U16 Austrian Cup in Stegersbach

 

 

Nach den Herren und der U13 bestritten nun auch die U16-Mannschaften den Austrian Cup. Am 18.10. trafen sich die Dark Vipers, Red Dragons, Pingvineks und Tigers in Stegersbach um sich das Europacup-Ticket auszuspielen.

Den Zuschauern wurden durchwegs spannende Partien geboten. Während die Gäste aus Ungarn mit einer sehr jungen Mannschaft noch nicht ganz mit den österreichischen Teams mithalten konnten, spielten Salzburg, Altenberg und Stegersbach alle auf Augenhöhe.

Eröffnet wurde der Turniertag vom Spiel Dark Vipers gegen Tigers. Die Stegersbacher konnten nach sieben Minuten in Führung gehen, aber kurz vor Ende der ersten Halbzeit stellten die Salzburger auf 1:1. In der zweiten Hälfte schenkten sich beide Teams nichts und glänzten vor allem durch ein diszipliniertes Defensivspiel. Vierzig Sekunden vor Schluss gelang schlussendlich den Dark Vipers im Powerplay das 2:1 durch Simon Pointinger, der zum zweiten Mal in diesem Spiel traf. Damit holte er seiner Mannschaft den ersten Sieg im ersten Spiel.

Gleich nachdem die Red Dragons die Mannschaft aus Ungarn deutlich geschlagen hatten, trafen sie auf die Heimmannschaft Tigers Stegersbach. In einer sehr ausgeglichenen Partie bewahrte der Tormann der Altenberger seine Mannschaft durch Glanzparaden vor mehreren Gegentoren. Dadurch konnten die Red Dragons die erste Hälfte mit 3:0 für sich entscheiden. Die Tigers starteten aber voller Motivation und Biss in die zweite Hälfte und verkürzten in der 19. Minute auf 3:1. Trotz vieler Versuche gelang ihnen aber kein weiteres Tor und schlussendlich schossen die Altenberger noch zehn Sekunden vor Schluss das 4:1.

Im vierten Spiel des Tages setzten sich die Dark Vipers gegen die ungarische Mannschaft klar durch und somit standen nur noch die Red Dragons zwischen Salzburg und dem Cupsieg. Dementsprechend spannungsgeladen war die Begegnung der beiden Mannschaften.

Den Dark Vipers gelang der bessere Start in die Partie und sie gingen 2:0 nach der ersten Hälfte in Führung. Die Red Dragons machten zwar gewaltig Druck und schossen unablässig auf das Tor der Salzburger, aber sie konnten Tormann Resl Stefan nicht bezwingen. Stattdessen gelang den Dark Vipers das 3:0. Davon ließen sich die Altenberger aber nicht demotivieren und in nur zwei Minuten glichen sie auf 3:3 aus. Die Salzburger hatten aber gleich eine Antwort parat und erhöhten wieder auf 5:3. Auch wenn den Red Dragons noch das 5:4 gelang, schafften sie das Unentschieden, das ihnen zum Cupsieg gereicht hätte, nicht mehr. Damit hieß der Cupsieger 2015 wieder einmal Dark Vipers, wie auch in der U13 und bei den Herren.

In der letzten Begegnung des Tages war den Tigers noch ein Sieg vor heimischem Publikum gegen die Pingvineks vergönnt.

 


 

sexyhub