Inline Skaterhockey Ausbildung und Fortbildung in Österreich

Ausbildungen gliedern sich aufbauend in folgender Reihenfolge in Österreich:

  • Übungsleiter
  • Instruktor
  • Trainer

weiters gibt es Fortbildungen über die Bundes-Sportorganisation, als auch die Bundessport Fortbildungsakademie, die Breitensportdachverbände ASKÖ, ASVÖ, Sportunion.

Da der Verband bemüht ist in Österreich die Sportart Inlineskaterhockey zu fördern sind die Vereine angehalten, Personen zu Ausbildungskursen zu entsenden.

Ziel ist es damit die Nachwuchsarbeit zu fördern, langfristig hohe Standards zu erzielen und Fehler in der Arbeit mit Kindern weitgehendst zu vermeiden.

Es ist daher geplant in Zukunft nur mehr Vereine zuzulassen, die einen Übungsleiter/Instruktor/Trainer in ihren Reihen vorweisen können, andernfalls Strafe zu zahlen ist.

  • Die Übungsleiterausbildung bzw. Fortbildung beinhaltet die wesentlichsten Grundelemente um eine Nachwuchstraining leiten zu können. Zugang ab 16 Jahren. (kostenpflichtig, die Durchführung erfolgt durch die Vereine und den Landesverband).
  • Die Instruktorenausbildung (ehem. Lehrwarteausbildung) der Bundesportakademien (BSPA) ist eine staatliche Ausbildung und bietet erweitertes Grundlagenwissen über sportspezifische Prozesse, speziell auf ISH zugeschnitten. (ab 18Jahren).
  • Sobald es genügend Interessenten gibt würde für 2020 ein Kurs bei der BSO / BSPA Wien beantragt, der nach aktueller Situation auch von e-learning begleitet wird. Im ISH gilt als Zugangsvoraussetzung eine positiv absolvierte Übungsleiterausbildung.
  • Jeder Verein sollte zumindest einen Instruktor vorweisen können.
  • Trainerausbildung: Eine zweiphasige Ausbildung (Grundkurs und Aufbau-Spezialkurs) die künftig auch im ISH vorgesehen wird, wenn genügend Instruktoren ausgebildet wurden.

 

KONTAKT:

Peter Gauß

ISHA Ausbildungsreferat

Tel.: +43 650 77 99 373

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

Fortbildung im Sport in Österreich: Bundes Sport Organisation / Trainerfortbildung und Fortbildungsakademie


Damit die jeweils aktuelle Lizenz nicht an Gültigkeit verliert, ist mindestens alle 18 Monate eine vom ÖRSV bzw. der BSO anerkannte Fortbildung zu absolvieren (Kopie der Kursbestätigung ist an den ÖRSV zu übermitteln).  Mehr Informationen zu den aktuell laufenden Seminaren unter: http://www.bso.or.at

Die österreichische Sportlandschaft ist ein dynamisches und ein sich ständig veränderndes Umfeld, in dem hauptamtlich tätige MitarbeiterInnen und ehrenamtlich engagierte FunktionärInnen mit hoch komplexen Aufgabenstellungen konfrontiert werden. Die Österreichische Bundes-Sportorganisation (BSO) sieht es daher als ihre wesentliche Aufgabe, den Mitgliedsverbänden und ihren MitarbeiterInnen, TrainerInnen und FunktionärInnen Fortbildungen zu unterschiedlichen Themenbereichen anzubieten. Das Angebot unterteilt sich dabei in drei Kategorien:

Sportverein-Management

Trainer/Innenfortbildungen

Informationsveranstaltungen

Die BSO bietet gemeinsam mit den Bundes- und Landesdachverbänden von ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION ein österreichweites, kostenloses Fortbildungsangebot auf Workshop-Basis, mit der Möglichkeit zur Zertifizierung im Bereich Sportverein-Management, an. Um sich zertifizieren zu lassen, müssen insgesamt 11 Workshops, davon 9 Pflichtmodule und 2 Wahlmodule, absolviert werden.

Weitere Infos: http://www.bso.or.at/de/schwerpunkte

Über die BSPA Fortbildungsakademie gibt es ebenso Fortbildungen, welche allerdings kostenpflichtig sind.



Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4

Inlineskaterhockey Trainerausbildung in Österreich