+++ INLINESKATERHOCKEY AUSTRIA +++

1. Salzburger Landesmeisterschaft


In der Salzburger Riedenburghalle wurde am 29.9.2013 die erste Inlineskaterhockey Landesmeisterschaft abgehalten.5 Mannschaften nahmen daran teil, und spielten um Gold, Silber und Bronze.

Das Team der Vipers 1, gab wiederum den Beweis ab, das stärkste Team in Salzburg zu sein, und erreichten als einzige ein Plus Torverhältnis und sicherten sich den ersten Salzburger Landesmeistertitel. Nach dem Winterliga-Meister, Regionalliga-Meister nun der 3. Titel in diesem Jahr.
Endtabelle                  P GF GA +/-
1.
Dark Vipers (Gröding)
8
22
3
+19
2.
Harlequins (Hof) 6
8
10
-2
3.
Eighties (Elixhausen) 3
3
6
-3
4.
Asphaltkröten (Obertrum) 2
4
11
-7
5.
Vipers II (Grödig) 1
5
12

-7


 

Tigers Stegersbach sind österreichischer Staatsmeister 2014

 

Die Tigers siegen im zweiten Finalspiel in Linz mit 10:3


 

Unterstützt von einem vollen Fanbus holen die Stegersbacher den Staatsmeistertitel 2014 in der Bundesliga!
Erstmals in der Geschichte schafft ein Team das Double (Meister, Cupsieger)

 


 


 

Bundesliga: Stegersbach, Altenberg und Irish Moose Linz feiern Kantersiege

Bundesliga: Stegersbach, Altenberg und Irish Moose Linz feiern Kantersiege(28.04.) In der Skaterhockey-Bundesliga stand am Samstag der zweite Spieltag auf dem Programm. Die Tigers Stegersbach, Red Dragons Altenberg und Irish Moose Linz gingen dabei als klare Sieger von der Platte!

Wiener Neustadt mit gutem Start, Stegersbach mit besserem Ende

Titelverteidiger Tigers Stegersbach empfing in seinem ersten Heimspiel die Mad Dogs aus Wiener Neustadt. In den ersten Minuten war noch nicht viel von der erwarteten Dominanz der Tigers zu sehen. Die Mad Dogs agierten clever, verteidigten gut und konterten die Tigers mehrfach aus. Zweimal konnte Julian Pauschenwein einen Gegenangriff der Niederösterreicher erfolgreich abschließen. Auf der anderen Seite sorgten Alban Schuller - im Powerplay - und Zoltan Barancsi für den 2:2-Zwischenstand nach 15 Spielminuten. Anschließend erhöhte sich der Druck der Tigers, die immer öfter den direkten Abschluss suchten. Gepaart mit etwas Glück führte dies dann auch zu weiteren Treffern und die Tigers konnten schließlich mit einer beruhigenden 6:2-Führung in die Drittelpause gehen.

Der Titelverteidiger startete dann deutlich besser in das zweite Drittel und ließ die Mad Dogs nicht mehr in das Spiel. Trotz einiger toller Paraden konnte auch Mad Dogs-Goalie Timo Waldherr den immer größer werdenden Vorsprung der Burgenländer nicht verhindern. Die Kräfte schwanden bei den Gästen und die Raubkatzen bissen zu: Das Endergebnis lautete 23:3 für die Heimmannschaft aus Stegersbach.

Bundesliga: Stegersbach, Altenberg und Irish Moose Linz feiern KantersiegeDie Irish Moose wollen es heuer wissen

Mit einer Mischung aus Urgesteinen wie Hans Gileli und Nachwuchstalenten wie Julian Scharinger wollen die Irish Moose heuer ganz vorne mitmischen. Im zweiten Saisonspiel bewies der dreifache Staatsmeister dies erneut, dieses Mal gegen die Dark Vipers Salzburg. Aufgrund eines Regenschauers kurz vor Spielstart begann die Partie auf nassem Asphalt. Dieser Umstand erlaubt kein schnelles Spiel, doch fanden die Elche trotzdem einen Weg sich eine verdiente 3:1-Pausenführung zu erspielen. Der getrocknete Untergrund im zweiten Spielabschnitt verhalf den Linzern ihr schnelles Umschaltspiel noch effizienter auszunutzen. Dies machte sich auch auf der Spielanzeige bemerkbar: Die Oberösterreicher führten nach 40 Spielminuten klar mit 11:1.

Im letzten Drittel konnten die Elche durch ein paar schöne Spielzüge fünf weitere Tore erzielen. Salzburg sorgte noch für Ergebniskosmetik, es blieb aber bei einem klaren 16:6-Sieg für die Irish Moose Linz.

Altenberg nimmt Revanche in Linz

Vergangene Saison schnappten sich die Kapazunder Linz im „kleinen Finale“ gegen Red Dragons Altenberg die Bronze-Medaille. Mit der Wut aus jener Niederlage im Bauch traten die Drachen bei der Partie am Samstag in Linz an. Altenberg erwischte einen Start nach Maß und beendete das erste Drittel mit einer 4:0-Führung. Auch in der Folge schossen sich die Roten Drachen den Frust von der Seele und gewannen die Partie hochverdient mit 1:14.

Kein Wochenende ohne Inline-Skaterhockey!

Fortgesetzt wird die Bundesliga-Saison bereits kommendes Wochenende. Vize-Meister Lunatics Wien gastiert am Samstag ab 13 Uhr in Salzburg, während um 18 Uhr die Tigers Stegersbach gegen Kapazunder Linz den zweiten Heimsieg binnen sieben Tagen einfahren wollen.

Bundesliga: Stegersbach, Altenberg und Irish Moose Linz feiern KantersiegeErgebnisse: Skaterhockey-Bundesliga – 1. Spieltag (28.04.2019):

Tigers Stegersbach - Mad Dogs Wiener Neustadt   23:3 (6:2, 6:0, 11:1)
Tore: Prükler (4), Krenz (3), Schmidt (3), Gradinger (3), Freiberger (2), Guger (2), Strohmeier, Jus, Schuller A., Schuller J., Barancsi, Szalai - bzw. Pauschenwein (2), Schneider

IHC Irish Moose Linz - Dark Vipers Hockey Salzburg 16:6 (3:1; 8:0; 5:5)
Tore: Ecker (5), Haidinger (3), Gaffal (2), Scharinger J. (2), Korner (2), Glieli, Placek bzw. Gottschling (3), Panholzer (2), Mühllechner

ASKÖ Hockey Kapazunder Linz - Union Red Dragons Altenberg 1:14

Nächste Bundesliga-Spiele:
04.05.2019, Dark Vipers Hockey Salzburg vs. Lunatic Hockey Wien (13 Uhr)
04.05.2019, ISV Tigers Stegersbach vs. ASKÖ Hockey Kapazunder Linz (18 Uhr)

 
AUSTRIAN CUP - Tag 1


Bei großer Hitze traten 6 Herren- und 3 U13 Teams in der Skaterhockeyhalle Bergheim/Sbg. gegeneinander 

an. In Gruppe A, die sehr ausgeglichen war und spannende Spiele zeigte, holten sich die Vipers mit zwei 

knappen Siegen vor Wr.Neustadt den Gruppensieg. Altenberg spielte ebenbürtig, muss aber leider in die 

Platzierungsrunde. In Gruppe B zeichnete sich schon auf Papier ein Favouritenduell Stegersbach gegen 

Wolfurt an. Und genauso kam es auch. Spielte man im direkten Spiel ein Unentschieden und besiegten 

jeweils die Devils aus Salzburg klar, setzte sich Stegersbach durch ein erzieltes Tor mehr an die Spitze.  

Somit lauten die Halbfinalpaarungen für Tag 2 Vipers Salzburg - Wolfurt Walkers und Tigers Stegersbach 

- Mad Dogs Wiener Neustadt Im Platzierungsspiel treffen Red Dragons Altenberg und Devils Salzburg 

aufeinander.


In der U13 liegen die Vipers mit zwei Siegen an der Spitze vor Wolfurt (1 Sieg) und Altenberg (0 Siege)


 



 


 

 

Junioreneuropameisterschaft 2011 Zaandam (Niederlande)

 

Informationen unter: http://www.ecu19.nl/

                              http://www.iishf.com/

Fotos unter: ---------> Fotos

v     v     

 

Sonntag, 2. Okt. 2011, 13:20 Semifinale      Germany - Austria       8:1 (2:1, 6:0)

Referees: Jensen Tommy, Carrard Sylvain

Action Time ET/Res. Team Type* Nr. Nr. Descr. 4 
GK 00:00  AUT  3 Brunner D.                                Goalkeeper in               
Penalty 01:57 03:57 GER 2 Min 68 Peters M.  H- Tripping     
Penalty 02:42 04:42 AUT 2 Min 8 Gmoser F.  H- Tripping     
Penalty 04:01 06:01 GER 2 Min 21 Petry A.  I- Hooking     
Penalty 04:50 06:50 GER 2 Min 7 Marke J.  K- Ellbowing     
Penalty 07:40 09:28 AUT 2 Min 6 Müllauer A.  A- Interferance     
Goal 09:28 1:0GER PP1 17 Lenz F. 8 Linde L.  19 24  
Penalty 13:56 14:29 GER 2 Min   J- High Sticking     
Goal 14:29 1:1 AUT PP1 19 Gradinger R.24 Heidinger B.  24 19 
Penalty 15:43 17:43 AUT 2 Min 15 Zach M.  W- Too many players     
Penalty 16:57 18:57 AUT 2 Min 19 Gradinger R.  H- Tripping    
Penalty 18:14 20:14 GER 2 Min 8 Linde L.  B- Charging     
Penalty 19:41 21:31 AUT 2 Min 4 Hochauer S.  K- Ellbowing     
Penalty 19:48 19:48 AUT 2 Min 7 Masaryk S.  B- Charging     
Goal 19:48 2:1 GER EQ 68 Peters M.   18  
Penalty 21:21 21:47AUT 2 Min 14 Lang R.  I- Hooking     
Goal 21:31 3:1 GER PP2 11 Busch S. 68 Peters M.  24   
Goal 21:47 4:1 GER PP1 68 Peters M. 17 Lenz F.  24  
Penalty 23:36 25:36 GER 2 Min 7 Marke J.  A- Interference     
Goal 27:32 5:1 GER EQ 12 Müller P. 11 Busch S.  24 19 18 
Goal 29:03 6:1 GER EQ 14 Neuhausen L. 68 Peters M.  21 
Goal 30:30 7:1 GER EQ 21 Petry A. 7 Marke J.  24 18 
Penalty 33:10 35:10 GER 2 Min 18 Winkels D.  A- Interference    
Goal 34:17 8:1 GER SH1 68 Peters M.   24 18 
Penalty 35:03 37:03 AUT 2 Min 7 Masaryk S.  I- Hooking     
Penalty 36:00 38:00 GER 2 Min 96 Besner T.  A- Interference     
Penalty 37:58 39:58 GER 2 Min 8 Linde L.  B- Charging     
GK 38:15  AUT  3 Brunner D.  Goalkeeper out     
GK 38:40  AUT  3 Brunner D.  Goalkeeper in     
Penalty 38:43 40:00 GER 2 Min 10 Reintjes J.  X- Delay of the game     
GK 39:00  AUT  3 Brunner D.  Goalkeeper out     
GK 39:30  AUT  3 Brunner D.  Goalkeeper in     
GK40:00  AUT  3 Brunner D.  Goalkeeper out     
            

*Type:  EQ - gleiche Spielstärke, PP1 - Überzahl 1 Spieler, PP2 - Überzahl 2 Spieler, SH1 - Unterzahl 1 Spieler, SH2 - Unterzahl 2 Spieler

Nr
1 /G 
2 /G
3 /G
4
NAME
MAYER  Sandra
SCHELLNEGGER Katharina 
BRUNNER Daniel
HOCHAUER Simon
THALHAMMER Patrick 
Nr
6
7
8
9
13 
NAME
MÜLLAUER Alexander
MASARYK Sebastian
GMOSER Felix
GUGER Mathias
GSCHIEL Stefan 
Nr
14
15/C
18
19
20/A
NAME
LANG Raphael
ZACH Maximilian
BENESCH Christoph
GRADINGER Rudolf Martin
GLASNER Lukas 
Nr
21
23
24

 
NAME
HAUDUM Dominik
LINDMAIER Lukas
HEIDINGER Benjamin

 

 

Kommentar:

Das Team Austria konnte in der ersten Hälfte mit konzentrierter Defensivspielweise das Deutsche Team in Schach halten.

Fast hätte man an eine Senstion glauben können, doch zwei schnelle Tor zu Beginn der zweiten Hälfte ebnete dem Gegner den Finaleinzug.

Österreich schaltete bewusst einen Gang runter, um die Kräfte für das wichtigste Spiel des Turnieres nicht zu vergäuden.

Gegen die Briten geht es um Bronze und in diesem Spiel ist alles drinnen, denn im Grunddurchgangsspiel spielten beiden

Teams noch nicht "Vollgas". Bronze wäre eine taktische Meisterleistung. 

 


 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL