplan, Livestream und Ergebnisse

 

---> HIER GEHT ES ZUM LIVESTREAM <---

IISHF Nations Cup 2021: Spielplan, Livestream und Ergebnisse

 

Nations Cup vom 5. bis 7 November 2021 in Kiew/Ukraine
Spiele der österreichischen Nationalmannschaft:
Samstag, 6. November:
10:30 Uhr: Österreich – Berlin Selects 1:6
14:30 Uhr: Österreich – Gentofte Selects 1:5
17:00 Uhr: Ukraine - Österreich 4:3

Sonntag, 7. November
09:00 Uhr - Halbfinale 1: Gentofte Selects - Österreich 5:2
10:40 Uhr - Halbfinale 2: Ukraine - Berlin Selects 4:7
13:30 Uhr - Spiel um Bronze: Ukraine - Österreich 1:4
15:45 Uhr - Finale: Gentofte Selects - Berlin Selects

 

Kader Österreichs für den Nations Cup in Kiew:

Torhüter:
1 Timo Waldherr (HC Mad Dogs Wiener Neustadt)
30 Nico Herzl (Zeltweg Murtal Lions)

Feldspieler:
21 Victor Kargl ‘A’ (Irish Moose Linz)
19 Alexander Berger (HC Mad Dogs Wiener Neustadt)
17 Patrick Schneider (HC Mad Dogs Wiener Neustadt)
24 Tobias Schönauer (HC Mad Dogs Wiener Neustadt)
Österreichs Kader für die InlineAuf Österreichs Inlinehockey-Nationalteam wartet das EM-Abenteuer in Kopenhagen-Skaterhockey Europameisterschaft 201914 Ian Motil (Dark Vipers Salzburg)
23 Nicolai Obojes (Dark Vipers Salzburg)
4 Andreas Forcher (Zeltweg Murtal Lions)
8 Marco Herzl (Zeltweg Murtal Lions)
22 Christoph Scherngell (Zeltweg Murtal Lions)
10 Mario Sulzer (Zeltweg Murtal Lions)
18 Dominik Lindner ‘C’ (Tigers Stegersbach)
20 Felix Schmidt (Tigers Stegersbach)

Staff:
Maciej Postek, Headcoach
Patrick Privoznik, Assistant Coach
Robert Dorazil, Physiotherapeut
Michael Leitl, Teammanager

 

---> HIER GEHT ES ZUM LIVESTREAM <---


 

Nations Cup: Österreich misst sich in Kiew mit Teams aus vier Nationen

Nations Cup: Österreich misst sich in Kiew mit Teams aus vier NationenÖsterreichs Nationalteam im Inline-Skaterhockey tritt am Wochenende beim Nations Cup in Kiew an. Die ISHA-Auswahl will beim „EM-Ersatzturnier“ für Furore sorgen.

Fünf Skaterhockey-Mannschaften aus ebenso vielen Nationen kreuzen am Wochenende in der ukrainischen Hauptstadt die Schläger. Eine der Teilnehmer ist auch die österreichische Nationalmannschaft. Headcoach Maciej Postek hat eine Vielzahl an Debütanten in den Kader berufen. Österreich trifft in Kiew auf die Nationalmannschaften der Ukraine und Indien, sowie Auswahl-Teams aus Gentofte (Dänemark) und Berlin.

Der Spielmodus ist einfach erklärt: Nach der Gruppenphase spielen die beiden erstplatzierten Teams um den Turniersieg, die Teams auf den Rängen drei und vier machen sich die Bronze-Medaille streitig. Alle Spiele werden mit 3 x 15 Minuten Spielzeit ausgetragen.

Das gesamte Turnier wird vom internationalen Verband IISHF per Livestream übertragen. Wir werden die entsprechenden Links zeitnah auf unseren ISHA-Kanälen (Homepage, Facebook, Instagram) online stellen.

Alle wichtigen Infos (Liveticker, Spielplan, Livestream) findet ihr auch auf der Homepage des Veranstalters.

Nachtrag: Indien musste seine Teilnahme kurzfristig absagen. Dementsprechend wurde der Modus geändert und nach der Vorrunde wird ein Halbfinale 1. vs 4. und 2. vs. 3. gespielt.

Nations Cup vom 5. bis 7 November 2021 in Kiew/Ukraine
Spiele der österreichischen Nationalmannschaft:
Freitag, 5. November:
17:30 Uhr: Ukraine - Österreich

Samstag, 6. November:
10:40 Uhr: Österreich – Berlin Selects
15:10 Uhr: Österreich – Gentofte Selects

Sonntag, 7. November
09:00 Uhr - Halbfinale 1: Gruppenerster vs. Gruppenvierter
10:40 Uhr - Halbfinale 2: Gruppenzweite vs. Gruppendritte
13:30 Uhr - Spiel um Bronze
15:45 Uhr: Finale

Kader Österreichs für den Nations Cup in Berlin:

Torhüter:
1 Timo Waldherr (HC Mad Dogs Wiener Neustadt)
30 Nico Herzl (Zeltweg Murtal Lions)

Feldspieler:
21 Victor Kargl ‘A’ (Irish Moose Linz)
19 Alexander Berger (HC Mad Dogs Wiener Neustadt)
17 Patrick Schneider (HC Mad Dogs Wiener Neustadt)
24 Tobias Schönauer (HC Mad Dogs Wiener Neustadt)
14 Ian Motil (Dark Vipers Salzburg)
23 Nicolai Obojes (Dark Vipers Salzburg)
4 Andreas Forcher (Zeltweg Murtal Lions)
8 Marco Herzl (Zeltweg Murtal Lions)
22 Christoph Scherngell (Zeltweg Murtal Lions)
10 Mario Sulzer (Zeltweg Murtal Lions)
18 Dominik Lindner ‘C’ (Tigers Stegersbach)
20 Felix Schmidt (Tigers Stegersbach)

Staff:
Maciej Postek, Headcoach
Patrick Privoznik, Assistant Coach
Robert Dorazil, Physiotherapeut
Michael Leitl, Teammanager

Archivbild: Mauricette Schnider / Phot'Inline

 

Damen Europacup: Altenberg und Wiener Neustadt zeigen beherzte Leistung in Berlin

Damen Europacup: Altenberg und Wiener Neustadt zeigen beherzte Leistung in BerlinMit den Union Red Dragons Altenberg und den Mad Dogs Wiener Neustadt nahmen zwei österreichische Teams am Damen Europacup in Berlin teil.

Derby auf europäischer Bühne

Der erste Spieltag am Women's European Cup - der Königsklasse im Inline-Skaterhockey - verlief für Österreichs Vertreter beinahe identisch. Altenberg hielt im ersten Spiel gegen Bienne Seelanders gut dagegen, mussten sich aber trotzdem mit 0:2 geschlagen geben. Österreichs amtierende Meister aus Wiener Neustadt zeigten ihrerseits auch eine gute Leistung, verlor seine internationale Premiere gegen den späteren Turniersieger Menden Mambas allerdings knapp mit 1:3. Im zweiten Gruppenspiel hatten beide ISHA-Vertreter mit 0:6 klar das Nachsehen. Altenberg musste sich Gastgeber Spreewölfe Berlin und Wiener Neustadt dem Schweizer Top-Verein Rolling Aventicum geschlagen geben.

Damit kam es in der Zwischenrunde zum heiß umkämpften NÖ-Derby. Altenberg ging in der 14. Minute in Führung. Die Mad Dogs gaben nicht auf und Bundesliga-Topscorerin Verena Haselsteiner netzte in allerletzter Sekunde zum 1:1 ein.

Äußerst knappe Entscheidung im Kampf um Platz Fünf

Am Start des zweiten und finalen Turniertages warteten die Gentofte Starz auf die beiden österreichischen Vertreter. Als erstes trafen die Mad Dogs auf die Däninnen. Erneut bewiesen die Wiener Neustädterinnen ihren Ehrgeiz und kamen dank Toren von Nina Rainer und Hilde Huisman dreimal von einem Rückstand zurück. Mit 3:3 endete dieses hochspannende Duell. Anschließend nahm es Altenberg mit Gentofte auf. Die Däninnen führten nach der ersten Halbzeit mit 2:1. Aufbauend auf eine starke Torhüter-Leistung von Nicole Arnberger drehten die Red Dragons im Schlussabschnitt noch das Spiel: Romana Reiss und Theresia Mayer netzten zum 3:2-Sieg ein und damit stiegen die Dragons in die Platzierungsrunde um die Plätze 5 bis 7 auf. Auch in dieser Turnierphase machten die Dragons eine gute Figur. Durch ein Unentschieden gegen Rolling Aventicum waren die „Rollmöpse“ auch vor ihrem letzten Spiel noch im Rennen um den fünften Platz.

Die finale Partie gegen die Skaterhockey-Hochburg Rossemaison ging allerdings – nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit - mit 1:3 verloren. Altenberg rutschte damit - trotz Punktegleichheit, gleicher Tordifferenz und nur aufgrund der Anzahl an Strafminuten - in der Endwertung auf den siebten Platz zurück. Die Mad Dogs Wiener Neustadt mussten sich in ihrem Abschlussspiel auch geschlagen geben. Erneut waren die die Gentofte Starz die Gegner der Mad Dogs, doch konnten die Däninnen dieses Mal einen klaren 6:1-Sieg einfahren.

Damen Europacup am 14. und 15. August 2021 in Berlin

Damen Europacup: Altenberg und Wiener Neustadt zeigen beherzte Leistung in BerlinSpiele der österreichischen Mannschaften:

Gruppenphase:
Union Red Dragons Altenberg - Bienne Seelanders 0:2
HC Mad Dogs Wiener Neustadt - Mendener Mambas 1:3
Spreewölfe Berlin - Union Red Dragons Altenberg 6:0
SHC Rolling Aventicum - HC Mad Dogs Wiener Neustadt 6:0

Zwischenrunde:
HC Mad Dogs Wiener Neustadt - Union Red Dragons Altenberg 1:1
HC Mad Dogs Wiener Neustadt - Gentofte Starz 3:3
Union Red Dragons Altenberg - Gentofte Starz 3:2

Platzierungsrunde:
Union Red Altenberg – Rolling Aventicum 1:1
SHC Rossemaison – Union Red Dragons Altenberg 3:1
HC Mad Dogs Wiener Neustadt – Gentofte Starz 1:6

Endstand IISHF Women’s European Cup 2021:
1. Mendener Mambas (Deutschland)
2. Duisburg Ducks (Deutschland)
3. SHC Bienne Seelanders (Schweiz)
4. Spreewölfe Berlin (Deutschland)
5. SHC Rossemaison (Schweiz)
6. SHC Rolling Aventicum (Schweiz)
7. Union Red Dragons Altenberg (Österreich)
8. Gentofte Starz (Dänemark)
9. HC Mad Dogs Wiener Neustadt (Österreich)


 

Europacup der Damen mit rot-weiß-roter Beteiligung - Gesamte Turnier im Livestream!

Europacup der Damen mit rot-weiß-roter Beteiligung im Livestream

Am bevorstehenden Wochenende spielen die besten Skaterhockey-Mannschaften aus vier Nationen den Damen-Europacup in Berlin aus. Mittendrin statt nur dabei: Die Union Red Dragons Altenberg und Mad Dogs Wiener Neustadt.

Österreichs Top-Teams wollen sich international messen

Die Mad Dogs Wiener Neustadt und Union Red Dragons Altenberg waren in der aktuellen Spielzeit die beiden besten Mannschaften in der österreichischen Damen-Bundesliga. Am bevorstehenden Wochenende nehmen die beiden Traditionsvereine am Women’s European Cup in Berlin teil.

Die Mad Dogs Wiener Neustadt stiegen heuer erstmals in der Damen-Bundesliga ein und holten auf Anhieb den Meistertitel. Die Union Red Dragons Altenberg gewannen nach neun Meistertiteln in Folge die Silber-Medaille. Bei der letzten Europacup-Teilname 2016 erreichten die Altenberger „Rollmöpse“ den zweiten Platz, 2011 gewannen die Niederöstereicherinnen sogar die Königsklasse.

Hochspannung von Anfang an

Beim Europacup der Damen nehmen heuer insgesamt neun Mannschaften aus vier Nationen teil. In der Gruppenphase trifft Wiener Neustadt am Samstag auf Mendener Mambas (Deutschland) und SHC Rolling Aventicum (Schweiz), während es die Union Red Dragons Altenberg mit den Biel Seelanders (Schweiz) und Gastgeber Spreewölfe Berlin aufnehmen. Diese ersten beiden Spiele sind bereits sehr wichtig für den weiteren Turnierverlauf, denn nur die zwei bestplatzierten Mannschaften der drei Dreiergruppen haben weiterhin eine Chance auf das Halbfinale. Nach diesem Ausschlussprinzip geht es auch in der Zwischenrunde weiter: Die erst- und zweiplatzierten Mannschaften der beiden Spitzengruppen qualifizieren sich für das Europacup-Semifinale. Das Finale steigt am Sonntag ab 19:40 Uhr.

Alle Spiele im Livestream!

Das gesamte Turnier wird von sportdeutschland.tv - mit deutschem und englischem Kommentar - live übertragen. Die Links findet ihr in der folgenden Übersicht.

Spielplan der österreichischen Vertreter am Women's European Cup 2021 - 14. und 15. August in Berlin (Deutschland):

Gruppenphase am Samstag, 14. August (Livestream vom Samstag: deutsch englisch)
10:10 Uhr: SHC Biel Seelanders - Union Red Dragons Altenberg
11:00 Uhr: Mendender Mambas - HC Mad Dogs Wiener Neustadt
12:40 Uhr: Union Red Dragons Altenberg - Spreewölfe Berlin
13:30 Uhr: HC Mad Dogs Wiener Neustadt - SHC Rolling Aventicum
(Weitere Spiele in der Gruppenphase sind abhängig von den Ergebnissen der ersten Spiele)

Finale Spiele der Gruppenphase, Platzierungs- und Finalspiele am Sonntag, 15. August (Livestream vom Sonntag: deutsch englisch)
Finale um 19:40 Uhr

Das gesamte Turnier wid von sportdeutschland.tv - mit deutschem und englischem Kommentar - live übertragen. Folgend die Links:
Livestream vom Samstag: deutsch englisch
Livestream vom Sonntag: deutsch englisch

Livescore: https://www.iishf.com/index.php/tournaments/european-cups/women-european-cup

 

Irish Moose Linz verteidigen den Staatsmeistertitel!

Irish Moose Linz verteidigen den Staatsmeistertitel 2021!Aus der Pole Position gestartet führten die Irish Moose Linz ihren Erfolgslauf auch beim Finalturnier in Salzburg fort. Die Oberösterreicher holten mit einem Finalsieg über Lunatics Wien ihren fünften Staatsmeistertitel im Inline-Skaterhockey! Bronze ging beim Final-Wochenende an die ATSE-DSG Dukes Graz.

Deutliche Angelegenheiten im Semifinale

Die Irish Moose Linz, mit zahlreichen Spielern der Black Wings Linz im Aufgebot, zeigten bereits im Halbfinale groß auf. Die ATSE-DSG Dukes Graz hielten in der Anfangsphase gut mit, doch nutzten die Linzer mit Fortgang der Partie ihre Torchancen. Angeführt durch einen Hattrick von Kevin Placek buchten die Irish Moose mit einem klaren 12:4-Sieg das Finalticket.

Das zweite Halbfinale wurde ebenso durch einen Kantersieg entschieden. Die Lunatics Wien machten gegen Union Red Dragons Altenberg kurzen Prozess und holten einen überraschend hohen 11:1-Sieg.

Medaille in der Debüt-Saison

Die Red Dragons Altenberg kamen auch im Spiel um Staatsmeisterschafts-Bronze nicht auf Touren. Die ATSE-DSG Dukes Graz konnten sich hingegen den Frust von der Halbfinal-Niederlage von der Seele schießen. Die Grazer gewannen mit 8:2 und holten sich damit, in ihrer ersten Saison in der Inline-Skaterhockey Bundesliga, den dritten Platz!

Finale lange auf Messers Schneide

Das Endspiel um den Staatsmeistertitel bot dafür einiges an Spannung! Je zwei Tore erzielten die Irish Moose Linz und Lunatics Wien, welche auch die beiden besten Mannschaft im Grunddurchgang waren, im ersten Drittel. Der Titelverteidiger aus Linz schnappte sich im zweiten Spielabschnitt die 5:4-Führung. Die Oberösterreicher erhöhten diese zwar zu Beginn den Schlussdrittels, doch kämpften sich die Wiener wieder zurück. Dank eines Doppelschlages binnen 90 Sekunden stand es neun Minuten vor Ende der regulären Spielzeit nur mehr 7:6 für die Irish Moose Linz. Die Lunatics drückten auf den Ausgleichstreffer, doch sicherten die Linzer den Sieg mit drei weiteren Treffern ab. Die Irish Moose Linz gewannen eine tolle Finalpartie mit 10:6 und verteidigten somit den Staatsmeistertitel!

Versöhnlicher Saisonabschluss für Tigers Stegersbach

Während sich die vier Gewinner der Viertelfinalserien den Staatsmeistertitel streitig machten, waren beim Finalturnier am vergangenen Wochenende in Salzburg auch die Viertelfinal-Verlierer im Einsatz. Sie spielten, gemeinsam mit Gastgeber Dark Vipers Salzburg, im „unteren Playoff“ den Nationalliga-Titel aus. Die Dark Vipers Salzburg, mit einem Sieg über die Mad Dogs Wiener Neustadt, und die Zeltweg Murtal Lions, welche eine imposanten Comeback-Sieg gegen das Team Wien einfuhren, holten sich hierbei die Auftaktsiege. Die Tigers Stegersbach konnten allerdings beide Kontrahenten bezwingen und schnappten sich dadurch den fünften Platz im Bundesliga-Endranking, gleichbedeutend mit dem Nationalliga-Titel.

Final-Wochenende auch im Zeichen des Nachwuchses

Nicht nur der Staatsmeistertitel ging an die Irish Moose Linz, sondern wurde Liga-Topscorer Laurens Ober auch zum wertvollsten Spieler der Bundesliga-Saison 2021 gewählt. Doch auch der Spaß am Sport kam am Wochenende nicht zu kurz: Bei den Skills Competitions setzte sich Raphael Lang von den Union Red Dragons Altenberg (Fastest Skater) und Lunatics Wien-Stürmer Simon Duran (Hardest shot) durch. Dieselben Skills durften auch einige U13-Spieler aus ganz Österreich beweisen und zusätzlich ein Freundschaftsspiel untereinander austragen. In Rahmen dessen ging die Überreichung des Erlöses der Aktion „Stars for Rising Stars“ über die Bühne. Dabei wurden 4000 Euro für den Inline-Skaterhockey-Nachwuchs ersteigert.

Inline-Skaterhockey Bundesliga Finalturnier 2021 – Ergebnisse:

Samstag, 24. Juli (LINK ZUM RELIVE VOM SAMSTAG):

09:00 Uhr
(3x15 Minuten)

Nationalliga

HC Mad Dogs Wiener Neustadt

Dark Vipers Salzburg

7:12

11:00 Uhr
(3x15 Minuten)

Staatsmeisterschafts
Halbfinale

IHC Irish Moose Linz

ATSE-DSG Dukes Graz

12:4

12:45 Uhr
(3x15 Minuten)

FASTEST SKATER CONTEST

 

13:30 Uhr
(3x15 Minuten)

Nationalliga

Team Wien WAT XX

EV Zeltweg Murtal Lions

8:9 n. V.

15:15 Uhr
(3x15 Minuten)

HARDEST SHOT CONTEST

 

16:00 Uhr
(3x15 Minuten)

Staatsmeisterschafts
Halbfinale

Lunatic Hockey Wien

Union Red Dragons Altenberg

11:1

18:00 Uhr
(3x10 Minuten)

Nationalliga

Tigers Stegersbach

Dark Vipers Salzburg

5:4


Sonntag, 25. Juli (LINK ZUM RELIVE VOM SONNTAG):

09:00 Uhr
(3x15 Minuten)

Nationalliga

HC Mad Dogs Wiener Neustadt

Team Wien WAT XX

6:5

11:00 Uhr
(3x10 Minuten)

Nationalliga

Dark Vipers Salzburg

EV Zeltweg Murtal Lions

10:6

12:00 Uhr

U13 All Star Competition und Mixed Game

 

14:00 Uhr
(3x15 Minuten)

Staatsmeisterschafts
Spiel um Bronze

ATSE-DSG Dukes Graz

Union Red Dragons Altenberg

8:2

16:00 Uhr
(3x10 Minuten)

Nationalliga

Tigers Stegersbach

EV Zeltweg Murtal Lions

4:3 n. V.

17:00 Uhr
(3x15 Minuten)

Staatsmeisterschafts
FINALE

IHC Irish Moose Linz

Lunatic Hockey Wien

10:6


Endstand Staatsmeisterschafts Inline-Skaterhockey 2021:
1. IHC Irish Moose Linz
2. Lunatics Wien
3. ATSE-DSG Dukes Graz
4. Union Red Dragons Altenberg
5. Tigers Stegersbach (Meister Nationalliga)
6. Dark Vipers Salzburg
7. EV Zeltweg Murtal Lions
8. HC Mad Dogs Wiener Neustadt
9. Team Wien WAT XX

Foto: Sarah Ecker
 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL