+++ INLINESKATERHOCKEY AUSTRIA +++

Schlögl schießt 95ers zu Sieg im Spitzenspiel

ISHA-Bundesliga: Vienna 95ers vs Tigers StegersbachDie Tigers Stegersbach reisten zu Christi Himmelfahrt zum Spitzenspiel der ersten Bundesliga in den 20. Wiener Bezirk. Im Duell der letzten beiden österreichischen Meister setzten sich die Vienna 95ers in letzter Sekunde mit 11:10 durch.

Das Duell zwischen Wien und Stegersbach war nicht nur die Wiederauflage des letztjährigen Halbfinales, sondern standen sich die in der aktuellen Saison bisher ungeschlagenen Teams gegenüber. Die Südburgenländer versuchten von Anfang an das Zepter in die Hand zu nehmen und fanden gleich eine fünfminütige Überzahlsituation vor, da Matthias Pierron frühzeitig unter die Dusche geschickt wurde. Mehr als ein Tor sollte den Tigers in dieser langen numerischen Überlegenheit aber nicht gelingen, auch weil Rene Posch mit tollen Saves stets zur Stelle war. Die Vienna 95ers, welche mit nur sieben Feldspieler antraten, beschränkten sich vor allem darauf mit einem geschickten Umschaltspiel gefährliche Konterchancen herauszuspielen. Dies sollte auch gelingen, denn ein Doppelschlag binnen vier Sekunden durch Tobias Schönauer und Richard Schlögl gab den 95ers die Führung. Die Stegersbacher antworteten in Person von Jonas Schuller, dessen Treffer den Zusehern ein 2:2-Unentschieden zur ersten Drittelpause bescherte.

Das Mitteldrittel gehörte eindeutig dem amtierenden Meister. Im Minutentakt trafen Peter Rosenauer, Christoph Schabel, Mika Pierron und Lukas Gumbinger für die Vienna 95ers ins Schwarze. Die Raubkatzen konnten ihrerseits in dieser Drangphase nur einen Treffer verbuchen. Ein weiteres Tor der Heimmannschaft brachte die überraschende 7:3-Führung zur Pause.

ISHA-Bundesliga: Vienna 95ers vs Tigers StegersbachDas Schlussdrittel sollte nichts für schwache Nerven sein. Nino Jus gelang gleich zu Beginn ein wichtiger Anschlusstreffer für die Stegersbacher. Die 95ers gaben abermals die passende Antwort und stellten den alten Vier-Tore-Vorsprung wieder her. Stegersbach wollte sich aber nicht ohne Gegenwehr abschießen lassen. Nachdem Pavel Scepka die Gäste abermals heranbrachte, bekamen die Vienna 95ers erneut eine Fünf-Minuten-Strafe aufgebrummt. Die Tigers schlugen daraus Kapital und drehten das Spiel. In der 57. Minute erkämpften sich die Stegersbacher mit tollen Kombinationen die 9:8-Führung. Doch die Hausherren gaben nicht auf holten sich die Führung mit zwei Treffern von Mika Pierron und Richard Schlögl zurück. Eine Minute vor Schluss konnte Dominik Prükler den erneuten Ausgleich für die Gäste erzielen. Als die meisten schon mit einer Verlängerung rechneten, schoss Lukas Gumbinger aufs Tor, zwang Torwart Daniel Brunner den Rebound zuzulassen und Richard Schlögl netzte vier Sekunden vor der Schlusssirene das Siegtor ein.

Schlögls "Game Winner" war nicht nur sein persönlich fünftes Tor der Begegnung, sondern schenkte damit seiner Mannschaft auch die Tabellenführung. Die Wiener werden bereits am Samstag bei den Dark Vipers Salzburg ihre weiße Weste verteidigen wollen. Stegersbach wird hingegen versuchen zu Hause gegen die bisher sieglosen Red Dragons Altenberg auf die Gewinnerstraße zurückzufinden.

Ergebnisse 1. Bundesliga:
05.05.2016, Vienna 95ers vs Stegersbach Tigers 11:10 (2:2, 5:1, 4:7)

 

TRAINERFORTBILDUNG

 

 

Ab November 2011 bietet die ASKÖ in fast allen Bundesländern Fortbildungsveranstaltungen für Trainer, Übungsleiter, Lehrwarte und Instruktoren der ASKÖ an.

 

 

http://www.askoe.at/de/menu_2/trendsport/flexi-bar

 


 

Landesmeisterschaft Salzburg

 

 

Sonntag, 12.10 fand die Salzburger Landesmeisterschaft im INLINESKATERHOCKEY in der Sporthalle Riedenburg statt. SALZBURGER LANDESMEISTER 2014 wurde wie erwartet das Bundesliga Team der DARK VIPERS.

 

1. VIPERS Salzburg

2. Salzburg Devils

3. Eighties

4. Asphaltkröten 1

5. VIPERS 2

6. Asphaltkröten 2

 

Im Finale setzten sich die Vipers gegen die Devils mit 2:0 durch. Das Spiel um Platz 3 konnten die Eighties mit 3:0 gegen die Asphaltkröten 1 gewinnen und holten sich somit die Bronzemedaille. Spiel um Platz 5 gewannen die Vipers 2 gegen die Asphaltkröten 2 mit 2:0.

 


 

 

Herreneuropameisterschaft 2012 Givisiez (Schweiz)

x

Das Österr. Nationalteam spielt bei der Herreneuropameisterschaft 2012 in Givisiez (Schweiz)

um Edelmetall.

Informationen und Ergebnisse unter:

 

Int. Verband

Int. Verband Ergebnisse

Int. Verband Liveticker

Hompepage Veranstalter

Liveübertragung der Spiele hier

Fotos hier

Endergebnisse

 


 

Österreich holt erneut Bronze bei Junioren Europameisterschaft

Team Austria kann abermals mit der U19 überzeugen und erspielt bei der Junioren Europameisterschaft in Kroatien, Delnice den dritten Platz.

In einem spannenden Halbfinale setzt sich die favorisierte Mannschaft aus der Schweiz verdient gegen Österreich durch. Österreich kann sich zwar in der ersten Halbzeit auf 3:4 herankämpfen und die Eidgenossen unter Druck setzten, in der zweiten Häflte legen diese jedoch zu und bezwingen Österreich schließlich mit 8:4. Damit spielt die Österreichische Nationalmannschaft  gegen Kroatien und Großbritannien um die Bronzemedaille 2015.

In Spiel 1 gegen Kroatien spielt Österreich mit viel Druck, ist aber anfällig für Konter und kann so nicht davonziehen. Es entwickelt sich ein offener Schlagabausch, bei dem wiederholt auf beiden Seiten angeklingelt wird. 2 Minuten vor Schluss gelingt Österreich schließlich das entscheidende 4:3. Durch ein Unentschieden zwischen Großbritannien und Kroatien benötigt Österreich damit nur noch einen Punkt für den 3. Platz.

Im alles entscheidenden Spiel wartet das Team aus Großbritannien, dass sich im Laufe des Turnieres stark gesteigert hat. Großbritannien  kommt zu deutlich mehr Spielanteilen, Team Austria spielt aber cleverer, fährt gute Konter und kommt so zu einem 3:1 Pausenstand. In den ersten drei Minuten des zweiten Abschnittes dreht Großbritannien das Spiel um und stellt auf 3:4. In der Folge sieht man beiden Mannschaften an, dass es sich um das 7. Spiel in zwei Tagen handelt. Österreich kann die daraus folgende Überzahlspiele gleich zwei mal nutzen und stellt 5 Minuten vor Schluss auf 5:4. Mit den letzten Kräften spielt die Mannschaft gegen die Zeit. Zwei Sekunden vor Schluss schlagt es noch einmal hinter Schlussmann Sämi Prosenz ein. Für mehr reicht es aber nicht mehr und Österreich erkämpft seine zweite Bronze Medaille in Folge!


 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL