Eurpacup der Herren

 8. Platz für den Meister aus Österreich wie im Vorjahr!

 

Tor: Hollinger, Ifkovits

V: Frisch,Steiner; Fuchs,Hobold; Fürst,Remesperger

S: Matthias P,Heinl; Dorazil,Mika; Draper,Berger; Rauter

 

Vergangenes Wochenende fand der Europacup 2010 in Rødovre (Dänemark) statt.

Das Team des regierenden Staatsmeister konnte wie im Vorjahr den achten Platz erreichen.

Grunddurchgang

Red Dragons vs. Oxford Blues Fong Pei (GB) 1:1

Das Auftaktspiel fand gegen einen Europacup-Neuling statt. In einem Spiel, dass klar von den Dragons dominiert wurde konnte nichts desto trotz nur ein Unentschieden erreicht werden.

Red Dragons vs. Versterbro Starz (DK) 4:5

Als nächstes Stand das Spiel gegen den mittlerweile heurigen Vize-Europacupsieger am Programm. In einem ausgeglichenen Match konnte Versterbro mit der Schlusssirene den Siegestreffer erzielen. Die Dragons waren somit auf Schützenhilfe der Starz gegen die Blues angewiesen, um somit in eine bessere Platzierung zu gelangen. Dies war auch der Fall.

Zweiter Durchgang

Red Dragons vs. Mustangs den Haag (NL) 3:3

Wie schon im ersten Spiel des Turniers waren die Altenberger überlegen, jedoch bereitete die Torfrau der Mustangs, welche auch ins All-Star-Team gewählt wurde, mehr Schwierigkeiten als erwartet. Im Endeffekt waren die Dragons noch glücklich über den Ausgang des Matchs, spielten sie doch die letzte Minute in 4-2 Unterzahl ohne ein Tor zu erhalten.

Red Dragons vs. Duisburg Ducks (D) 5:4

Duisburg hatte noch eine Rechnung offen, haben sie doch letztes Jahr gegen die Dragons verloren. Doch selbst ein Penalty-Schuss in den letzten 30 Sekunden half Duisburg nicht - auch heuer konnten sich die Dragons durchsetzen. Somit waren sie aus eigener Kraft fix für das Viertelfinale qualifiziert.

Viertelfinale

Red Dragons vs. SHC Rossemaison (CH) 2:9

Diesmal hatten die Drachen noch eine Rechnung offen, verlor man noch im letzten Jahr in der Overtime mit mehreren verletzen Spielern. Leider hatte man diesmal doch recht deutlich das Nachsehen.

Spiel Platz 5-9

Red Dragons vs. El Diablo (DK) 3:7

Da wäre mehr möglich gewesen. Gegen das Heimteam, welches durchaus zu schlagen gewesen wäre, verloren die Dragons unverdient mit vier Toren unterschied. Die Strafminuten machten den Unterschied.

Spiel Platz 7-8

Red Dragons vs. SHC Rolling Aventicum (CH) 3:6

Am Anfang sah alles nach einem Sieg für die Dragons aus. Nach einer 3:2 Pausenführung konnten die Schweizer in der zweiten Hälfte das Spiel doch noch umdrehen.

Fazit

Im Endeffekt konnte das Mindestziel, die Verteidigung des achten Platzes, erreicht werden. Trotzdem war das Team doch etwas enttäuscht, dass keine bessere Platzierung eingefahren werden konnte. Somit wird noch intensiver an der Titelverteidigung im Play-Off gearbeitet, um nächstes Jahr wieder fix dabei sein zu können.