+++ INLINESKATERHOCKEY AUSTRIA +++

Europameisterschaft 2013
Kopenhagen

 

Von 25. bis 27. Oktober spielt unsere Nationalmannschaft in Rødovre, Kopenhagen mit Dänemark, Deutschland, Schweiz und Großbritannien um den Europameistertitel. Die Spiele gegen Schweiz, Deutschland und Dänemark werden live unter

 

http://spstv.dk/sps-tv/

 

übertragen.

 

Freitag:
9:30  Deutschland - Österreich
15:30  Österreich - Dänemark

 

Samstag:
9:30 Österreich - Großbritannien
15:30 Schweiz - Österreich

Sonntag:
Halbfinale und Finale ab 9:00

 

 


 

 

Ableben Johannes Rosenthaler

 

Schweren Herzens müssen wir Nachricht geben, dass wir unseren besten Verteidiger, Teamkamerad und liebsten Freund Johannes Rosenthaler #31 am Montag Morgen, 6.10.2014, an den Krebs verloren haben.

 

Rosi wurde 30 Jahre jung und kämpfte seit 7 Jahren mit den Lunatics um den Meistertitel in der Landes- und Nationalliga. Einen Traum, den er sich letztendlich erst im August mit dem Hochstemmen des Pokals für den Wiener Landesligameister 2014 erfüllen konnte. Ungeachtet seiner schweren Krankheit in den letzten zwei Jahren, hat er nie daran gedacht, seinen Lieblingssport aufzugeben und brachte trotz seiner Behandlung und Medikamente die gegnerischen Stürmer zum Verzweifeln.

Am Dienstag, den 14.10.2014 um 10 Uhr nehmen wir von Hannes in seiner Heimat Amstetten Abschied. Als Andenken an Rosi wird in der Mannschaft die Nummer 31 nicht mehr vergeben werden.

Unser Beileid gilt vor allem seiner lieben Familie.

Rosi wird in unserer Erinnerung für immer bei uns sein.

 

 

 


 

U19 Nationalteam im Halbfinale

Nach starker Leistung des Österreichischen U19 Nationalteams am Tag 1 der Junioren Europameisterschaft in Delnice, Kroatien steht die Mannschaft von Heach Coach Maciej Postek im Halbfinale gegen Team Schweiz. Mit zwei Siegen gegen England und Kroatien konnte Platz 3 in der Grupenphase und somit eine gute Ausgangsposition für die heutigen Playoffs erreicht werden.

Die bisherigen Ergebnisse:
Österreich - Deutschland 10:3
Schweiz - Österreich 14:1
Österreich - Kroatien 5:3
Großbritannien - Österreich 3:5

 


 

 
Finalspieltag der LL Salzburg in Bergheim



Die Salzburg Devils holten sich in einem sehr dramatischen Finale gegen das Bayrische Team aus Waging erneut den Meistertitel in der Salzburger Landesliga.
Es wurden zwei Finalspiele gespielt. Im ersten konnten sich die Bayern erst im Penaltyschießen mit 9:8 durchsetzen. Das Rückspiel war an Spannung kaum zu überbieten, bis zur letzten Spielminute führten die Salzburg Devils mit 7:5. Doch dann gingen die Nerven durch und es gab zwei Ausschlüsse auf Seiten der Salzburger. Eine Strafe davon nahm der Torwart, und ein Spieler (Fabian Fürst) musste das Spiel zu Ende fangen. Es kam wie es kommen musste. Mit einem Mann mehr am Feld glichen die Waginger bis zur Schlusssirene auf 7:7 aus. Eine Entscheidung musste her. Und diesmal gewannen die Devils das Penalty mit 8:7. Somit fällt die Entscheidung um den Titel in einem erneuten Penalty. Hier hieß der Matchwinner Fabian Fürst (Ersatzgoalie der Devils) der alle Penaltys gehalten hat und Christian Dengg (Devils) der als einziger verwerten konnte. Somit gewannen die Salzburg Devils im Gesamtscore mit 2:1 den Titel.
 

U16 European Cup: Mad Dogs Wiener Neustadt müssen in Rossemaison Lehrgeld zahlen

U16 European Cup: Mad Dogs Wiener Neustadt müssen Lehrgeld zahlen(06.05.) Die Mad Dogs Wiener Neustadt nahmen vergangenes Wochenende am U16-Europapokal in Rossemaison (Schweiz) teil. Die Niederösterreicher ließen die Köpfe nie hängen, musste die Heimreise letztendlich aber ohne einen Sieg im Gepäck antreten.

Mad Dogs bringen Lugano ins Wanken

Zehn Mannschaft aus sieben Nationen nahmen vergangenes Wochenende am U16 European Cup in Rossemaison, einem Skaterhockey-verrückten Ort in der Romandie, teil. Am Samstag standen für Österreichs Vertreter HC Mad Dogs Wiener Neustadt die vier Spiele der Gruppenphase auf dem Programm. Die Mad Dogs eröffneten ihren Europapokal gegen zwei Schergewichte. Im Duell mit dem Deutschen Meister Bissendorfer Panther setzte es eine 1:6-Niederlage, beim 1:8 gegen den russischen Teilnehmer Leader 1420 Moskau waren die Mad Dogs ebenso machtlos.

Die Mannschaft von U19-Nationaltrainer Philipp Holper passte sich aber an das internationale Niveau an und schrammte im dritten Spiel knapp an einer Sensation vorbei. Die Schweizer Mannschaft Sayaluca Lugano ging zwar mit einer 1:0-Führung in die Halbzeitpause, doch 91 Sekunden vor Spielende glich Benjamin Kirsteuer zum 1:1 aus. Die Tessiner schafften aber die erneuten Kehrtwende: 50 Sekunden fehlten noch bis zum Abpfiff als Gabriele Foglia den Schweizern den entscheidenden 2:1-Treffer besorgte. Im abschließenden Gruppenspiel gegen Rolling Aventicum war wiederrum nichts zu holen und Neustadt musste sich mit 0:6 geschlagen geben.

Keine Revanche gegen Avenches

Trotz der vier Niederlagen in der Vorrunde war noch nichts verloren. Am Sonntag standen nämlich die Platzierungsspiele um die Ränge Sieben bis Zehn an. Das erste Spiel des Tages, gegen die Düsseldorf Rams, verloren die Mad Dogs allerdings mit 1:6 klar. Somit trafen die Wiener Neustädter im Spiel um Platz Neun auf Rolling Aventicum.

Eines war klar: In diesem Spiel sollten die Niederösterreicher den Schweizern mehr abverlangen als in der Vorrunde. Jamie Sheard und Benjamin Kirsteuer trafen zur frühen 2:0-Führung für Wiener Neustadt. Dann folgte aber erneut die kalte Dusche: Die Mannschaft aus Avenches traf noch in der ersten Halbzeit zum 2:2, ehe sie die Aufholjagd mit dem 3:2-Führungstreffer in der 15. Minute komplettierten. Wiener Neustadt beendete das Turnier somit auf dem enttäuschenden zehnten Platz.

Zum neuen überraschenden U16-Club-Europameister im Inline-Skaterhockey krönten sich die Zoran Falcons aus Israel, welche im Finale Gastgeber SHC Rossemaison mit 6:4 bezwangen. Die Bronze-Medaille schnappten sich die Bissendorfer Panther.

Wenn der Sport zur Nebensache wird

Der Sport stand am heurigen U16 European Cup allerdings nur an zweiter Stelle. Das Turnier stand ganz im Zeichen des Gedenkens an Ruben Bousquet, Spieler vom britischen Teilnehmer London Knightz. Ruben war vor zwei Wochen tödlich verunglückt. Dementsprechend spielten die Knightz „for Ruben #8“. Die Eröffnungsfeier begann nicht mit einer Schweigeminute, sondern, wie es der Trainer der Briten wünschte, mit einer Minute des Applauses für den jungen Sportler. Jedes Spiel der Knightz begann mit einer gemeinsamen Gedenkminute mit der gegnerischen Mannschaft. Zusammengeschweißt durch dieses Unglück errungen die Knightz auch den siebten Platz, umjubelt wie der Europameister-Titel!

IISHF U16 European Cup 2019 in Rossemaison (Schweiz)

Spiele der Mad Dogs Wiener Neustadt:
(zur Liste aller Spiele geht es hier)

Vorrunde am Samstag, 4. Mai:
07:50 Uhr: Bissondorfer Panther (DEU) vs. HC Mad Dogs Wiener Neustadt 6:1
11:50 Uhr: HC Mad Dogs Wiener Neustadt vs. Leader 1420 Moskau (RUS)
15:50 Uhr: IH Sayaluca Lugano (SUI) vs. HC Mad Dogs Wiener Neustadt
19:50 Uhr: HC Mad Dogs Wiener Neustadt vs. SHC Rolling Aventicum (SUI)

Platzierungsspiele 7-10 am Sonntag, 5. Mai:
08:40 Uhr: Düsseldorf Rams – HC Mad Dogs Wiener Neustadt 6:1
11:10 Uhr: SHC Rolling Aventicum – HC Mad Dogs Wiener Neustadt 3:2

Die Ergebnisse aller Spiele des Turniers finden Siie auf unserer Ergebnis-Übersicht. Dort finden Sie auch die Links zu den Tages-Streams, welche jederzeit on-demand angesehen werden können.

Endstand beim IISHF U16 European Cup 2019:
1.) Zoran Falcons (Israel)
2.) SHC Rossemaison (Schweiz)
3.) Bissendorfer Panther (Deutschland)
4.) Kopenhagen Vikings (Schweiz)
5.) IH Sayaluca Lugano (Schweiz)
6.) Leader 1420 Moskau (Russland)
7.) London Knightz (Großbritannien)
8.) Düsseldorf Rams (Deutschland)
9.) SHC Rolling Aventicum (Schweiz)
10.) HC Mad Dogs Wiener Neustadt (Österreich)

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL