+++ INLINESKATERHOCKEY AUSTRIA +++

Winterliga 2 ging mit Spieltag in Stegersbach zu Ende


Mir vier Spielen am Sonntag, 22.2.2015 endete im Tigers Cage Stegersbach die 2. Inline Skaterhockey-Winterliga. Mit vier Torreichen Spielen wurden den Zuschauern und mitgereisten Fans einiges zum Ende der Winterliga geboten.


http://www.isha.at/downloads/2015/img/hcdMeisterWinterliga2.jpg

 

Den Spieltag eröffnete die Partie HC Desolati gegen die Moskitos aus Neusiedl. Der HCD konnte das Spiel klar mit 12:5 für sich entscheiden.

Im zweiten Spiel feierte die 2. Mannschaft der Tigers einen ungefährdeten 23:2 erfolg über die Red Dragons 2 aus Altenberg.

Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es für die noch jungen Dragons aus Altenberg weiter gegen den HCD. Der ungeschlagene Tabellenführer und Meister der 2. Winterliga HCD konnte auch hier einen 23:0 Sieg einfahren.

Das letzte Spiel des Tages und gleichzeitig das letzte Spiel der Winterliga bestritten die Tigers Stegersbach 2 und die Moskitos Neusiedl. Auch in diesem Spiel gaben die Tigers den Takt an und haben sich zur Halbzeit einen komfortablen Vorsprung von 10:0 herausgearbeitet. In der Zweiten Spielhälfte gelangen den Gästen noch zwei schnelle Tore, doch das erwies sich nur als Ergebniskosmetik. Die Partie ging mit 17:2 an die Tigers.

Zum Abschluss des Spieltages und somit der Winterliga 2014 fand eine Siegerehrung samt Gruppenfoto statt. Platz fünf ging an die Red Dragons 2. Vierter wurden die Moskitos Neusiedl. Die Heimmannschaft Tigers 2 konnten einen guten dritten Platz erkämpfen hinter den 95ers und dem ungeschlagenen Gesamtsieger HC Desolati.

 

Die Siegerehrung und feierlichen Worte zur Beendigung der WL 2014 übernahm Andreas Freiberger. Er preiste den fairen und verletzungsfreien Verlauf der Liga an und erwähnte den Plan, die Winterliga auf den gesamten Österreichischen Raum auszuweiten. Wir hoffen auf eine tolle neue Saison und sehen dieser freudig entgegen.

 

 


 

Bundesliga: Lunatics Wien bleiben auf Halbfinal-Kurs, Wiener Neustadt schreibt endlich an

Bundesliga: Lunatics Wien bleiben auf Halbfinal-Kurs, Wiener Neustadt schreibt endlich anAm vergangenen Bundesliga-Wochenende gingen zwei Spiele über die Bühne. In Linz setzten sich die Lunatics Wien durch, während die Mad Dogs Wiener Neustadt einen Derby-Sieg über Union Red Dragons Altenberg feierten.

Mad Dogs gelingt Derby-Revanche

Das ewige Duell Wiener Neustadt gegen Red Dragons Altenberg begann mit einem attraktiven Drittel. Beide Teams erspielten sich gute Einschussmöglichkeiten, doch die Kugel fand erst 37 Sekunden nach Wiederanpfiff das erste Mal den Weg in das Tor. Nach diesem kuriosen Treffer von Wiener Neustadt, bei dem der Ball vom Rücken von Torfrau Nicole Arnberger hinter die Torlinie flog, entstand ein offener Schlagabtausch. Die Mad Dogs Wiener Neustadt, mit den Vienna Capitals-Profis Benjamin Nissner und Dominik Hackl im Aufgebot, waren dabei allerdings die effizientere Mannschaft. Somit gingen die Mad Dogs mit einem klaren 6:2-Vorsprung in die zweite Drittelpause. Altenberg suchte nach einem Weg zurück in die Partie. Die Hausherren, angeführt von Vierfach-Torschützen Patrick Schneider, ließen aber keine Zweifel mehr am Sieg aufkommen. Das zweite NÖ-Derby der Saison ging somit mit 10:5 an die Mad Dogs, welche damit die ersten Punkte in der laufenden Saison einfahren konnten.

Bundesliga: Lunatics Wien bleiben auf Halbfinal-Kurs, Wiener Neustadt schreibt endlich anAuch die Irish Moose müssen sich den Lunatics geschlagen geben

In Linz stand mit dem Spiel der heimischen Irish Moose und der Lunatics aus Wien ein wichtiges Duell um den zweiten Tabellenplatz an. Wichtig, da die Teams auf den ersten beiden Plätzen beim Finalturnier (7. und. 8. September in Stegersbach) ein direktes Ticket für das Semifinale in der Tasche haben. Demensprechend motiviert starteten beide Mannschaften in die Partie. In der 12. Spielminute, beim Stand von 1:1, wurde der Linzer Torhüter für einen Stockwurf geahndet. Ein Penaltyschuss und eine fünfminütige Unterzahl-Situation waren die Folge davon. Die Lunatics verwerteten den Penaltyschuss nicht und konnten auch aus dem Powerplay kein Kapital schlagen. Allerdings verletzte sich beim Penaltyschuss Torhüter Patrick Königsecker und musste durch Backup-Goalie Christian Brunner ersetzt werden.

Die Lunatics nutzten das zweite Drittel, um mit fünf Toren die Vorentscheidung herbeizuführen. Angeführt von acht (!) Treffern von Stefan Neumeier, gewann der Vize-Meister die Partie schlussendlich klar mit 6:15 und bleibt damit weiterhin auf Halbfinal-Kurs.

Top-Vier unter sich

In zwei Wochen, am 15. Juni, steigt der nächste Spieltag in der österreichischen Skaterhockey-Bundesliga. Dabei spielen die aktuell vier punktebesten Teams um wichtige Zähler im Kampf um die direkten Halbfinal-Tickets. Altenberg will dabei zu Hause ab 18 Uhr gegen die Lunatics Wien die Chance auf eine Top-Zwei-Platzierung bewahren, während zeitgleich Linz gegen die Tigers Stegersbach dasselbe vorhat.

Ergebnisse: Skaterhockey-Bundesliga – 7. Spiel-Wochenende:
HC Irish Moose Linz – Lunatic Hockey Wien 6:15 (2:2; 1:5; 3:8)
Tore: Ecker (2), Gaffal (2), Korner, Wieltsch bzw. Neumeier (8), Vodrazka (2), Reiter (2), Bolterle (2), Prochzka

HC Mad Dogs Wiener Neustadt – Union Red Dragons Altenberg 10:5 (0:0; 6:2; 4:3)
Tore: Schneider (4), Nissner B. (2), Berger, Gumbinger, Koglbauer, Waldherr bzw. Adams (2), Purdeller, Pierron, Rauter

Bundesliga: Lunatics Wien bleiben auf Halbfinal-Kurs, Wiener Neustadt schreibt endlich anNächste Bundesliga-Spiele – 8. Spiel-Wochenende:

15.06.2019, Union Red Dragons Altenberg vs. Lunatic Hockey Wien (18 Uhr)
15.06.2019, IHC Irish Moose Linz vs. Tigers Stegersbach (18 Uhr)

Aktuelle Tabelle der Bundesliga (Spiele/Punkte)

1. ISV Tigers Stegersbach 4/12
2. Lunatic Hockey Wien 5/12
3. Union Red Dragons Altenberg 4/6
4. IHC Irish Moose Linz 3/3
5. HC Mad Dogs Wiener Neustadt 4/3
6. Dark Vipers Salzburg 4/0

 

 

Junioreneuropameisterschaft 2011 Zaandam (Niederlande)

 

SENSATION - BRONZE für Österreich!

 

Informationen unter: http://www.ecu19.nl/

                              http://www.iishf.com/

Fotos unter: ---------> Fotos

v      v

 

Sonntag, 2. Okt. 2011, 16:00 Spiel Platz 3      Great Britain - Austria     2:3 (2:2, 0:1)

Referees: Jensen Tommy, Engelhardt Marting

Action Time ET/Res. Team Type* Nr. Nr. Descr. 4 
GK 00:00  AUT  1 Mayer S.                                Goalkeeper in               
Penalty 04:43 06:43 AUT 2 Min 7 Masaryk S.  D- Cross Checking     
Goal 08:52 0:1 AUT EQ 8 Gmoser F. 19 Gradinger R.  19 24 
Penalty 10:09 12:09 GB 2 Min 17 Kouao W.  B- Charging     
Penalty 12:55 14:55 GB 2 Min 30 Sin-Hidge A.  A- Interferance     
Goal 14:18 1:1 GB SH1 10 Bodfield J. 19 Baker A.  19 21 13 
Goal 14:44 1:2 AUT PP1 19 Gradinger R. 13 Gschiel S.  19 21 13 
Goal 17:54 2:2 GB EQ 6 Tree T.   19 24 
Penalty 25:40 27:40 AUT 2 Min 15 Zach M.  B- Charging     
Goal 35:45 2:3 AUT EQ 9 Guger M. 20 Glasner L.  20 14 23 
GK 40:00    1 Mayer S.  Goalkeeper out     
            

*Type:  EQ - gleiche Spielstärke, PP1 - Überzahl 1 Spieler, PP2 - Überzahl 2 Spieler, SH1 - Unterzahl 1 Spieler, SH2 - Unterzahl 2 Spieler

Nr
1 /G 
2 /G
3 /G
4
NAME
MAYER  Sandra
SCHELLNEGGER Katharina 
BRUNNER Daniel
HOCHAUER Simon
THALHAMMER Patrick 
Nr
6
7
8
9
13 
NAME
MÜLLAUER Alexander
MASARYK Sebastian
GMOSER Felix
GUGER Mathias
GSCHIEL Stefan 
Nr
14
15/C
18
19
20/A
NAME
LANG Raphael
ZACH Maximilian
BENESCH Christoph
GRADINGER Rudolf Martin
GLASNER Lukas 
Nr
21
23
24

 
NAME
HAUDUM Dominik
LINDMAIER Lukas
HEIDINGER Benjamin

 

 

Kommentar:

Sensation geschafft. Das Juniorenteam von Österreich erspielt mit disziplinärem Verhalten sensationell die Bronzmedaille.

In einer vom Teamchef Mika Pierron hervorragend eingestellten Nationalmannschaft gab es in diesem kleinen Finale

keine Schwachstelle. Alle Spieler wuchsen über sich hinaus. Jetzt wird gefeiert !!!!!!


 

IISHF Challenge Cup: Tigers Stegersbach holen sensationell Europacup-Silber! Altenberg auf Platz Neun

IISHF Challenge Cup: Tigers Stegersbach holen sensationell Europacup-Silber! Altenberg auf Platz Neun(28.05.) Unglaublich, aber wahr! Die Tigers Stegersbach erspielten sich beim European Challenge Cup in Essen (D) vergangenes Wochenende den sensationellen zweiten Platz! Es ist das bisher beste Ergebnis einer österreichischen Herren-Mannschaft an einem Skaterhockey-Europapokal.

Tigers Stegersbach setzen frühe Warnzeichen an die Konkurrenz

Für die beiden österreichischen Skaterhockey-Traditionsvereine Tigers Stegersbach und Red Dragons Altenberg ging die Reise vergangenes Wochenende zum European Challenge Cup ("Pokal der Pokalsieger") nach Essen (Deutschland). Ein erstes Ausrufezeichen setzten die Tigers gleich im ersten Spiel, als die Tigers dank des Siegtreffers von Mathias Guger den achtfachen deutschen Meister Düsseldorf Rams mit 3:2 bezwangen. Nach knappen Erfolgen gegen die Schweizer Teams SHC Rossemaison II und SHC Courroux Wolfies ging es im Spiel gegen die Cardiff Panthers um den Gruppensieg, gleichbedeutend mit dem direkten Einzug in das Halbfinale. Bis zur letzten Spielminute stand es 1:1-Unentschieden, doch brauchten die Tigers unbedingt einen Sieg um den ersten Platz in der Gruppe zu erreichen. Die Burgenländer riskierten alles und nahmen den Torwart für einen fünften Feldspieler von der Platte. Der Plan ging leider nicht auf und die Briten trafen zwei weitere Male, zum 3:1-Endstand, in das leere Tor.

IISHF Challenge Cup: Tigers Stegersbach holen sensationell Europacup-Silber! Altenberg auf Platz NeunDen Drachen wird ein Tief zum Verhängnis

Einen guten Start in das Turnier erlebte auch der zweite österreichische Challenge Cup-Teilnehmer, die Union Red Dragons Altenberg. Mit einem ersatzgeschwächten Kader angereist verloren die Drachen das Eröffnungsspiel gegen Gastgeber und Challenge Cup-Serienmeister Rockets Essen erhobenen Hauptes mit 0:5. Im zweiten Spiel gegen die Biel Seelanders aus der Schweiz gingen die Drachen durch Tore von Alex Müllauer und Michael Purdeller verdient mit 2:0 in Führung. Die Eidgenossen kämpften sich allerdings zurück und schafften noch den 2:2-Ausgleichstreffer.Es sollte allerdings die beste Leistung der Dragons am Turnier bleiben. Anschließend folgte ein großes Tief, aus dem die Truppe um Kapitän Laurin Rauter zu lange brauchte um herauszukommen. Gegen Samurai Iserlohn wurden die Niederösterreicher am falschen Fuß erwischt: Zur ersten Halbzeit stand es 0:7 für Iserlohn, zu Spielende stand ein 1:9 auf der Anzeigetafel. Geschuldet durch diese hohe Niederlage mussten die Drachen, im abschließenden Gruppenspiel gegen die London Knightz, mit sechs Toren Unterschied gewinnen, um noch die Runde der besten sechs Mannschaften zu erreichen. Dementsprechend setzten die Dragons alles auf eine Karte und spielten Offensiv-Hockey pur. Der Ball wollte aber nicht in das Tor und die Briten wussten die freien Räume eiskalt auszunutzen. London gewann die Partie 2:1 und die Dragons mussten die Platzierungsspiele bestreiten. Ihr erstes Spiel in der Runde um die Plätze 7-10 bestritten die Drachen Sonntag vormittags gegen SHC Rossemaison II. Auch in dieser Partie lief es für die Dragons nicht rund und Rossemaison gewann 3:1. Im abschließenden Match um Platz Neun fanden die Dragons schließlich durch Kampf und Disziplin endlich wieder zu ihrem Spiel und vermieden durch einen 2:1-Sieg die rote Laterne.

IISHF Challenge Cup: Tigers Stegersbach holen sensationell Europacup-Silber! Altenberg auf Platz NeunTigers Stegersbach spielen sich in einen Lauf!

Die Tigers Stegersbach trafen am Sonntagvormittag im Viertelfinale auf die Biel Seelanders. Tore von Nino Jus, Dominik Prükler und Alban Schuller bescherten Stegersbach einen 3:1-Sieg. Das vorgegebene Ziel Halbfinale war damit erreicht. Die Tigers sorgten aber noch für eine für unmöglich geglaubte Zugabe! Im Semifinale machten die Tigers von der ersten Sekunde an mit konsequenter Defensivarbeit Samurai Iserlohn das Leben schwer. Gepaart mit einer grandiosen Torwart-Leistung von Nationaltorhüter Florian Zeugswetter fand der deutsche Traditionsverein, der in der Gruppenphase die Rockets Essen mit 5:1 besiegt hatte, keinen Weg in das Gehäuse zu treffen. Rudolf Gradinger lief in dieser Partie in Hochform auf und bescherte den Tigers mit einem Doppelpack den 3:0-Sieg und den sensationellen Final-Einzug!

Ein Finale David gegen Goliath!

Im Spiel um Gold wartete nur der Serienmeister und Gastgeber, die Rockets Essen, auf den österreichischen Staatsmeister. Auf dem Papier ein einseitiges Duell, machten die Tigers die technische Überlegenheit der Deutschen durch Kampfgeist, taktischer Disziplin und einer überragenden Goalie-Leistung von EM-All-Star Zeugswetter wett. In der zweiten Spielminute lenkte der 19-jährige Felix Schmidt einen Ball sogar zur 1:0-Führung für Stegersbach in die Maschen! Die Rockets Essen übernahmen mit Fortlauf der ersten Halbzeit immer mehr das Zepter in die Hand. Nachdem der große Favorit in der 11. Spielminute erstmals anschreiben konnte, ging Essen 18 Sekunden vor der Halbzeitpause mit 2:1 in Führung. Neun Sekunden nach Wiederanpfiff bescherte Nino Jus den Tigers aber den erneuten Ausgleichstreffer! Essen drehte wieder die Partie und traf fünf Minuten vor Spielende zum 3:2. Stegersbach ließ sich aber immer noch nicht unterkriegen: Dominik Prükler zog sieben Sekunden vor Spielende ab und traf zum 3:3! Damit musste der Sieger des Challenge Cup 2019 in der Verlängerung gefunden werden. Stegersbach war auch hier nicht chancenlos, doch schenkte ein Treffer von Turnier-Topscorer Fabian Lenz den Rockets Essen den fünften Challenge Cup-Sieg in Folge. Die langen Gesichter bei den Tigers Stegersbach währten aber nicht lange, denn letztendlich überwog die Freude in der ausverkauften Essener Wohnbau-Hockeyarena über die für unmöglich gehaltene Silber-Medaille! Wahrlich ein Turnier für die Geschichtsbücher: Noch nie hatte es eine Herren-Mannschaft an einem Europapokal in das Finale geschafft. Im Damen-Bereich holten die Red Dragons Altenberg hingegen 2012 den Europacup-Titel und standen drei weitere Male (2011, 2014 und 2016) im Endspiel.

IISHF Challenge Cup: Tigers Stegersbach holen sensationell Europacup-Silber! Altenberg auf Platz NeunKapitän Andreas Freiberger konnten den größten Erfolg in der 23-jährigen Vereinsgeschichte kaum fassen: "Wir haben etwas Einmaliges erreicht. Die ganze Mannschaft hat sich den Erfolg verdient. Wir haben als ein starkes Kollektiv überzeugt. Mit diesem zweiten Platz sind wir an Europas Spitze angelangt!"

IISHF Challenge Cup 2019 in Essen (D) – Spiele der österreichischen Vertreter:
(alle Ergebnisse und Links zu den offiziellen IISHF-Dokumenten finden Sie auch in unserer Ergebnis-Übersicht)

Freitag, 24. Mai (Gruppenphase)
Union Red Dragons Altenberg – SHC Rockets Essen 0:5

Samstag, 25. Mai (Gruppenphase)
ISV Tigers Stegersbach – Düsseldorf Rams 3:2
SHC Courroux Wolfies – ISV Tigers Stegersbach 1:2
IH Biel-Bienne Seelanders – Union Red Dragons Altenberg 2:2
ISV Tigers Stegersbach – SHC Rossemaison II 2:0
Samurai Iserlohn – Union Red Dragons Altenberg 1:9
Cardiff Panthers – ISV Tigers Stegersbach 3:1
Union Red Dragons Altenberg – London Knightz 1:3

Sonntag, 26. Mai (Final- und Platzierungsspiele)
Spiel um Platz 7-10: SHC Rossemaison II - Union Red Dragons Altenberg 2:1
Spiel um Platz 9-10: Union Red Dragons Altenberg - London Knightz 2:1

Viertelfinale: IH Biel-Bienne Seelanders - Tigers Stegersbach 1:3
Halbfinale: Tigers Stegersbach – Samurai Iserlohn 3:0
Finale: SHC Rockets Essen - Tigers Stegersbach 4:3 n. V.

Endstand IISHF Challenge Cup 2019 in Essen:
1. SHC Rockets Essen (Deutschland)
2. Tigers Stegersbach (Österreich)
3. Samurai Iserlohn (Deutschland)
4. Cardiff Panthers (Großbritannien)
5. IH Biel-Bienne Seelanders (Schweiz)
6. Düsseldorf Rams (Deutschland)
7. SHC Rossemaison II (Schweiz)
8. SHC Courroux Wolfies (Schweiz)
9. Union Red Dragons Altenberg (Österreich)
10. London Knightz (Großbritannien)

Fotos: Mauricette Schnider/Phot´Inline

 

Nationalteam Junioren 2012

 

Beim Abschlusstrainingslager wurde der Kader für

die Junioreneuropameisterschaft 2012 in Aarhus (Dänemark)

fixiert:

BRUNNER Daniel (G)
EDELMANN Lukas
GMOSER Felix
GORBACH Alexander
GRADINGER Rudolf Martin
GSCHIEL Stefan
GUGER Mathias
HEIDINGER Benjamin
KROPF Sebastian
PECHMANN Julia (G)
PRERAUER Niklas
PROSENZ Benjamin
PROSENZ Sämi (G)
SCHARTNER Thomas

ISV Tigers Stegersbach
HC Mad Dogs Wr. Neustadt
ISV Tigers Stegersbach
Dark Vipers
ISV Tigers Stegersbach
ISV Tigers Stegersbach
ISV Tigers Stegersbach
ISV Tigers Stegersbach
HC Mad Dogs Wr. Neustadt
1. Inline-Hockey Club Pinkafeld
Vienna 95ers
HC Mad Dogs Wr. Neustadt
HC Mad Dogs Wr. Neustadt
Dark Vipers

BGLD

BGLD
SBG
BGLD
BGLD
BGLD
BGLD

BGLD
Wien


SBG

 

Trainer: Mag. Tomáš Poloprudský

Masseur: Peter Gauß

Teammanager Andreas Heidinger


 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL