+++ INLINESKATERHOCKEY AUSTRIA +++

Vienna 95ers sind österreichischer Staatsmeister!


Nachdem die ersten beiden Finalspiele zwischen den Vienna 95ers und den Irish Moose Linz jeweils an das Heimteam gingen, kam es am 20. September 2015 zum finalen Showdown in der Hopsagasse.



Sowohl die 95ers als auch die Irish Moose konnten in den beiden ersten knappen und spannenden Spielen einen Sieg einfahren. Somit kam es am Sonntag zum alles entscheidenden Showdown beider Teams um den Sieg der ersten Bundesliga und den damit verbundenen Staatsmeistertitel. Vor 2 Jahren gab es die gleiche Finalpaarung, damals konnten sich die Linzer in einem an Spannung kaum zu überbietenden Entscheidungsspiel vor Heimpublikum durchsetzen. Diesmal hatten die Wiener aufgrund der besseren Platzierung nach dem Grunddurchgang das Heimrecht und somit konnte man vor den eigenen Fans erneut um den langersehnten Titel kämpfen.

 

Die Vienna 95ers starteten voll motiviert in das Anfangsdrittel und wollten von Beginn an mit deren Offensive den Ton der Partie angeben. Und so gelang nach wenigen Minuten auch der wichtige Führungstreffer durch Mario Kubeczka. Die routinierten Linzer waren davon wenig beeindruckt und egalisierten eine Minute danach den Spielstand durch ihren Kapitän Fabian Ecker. Etwa fünf Minuten vor Drittelpause kam nun die stärkste Phase der Wiener: binnen kürzester Zeit konnte man insgesamt vier Treffer erzielen und erspielte sich zur ersten Drittelpause eine komfortable 6:1 Führung.

 

Die Linzer mussten nun alles versuchen um sich in das Spiel zurückzuarbeiten. Die spielerische Klasse der Linzer ist seit Jahren bekannt und deshalb war es nicht verwunderlich, dass sie mit Minute zu Minute besser ins Spiel fanden und ihre Arbeit durch Tore belohnten. Die ersten Minuten im zweiten Spielabschnitt gehörte ganz klar den Irish Moose: drei unbeantwortete Treffer waren die Folge und man war wieder voll im Spiel. Ein Time-Out der 95ers sollte wieder den Schwung der Gäste unterbinden und wieder Ruhe ins eigene Spiel bringen. Der Plan ging perfekt auf. Durch die Undiszipliniertheit der Linzer und den daraus folgenden Power-Play-Chancen schafften es die Vienna 95ers den Vorsprung wieder auszubauen. Spielstand nach 40 gespielten Minuten: 10:4 für Wien!

 

Sechs Tore Vorsprung, 20 Minuten noch zu spielen – die Fans der Vienna 95ers waren guter Laune und sehnten sich dem Schlusspfiff. Die 95ers versuchten weiterhin ihr Spiel nicht zu verändern und den Linzer Schlussmann Lorenz Hirn mit Schüssen einzudecken. Zehn Sekunden nach Wiederanpfiff der nächste Treffer der Wiener, kurz darauf das nächste Tor. Nun wurde auf Seiten der Vienna 95ers die Defensive verstärkt um den letzten Anstrum der Linzer abzuwehren. Die Linzer schafften im letzten Drittel nun einige Treffer nacheinander zu erzielen. Gegen Ende des Schlussdrittels gelang den 95ers jedoch wieder ein „Break“ und man kam fast im Minutentakt zu weiteren Treffern. Letzten Endes schafften die Vienna 95ers 18:9 Sieg nach perfektem Spielverlauf und einer fast perfekten Chancenauswertung.

 

Damit sind die Vienna 95ers nach 1999 und 2003 erneut österreichischer Staatsmeister. Ein toller Abschluss für den gesamten Verein, feuerte man heuer doch das 20-jährige Jubiläum.

 

 


 

 

Mad Dogs Wiener Neustadt Meister der 2. Bundesliga


Am 05. und 06. September fanden in Salzburg die ersten zwei Begegnungen der Finalserie (Best of three) der 2.Bundesliga statt. Der Grundurchgangssieger Eighties Salzburg empfing die Mad Dogs aus Wiener Neustadt.

Schon am Samstag legten die Mad Dogs mit einem 13:5 Kantersieg den Grundstein für den Weg zum Meistertitel. Auch im zweiten Spiel hatten die Eighties keine Chance und die Neustädter konnten auch dieses klar mit 15:6 für sich entscheiden. Somit steht der Meister der 2.Bundesliga fest, Mad Dogs Wiener Neustadt. Gratulation aus Salzburg.

 


 

Vienna 95ers I gewinnen erstes Finalspiel!

Samstagabend fand das erste Finalspiel der ersten Bundesliga zwischen den Vienna 95ers I und den Irish Moose Linz in der Hopsagasse statt. In einem sehr ansehnlichen Spiel konnten sich die Hausherren mit 14:11 durchsetzen.

 

Den besseren Start erwischten eindeutig die Gäste aus Linz. Bereits nach wenigen Sekunden konnten sie über den ersten Torerfolg jubeln. Eine Minute später erhöhten sie die Führung sogar auf 2:0. Danach kamen die Vienna 95ers besser ins Spiel und es entwickelte sich eine offene Partie mit Torchancen auf beiden Seiten. Nun folgte die beste Phase der Vienna 95ers: in rund zwei Minuten konnte man 4 Treffer erzielen und war somit endgültig im Finale angekommen. Ein weiterer Treffer zum 4:3 bedeutete eine knappe Führung für die Brigittenauer zur ersten Pause.

Das zweite Drittel gehörte klar den Vienna 95ers. In diesem schnell geführten Duell konnte man stets gefährliche Aktionen auf das Tor der Linzer vollziehen und das Mitteldrittel mit 4:1 gewinnen.

Eine 4 Tore Führung klingt nach einem komfortablen Polster. Nicht im Inline-Skaterhockey. Man weiß bestens über die Qualitäten der Linzer Mannschaft bescheid und so war auch im Schlussabschnitt ein konzentriertes Vorgehen notwendig um dieses erste Spiel auch als Sieger beenden zu können. Im torreichsten Drittel in diesem Spiel schenkten sich beide Teams wenig und die Zuseher bekamen sehenswerte Offensivaktionen zu sehen. Immer wenn die Gäste ein Tor schossen und die Führung verkürzten, schafften es die Vienna 95ers nachzulegen und die passende Antwort zu liefern. Das letzte Drittel ging mit 7:6 an Linz, letzten Endes gewannen die Vienna 95ers das erste Finalspiel mit 14:11.

Am Sonntag kommt es in Linz zum zweiten Spiel. Können die Irish Moose in der Serie ausgleichen oder schaffen die 95ers den zweiten Sieg und krönen sich damit zum Meister?

 


 

 
Vipers Salzburg holen sich den Austrian Cup 2015



Erstmals in der Geschichte des Cupbewerbes gewinnt der Veranstalter den Titel. Über einen knappen 6:5 Sieg im Halbfinale gegen die Wolfurt Walkers gelang in diesem Spitzenspiel der Finaleinzug. Im zweiten Halbfinale setzte sich Tigers Stegersbach gegen Mad Dogs Wiener Neustadt klar mit 9:1 durch. Die Neustädter können das Spiel um Platz 3 gegen Wolfurt in einem spannenden, hochklassigen Spiel mit 7:5 für sich entscheiden. Immer mehr Zuschauer fanden sich in der Skaterhockeyhalle ein, um den regierenden Staatsmeister und Titelverteidiger des Cups, Tigers Stegersbach gegen die Hausherren aus Salzburg live zu verfolgen. Die erste Halbzeit war an Spannung kaum zu überbieten, 2:2 . Doch nach dem Pausentee setzten sich die Vipers mit zwei Toren Vorsprung ab, konnten noch eins drauflegen und Stegersbach nur verkürzen. Die Tigers nahmen früh den Goalie raus, was die Salzburger mit zwei Empty Net Toren eiskalt ausnützten und mit 8:4 als Sieger den Cup holen.

In der U13 gab es auch sehr spannende Spiele, die den großen in punkto Kampf und Einsatz um nichts nachstanden. In einer Hin-und Rückrunde holten die Vipers U13 ungeschlagen den Cupsieg. Der zweite Platz geht ins Ländle zu den Wolfurt Walkers und Altenberg holte die Bronzemedaille. Alle Kinder zeigten mit Begeisterung dass in den kommenden Jahren mit Ihnen zu rechnen ist und die Zukunft für unseren Sport sind.



 
AUSTRIAN CUP - Tag 1


Bei großer Hitze traten 6 Herren- und 3 U13 Teams in der Skaterhockeyhalle Bergheim/Sbg. gegeneinander 

an. In Gruppe A, die sehr ausgeglichen war und spannende Spiele zeigte, holten sich die Vipers mit zwei 

knappen Siegen vor Wr.Neustadt den Gruppensieg. Altenberg spielte ebenbürtig, muss aber leider in die 

Platzierungsrunde. In Gruppe B zeichnete sich schon auf Papier ein Favouritenduell Stegersbach gegen 

Wolfurt an. Und genauso kam es auch. Spielte man im direkten Spiel ein Unentschieden und besiegten 

jeweils die Devils aus Salzburg klar, setzte sich Stegersbach durch ein erzieltes Tor mehr an die Spitze.  

Somit lauten die Halbfinalpaarungen für Tag 2 Vipers Salzburg - Wolfurt Walkers und Tigers Stegersbach 

- Mad Dogs Wiener Neustadt Im Platzierungsspiel treffen Red Dragons Altenberg und Devils Salzburg 

aufeinander.


In der U13 liegen die Vipers mit zwei Siegen an der Spitze vor Wolfurt (1 Sieg) und Altenberg (0 Siege)


 



 


 
« StartZurück51525354555657585960WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

sexyhub sexhenta.net brooke adams ass nude