International

Ligen-Herren

Impressum

ISH Austria Newsletter


+++ INLINESKATERHOCKEY AUSTRIA +++

Irish Moose Linz und Vipers Salzburg gelingt ein perfekter Start in die Saison

Die Teams aus Linz und Salzburg konnten jeweils 4 Punkte aus der Spielrunde am 25.4. mit nach Hause nehmen.

Im ersten Spiel des Tages trafen die Dark Vipers auf die Red Dragons aus Altenberg. Obwohl die Salzburger schon in der ersten Minute in Führung gehen konnten, blieb die Partie bis zur letzten Sekunde offen. Die Red Dragons konnten wiederholt ausgleichen, schafften es aber nie, die Führung zu übernehmen. Schlussendlich entschieden die Dark Vipers das Spiel mit 6:5 für sich.

Danach spielte die Heimmannschaft Irish Moose Linz gegen die 95ers aus Wien. In der ersten Hälfte dominierten die Linzer klar und spielten sich einen 4:0 Vorsprung heraus. Die 95ers gaben aber nicht auf und zeigten in der zweiten Hälfte, dass sie durchaus mithalten konnten. Irish Moose ließ aber nichts mehr anbrennen und gewann souverän 8:3.

Die Gastgeber hatten nur eine kurze Pause, bevor sie gegen die Red Dragons noch einmal auf die Platte mussten. Den Zuschauern wurde ein spannendes Spiel auf hohem Niveau mit vielen Torchancen aber wenigen Toren geboten. Dies lag vor allem an der starken Leistung der Torleute beider Teams. Zwei Minuten vor Spielende sah bei einem Spielstand von 3:2 alles nach einem Sieg für die Red Dragons aus, die noch dazu in Überzahl spielten. Die Linzer ließen sich davon aber nicht beeindrucken und schossen in Unterzahl den Ausgleich und zwei Sekunden vor Schluss auch noch das Siegestor.

Das letzte Spiel des Tages bestritten die Dark Vipers und die 95ers. Den Wienern gelang ein sehr viel besserer Start, als bei ihrem ersten Match. Sie konnten in den ersten Minuten 2:0 in Führung gehen. Die Dark Vipers zeigten aber wieder eine starke Team- und Laufleistung den Rückstand wieder aufholen. Das Spiel blieb sehr eng und spannend, doch letztendlich errangen die Dark Vipers wieder einen knappen 5:6 Sieg.

An diesem Spieltag war deutlich zu sehen, dass die Bundesligasaison vollkommen offen ist und verspricht sehr spannend zu werden.

 



 

Große Spielrunde in Altenberg

Bei strahlendem Sonnenschein trafen am Sonntag in Altenberg in acht Partien gleich zehn Mannschaften aufeinander. Gespielt wurde von 10 Uhr morgens bis halb acht am Abend, mit Teams aus der U16, Landesliga und Bundesliga.



Eröffnet wurde der Spieltag mit einem Match zwischen den Stock City Oilers 2 und dem THC Torpedo Donaustadt 1. Die Partie wurde dank 5 Toren innerhalb von nur 3 Minuten in der ersten Halbzeit entschieden und endete 8:4 für die Donaustädter.

Im zweiten Spiel trafen die jung besetzte Mannschaft der DenizBank Red Dragons Altenberg 2 auf die Donaustadt Canadians. Die Heimmannschaft nutzte ihre Chancen zu selten und somit konnten die Gäste die Begegnung mit 4:10 klar für sich entscheiden.

Das nächste Spiel bestritten die U16 Teams aus Stegersbach und Altenberg. Nach einem 1:5 zur Halbzeitstand konnten die Gäste aus dem Burgenland trotz kurzer Aufholjagd der Altenberger dagegenhalten und gewannen die Partie schlussendlich klar mit 4:11.

Als nächste Begegnung stand Oilers 2 gegen die Dragons 2 am Programm. Nach einer temporeichen ersten Halbzeit stand es 3:3. Nur 16 Sekunden nach Beginn der zweiten Halbzeit konnten die Hausherren noch auf 4:3 erhöhen. Die Partie blieb weiterhin intensiv und spannend. Entschieden wurde das Match dann in den Schlussminuten durch vier Tore in Folge für die Stockerauer. Die beiden Mannschaften trennten sich 5:9 für die Oilers.

Torpedo gegen Canadians hieß es im nächsten Spiel. Erstere gingen auch im zweiten Match als Sieger von der Platte und entschieden die Partie mit 7:3 klar für sich.

Nun war wieder die U16 an der Reihe. Es spielten Szombathelyi Pingvinek U16 gegen die ISV Tigers Stegersbach U16. Nachdem die ersten 8 Minuten torlos vergangen waren, fielen die Tore fast im Minutentakt. Die Ungarn gingen immer wieder in Führung, doch die Stegersbacher hielten gut dagegen und so stand es zum Ende der ersten Halbzeit 5:3 für die Ungarn. In der zweiten Hälfte ging das taktische Spiel der Pingvinek perfekt auf, was ihnen zu einem klaren 12:5 Sieg verhalf.



Im nächsten Spiel ging es für die Bundesliga Mannschaften DenizBank Red Dragons aus Altenberg und ISV Tigers aus Stegersbach um wertvolle Punkte. Nach einem furiosen Start der Dragons stand es nach Minute 4 bereits 3:0, doch die Tigers konnten sich schon bald zu einem Pausenstand von 3:2 zurückkämpfen. In der zweiten Halbzeit wollte den Red Dragons einfach kein Tor mehr gelingen, wohingegen die Tigers mit 3 weiteren Toren klar in Führung gehen konnten. Wenige Minuten vor Schluss konnten die Red Dragons den Rückstand noch auf ein 5:4 verkürzen, aber die Tigers ließen sich ihren Sieg nicht mehr nehmen.

Die Tigers bleiben somit ungeschlagen, während die Red Dragons ihre dritte Niederlage mit nur einem Tor Unterschied wegstecken müssen. Coach der Red Dragons Michael Hobold: "Unsere Mannschaftsleistung war sehr gut, doch der Funken Glück hat heute einfach gefehlt."



Zum Ausklang forderten Szombathelyi Pingvinek noch die Heimmannschaft aus Altenberg Red Dragons heraus, die sich klar mit 3:18 geschlagen geben musste. Durch die zwei starken Auftritte der Ungarn am heutigen Tag, haben die Pingvineks den Stegersbacher ihre Favoritenrolle in der U16 klar streitig gemacht. Eine spannende Saison kündigt sich an.



 

Vienna 95ers erwischen perfekten Start zu Saisonbeginn!

Insgesamt 7 Teams sind heute in der Hopsagasse zu ihren ersten Meisterschaftsspielen in der neuen Inline-Skaterhockey-Saison angetreten. Die Vienna 95ers können mit ihren 3 Mannschaften in allen 5 Begegnungen Siege einfahren und dürfen sich deshalb über einen perfekten Saisonstart freuen.


Im Einzelspiel der 1.Bundesliga trafen die Vienna 95ers I auf den Aufsteiger aus der 2. Leistungsstufe, den Stock City Oilers. Die Stockerauer erwischten in diesem Spiel jedoch den deutlich besseren Beginn und versuchten alles um es dem Gegner mehr als nur schwer zu machen ins Spiel zu kommen. Die verdiente 2:0 Führung bestätigte die gute Leistung der Oilers. Jedoch noch vor Ende der ersten Hälfte konnten die Vienna 95ers I binnen kürzester Zeit den Ausgleich erzielen. Dies sollte die nötige Ruhe in das Spiel der Brigittenauer bringen und so konnte man den zweiten Abschnitt fast nach Belieben dominieren. Diese Dominanz spiegelte sich auch im deutlichen Endstand von 10:4 zu Gunsten der Vienna 95ers wieder.

In der zweiten Bundesliga dürfte es heuer einen harten Kampf um die 4 Playoffplätze geben. Alle Teams dürften über genug Qualität verfügen um sich für die Endrunde qualifizieren zu können.  Der erste Spieltag brachte schon einen guten Vorgeschmack auf welch hartumkämpfte Spiele sich die Teams einstellen können. In der ersten Begegnung zwischen den Vienna 95ers II und den Iron Spiders hatten die 95ers zwar mehr Spielanteile und konnten die Iron Spiders über die meiste Zeit kontrollieren, aus Unachtsamkeiten und der Kaltschnäuzigkeit der Spiders entstand ein offenes spannendes Spiel, welches die Vienna 95ers II letzten Endes dann mit 6:4 für sich entscheiden konnten.

Im Duell der Iron Spiders gegen dem Lunatic Hockey Team konnten Erstgenannte zwar relativ früh in Führung gehen und diese auch über weite Strecken der ersten Hälfte halten, die Lunatics konnten mit Fortdauer des Spiels trotzdem ihre technischen Fähigkeiten in erfolgreiche Aktionen umsetzen und somit einen 9:2 Kantersieg einfahren.

Im besten Spiel der zweiten Bundesliga boten die Vienna 95ers II und das Lunatic Hockey Team einen wahren Inline-Skaterhockey-Thriller. Die Lunatics erwischten in diesem Spiel den deutlich besseren Start, erspielten sich mit ihrer technischen Finesse ein deutliches Übergewicht an Torchancen und dominierten die Vienna 95ers. Diese verteidigten beherzt ihr eigenes Tor und versuchten durch Kampfgeist und Körperspiel in das Spiel zu kommen. Den Lunatics gelang das erste Tor der Partie und von da an nahm diese Begegnung nochmal an Fahrt auf. Es wurde von beiden Teams beherzt um jeden Zentimeter des Feldes gekämpft und es fanden sich auf beiden Seiten gefährliche Einschussmöglichkeiten vor. Den Brigittenauern gelang der viel umjubelte Ausgleich noch vor der Pause. Durch dieses Erfolgserlebnis gestärkt versuchte man nun erstmals in diesem Spiel in Führung zu gehen. Durch einen Doppelschlag konnte man sich einen angenehmen 2 Tore Vorsprung erspielen, den es nun in den letzten Minuten zu verteidigen galt. Die Lunatics versuchten nun alles und griffen mit noch mehr Entschlossenheit an. Dies führte auch zum Anschlusstreffer rund 5 Minuten vor Schluss. In den Schlussminuten nahmen die Lunatics ihren Torhüter vom Feld um mit einem weiteren Feldspieler noch mehr Druck aufs Tor der Vienna 95ers II zu bringen. Ein Befreiungsschlag vom eigenen Bullykreis brachte den 95ers jedoch das 4:2 und somit die Entscheidung in dieser äußerst spannenden Begegnung.

Auch die Regionalliga Nord wurde an diesem Tag eröffnet. Der HCD Wien, die Vienna 95ers III und die KSV Scorpions trafen heute in den Spielen der 3. Liga aufeinander. Im Spiel der KSV Scorpions und dem HCD Wien konnte sich der Sieger, der 2. Winterliga gegen die Scorpions deutlich durchsetzen und mit 9:4 durchsetzen. Im spannendsten Spiel der Regionalliga lieferten sich die Vienna 95ers III und der HCD Wien einen erbitterten Kampf um den Sieg. Eine torlose erste Hälfte unterstrich wie konzentriert beide Teams ans Werke gingen und versuchten keine Fehler in der Defensive zuzulassen. Dem HCD gelang zu beginn des zweiten Abschnitts der Führungstreffer, die 95ers gaben sich jedoch nicht geschlagen und versuchten alles um das Spiel auszugleichen. Zwei Tore innerhalb von 2 Minuten brachten den 95ers die Wende und somit den Sieg in diesem hochqualitativen Spiel.

Zum Abschluss fand noch die Partie zwischen den Vienna 95ers III und den KSV Scorpions gedacht. Die 95ers taten sich hier etwas schwerer als gedacht, mussten früh einen Gegentreffer hinnehmen und schafften es nur schwer etwas Zählbares aus den Offensivbemühungen herauszunehmen. Letzten Endes konnten die 95ers aber auch dieses Spiel drehen und beendeten die Partie als verdienter Sieger.

Vorstandsmitglied der Vienna 95ers und Spieler der Vienna 95ers II, Mario Meyer, fasste den heutigen Spieltag passend zusammen: „Es hat mich heute sehr stolz gemacht, dass an unserem ersten Spieltag mit den neuen Dressen zu unserem 20. Jubiläum alle 3 Mannschaften gegen jeweils starke Konkurrenz gewinnen konnten und damit alle 5 Siege einfuhren! Ein perfekter Start in das Jubiläumsjahr!“

 



 

Inline-Skaterhockey: Bundesliga startet dieses Wochenende

 

Am 19. April beginnt mit dem Spiel Vienna 95ers gegen die Stock City Oilers die neue Inline-Skaterhockeysaison in Österreich. In den obersten Ligen hat sich einiges getan, der Kampf um die begehrten Play-off-Plätze wird heiß umkämpft sein.

 



In der 1. Bundesliga treten insgesamt sechs Mannschaften an, jedes Team spielt gegen jeden Gegner insgesamt drei Mal, die Top 4-Teams spielen danach im Halbfinale weiter.


Titelfavorit kommt aus dem Burgenland

Letztes Jahr wurde von den Tigers aus Stegersbach alles gewonnen und auch im Winter konnte man sich als neuen Motivationsschub den Titel in der Winterliga sichern. Nach dem Sieg des internationalen Adria Cups ist mit den Südburgenländern auf jeden Fall zu rechnen.


Im weiteren Startfeld befinden sich die Irish Moose Linz, die sich letztes Jahr mit dem Vizemeistertitel begnügen mussten, die Vienna 95ers, die heuer ihr 20-jähriges Jubiläum feiern und schon längere Zeit hoffen, den Titel in die Hauptstadt zu holen.


Der Neueinsteiger der letzten Saison, die Dark Vipers aus Salzburg, hofft auch diese Saison wieder zu überraschen und die starken Leistungen zu wiederholen. Die Red Dragons aus Altenberg, eines der traditionsreichsten Teams in der Liga, versuchen mit einer umgebauten jungen Mannschaft auf Punktejagd zu gehen und die Stock City Oilers mit ihrer talentierten Mannschaft komplementieren als Aufsteiger das Bundesligafeld.


Tigers-Mannschaftskapitän Andreas Freiberger sieht der neuen Saison mit Spannung entgegen: „Im Vorjahr ist uns alles aufgegangen, es war wunderbar, heuer werden die Karten aber wieder neu gemischt. Der neue Modus garantiert den Fans viele spannende und enge Spiele. Man muss die ganze Saison starke Leistungen erbringen, um vorne mitmischen zu können. Wir machen uns aber keinen Druck und versuchen uns von Spiel zu Spiel zu konzentrieren.“


Man darf also mit gutem Recht gespannt auf die neue Saison blicken. Das erste Spiel der Bundesliga, Vienna 95ers gegen die Stock City Oilers, findet am 19. April 2015 in der Hopsagasse statt.

 



 

Stegersbach sichert sich den Winterliga-Titel

Mit einem höchst spannenden Spieltag endete die Winterliga am 28.2. in der Sport- und Fun-Halle.


Eröffnet wurde der Spieltag vom Tabellenersten Tigers Stegersbach gegen den Tabellenzweiten Red Dragons Altenberg.

Durch zwei Tore von Rudolf Gradinger  konnte Stegersbach 2:0 in Führung gehen. Dann fand aber auch Altenberg ins Spiel und konnte nach zahlreichen vergebenen Chancen den Ausgleich erzielen. Die erste, sehr hart gespielte Hälfte endete schließlich 3:3. In der zweiten Hälfte hatten die Red Dragons den besseren Auftakt und Martin Stanglberger und Florian Fuchs schossen die Altenberger zur 7:5 Führung. Trotz des Anschlusstreffers 5 Sekunden vor Schluss, gewannen die Red Dragons das Spiel 7:6. Damit lösten sie zwischenzeitig die Tigers von der Tabellenspitze ab.

Im zweiten Spiel des Tages trafen die Vienna Hawks auf die Wienstrom Scorpions. Die Scorpions verschliefen den Anfang der Partie und so konnten die Hawks 3:0 in Führung gehen. Kurz vor Schluss der ersten Hälfte gab es die ersten Lebenszeichen von den Scorpions und sie stellten auf 3:1. Die zweite Hälfte war nun sehr ausgeglichen und beide Mannschaften konnten noch je 4 Tore erzielen. Damit endete die Partie Hawks gegen Scorpions 7:5.

Für die Vienna Hawks ging es nach dem Spiel gleich weiter gegen die Tigers Stegersbach. Die Pause war wohl etwas zu kurz, denn in der ersten Minute kassierten die müden Hawks gleich zwei Tore und in der dritten Minute fiel das 3:0. Von dem Zeitpunkt an spielten die Hawks allerdings erheblich besser. In den letzten 10 Minuten hatten sie das Spiel eindeutig in der Hand, scheiterten aber zu oft an Daniel Brunner, dem überragend spielenden Tormann der Stegersbacher. So gewannen die Tigers schließlich 7:5, womit sie sich wieder an die Tabellenspitze schoben.

Im letzten Spiel des Tages trafen die Scorpions auf die Red Dragons. Ähnlich wie in ihrem ersten Spiel verpassten die Scorpions den Anfang der Partie und gerieten in 3:0 Rückstand. Bei diesem Spielstand fühlten sich die Dragons offensichtlich schon zu siegessicher und  so konnten die Scorpions das Spiel noch zu ihren Gunsten drehen.

Schließlich verschenkten die Red Dragons das Spiel 5:6 und damit auch den Sieg in der Winterliga. Gewinner der Partie waren neben den Scorpions auch die Tigers, die sich über die Tabellenführung und endgültigen Sieg in der Winterliga 2014/15 freuen durften.

 


 
« StartZurück41424344454647484950WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL