Finaler Spieltag in den Jugendligen

 

 

Am 20.6. endeten mit einem Marathonspieltag in Stegersbach die U13 und U16-Liga. In beiden Ligen wurde ein reiner Grunddurchgang ohne Playoff gespielt. Zum Saisonabschluss war für die Mannschaften aus Wiener Neustadt, Stegersbach, Szombathelyi und Altenberg noch gegen jeden Gegner ein Spiel offen.

In der U13 hatten die Tigers aus Stegersbach mit 10 Punkten in der Tabelle die beste Ausgangsposition zu Beginn des Spieltags. Dahinter kamen Szombathelyi Pingvinek mit 8 und die Mad Dogs mit 6 Punkten. Mit null Punkten aus den ersten Spielen schlossen die Red Dragons aus Altenberg die Tabelle ab.

Im ersten Spiel des Tages sah es nach einer 2:0 Führung für die Tigers gegen die Pingvineks ganz so aus, als würden die Stegersbacher den Meistertitel gleich im ersten Spiel für sich entscheiden. Die Pingvineks gaben aber nicht auf und verwandelten den Rückstand in einen 4:2 Sieg. Damit hatten zwischenzeitig beide Mannschaften 10 Punkte in der Tabelle. Die Red Dragons konnten aus ihren drei Spielen knapp aber doch wieder keine Punkte mitnehmen. Richtig spannend wurde es an der Spitze nachdem die stark spielenden Wiener Neustädter einen 6:5 Sieg gegen die Pingvineks errungen hatten. Im letzten Spiel des Tages zwischen Mad Dogs und Tigers konnte somit alles passieren.  Bei einem Sieg der Mad Dogs, hätten alle drei Mannschaften an der Tabellenspitze 12 Punkte, während ein Sieg der Tigers für sie den Meistertitel bedeuten würde.

In einem sehr spannenden Spiel wechselte die Führung zwischen den Mannschaften hin und her. Letztendlich reichte den Tigers aber ein 3:3 um mit 13 Punkten österreichischer Meister vor den Pingvineks mit 12 und Mad Dogs mit 11 Punkten zu werden. Nachwuchstrainer Prükler sagte zum Erfolg seiner Mannshaft: „Ich bin sehr stolz auf meine Mannschat. Die gesamte Saison verlief sehr spannend, die Mannschaft konnte sich heute von Spiel zu Spiel steigern.“

 


 

 

 

In der U16 war die Ausgangslage vor dem letzten Spieltag noch spannender. Mad Dogs, Pingvinek und Tigers hatten allesamt 8 Punkte in den ersten Spiele gesammelt. Die U16 wurde vom Spiel Pingvinek gegen Tigers eröffnet. Hier konnten sich die Pingvinek, die sich unter der Saison stark gesteigert hatten, klar mit 10:4 durchsetzen. Ebenfalls deutlich gewannen die Mad Dogs mit 7:3 gegen die Red Dragons. Gleich im Anschluss spielten die Wiener Neustädter gegen die Ungarn bestreiten. Da die Mad Dogs viele U13-Spieler im Kader hatten, die davor schon drei Spiele absolviert hatten, wurde ihnen die Erschöpfung zum Verhängnis und sie konnten den Pingvinek nur ein 5:11 abringen.

Das Spiel Tigers gegen Red Dragons verlief sehr torreich auf beiden Seiten. Schließlich machte aber der Stegersbacher Paul Huber, der bei 11 von 13 Toren beteiligt war, den Unterschied und die Tigers gewannen 13:7. Wie von diesem Sieg beflügelt spielten die Tigers noch stärker weiter und bezwangen die Mad Dogs mit 10:0. Im abschließenden Spiel zwischen Red Dragons und Pingvinek ließen sich die Ungarn den Titel nicht mehr nehmen und gewannen ganz klar mit 15:4.

Damit gewannen die Pingvinek die U16-Liga, während der Titel österreichischer Meister an die Tabellenzweiten aus Stegersbach ging.


 

sexyhub