95ers spielen vor den Playoffs in Höchstform

 

Für ordentlich Spannung und neu gemischte Karten an der Spitze sorgte der heutige Bundesligaspieltag in Altenberg.

Eröffnet wurde der Spieltag in Altenberg von der Heimmannschaft Red Dragons gegen die Dark Vipers aus Salzburg. Für die Red Dragons ging es um wichtige Punkte, um ihre Chance auf den 4. Playoff-Platz zu wahren, während es für die Vipers um die Tabellenführung ging. Dementsprechend spielten beide Teams mit vollem Einsatz. In der ersten Hälfte konnte sich noch keine Mannschaft klar durchsetzen und bei einem Halbzeitstand von 2:1 für die Salzburger war noch alles offen. In der zweiten Hälfte machte dann aber die deutlich bessere Chancenauswertung der Vipers den Unterschied und sie konnten das Spiel mit 6:1 für sich entscheiden.

Im nächsten Spiel trafen die 95ers aus Wien auf Irish Moose Linz. Trotz einer schnellen 0:2 Führung für die Linzer, konnten die Wiener die erste Hälfte mit 7:6 für sich entscheiden. In der zweiten Hälfte rissen die Linzer die Führung wieder an sich und bei einem Stand von 9:11 eineinhalb Minuten vor Schluss sah alles nach einem Sieg für Irish Moose aus. Doch den 95ers gelang die Überraschung und sie schossen in den letzten 67 Sekunden drei Tore, das letzte davon zwei Sekunden vor Schluss. Somit endete eine sehr spannende und torreiche Partie mit 12:11 für die Wiener.

Die 95ers konnten sich den Schwung aus diesem Spiel gleich für ihre nächste Partie gegen die Dark Vipers mitnehmen. Obwohl die Salzburger stark aufspielten und viele Chancen hatten, gerieten die Wiener kein einziges Mal in Rückstand. Schließlich gewannen die 95ers das Spiel souverän mit 8:5 nach einem Halbzeitstand von 4:2. Damit ist Stegersbach von der Tabellenspitze auf den dritten Platz verdrängt worden, hinter Vipers und 95ers, die beides nach dem heutigen Spieltag 20 Punkte haben.

Im Aufeinandertreffen von Irish Moose Linz gegen die Red Dragons aus Altenberg ging es für die Heimmannschaft um die letzte kleine Chance noch in die Playoffs zu kommen. Die Linzer machten allerdings sehr bald klar, dass sie in diesem Spiel nichts anbrennen lassen würden. Die Altenberger konnten dem taktisch geschickten Spiel der Irish Moose überhaupt nicht beikommen und nach der ersten Halbzeit stand es schon 7:1 für die Linzer. In der zweiten Hälfte konnten die Altenberger zwar die Optik des Ergebnis noch verbessern, aber ein Sieg war außer Reichweite. Irish Moose gewann ganz klar mit 10:4.


 

sexyhub