Österreich gewinnt bei U19-Europameisterschaft Bronze

Österreich gewinnt bei U19-EM BronzeÖsterreichs U19-Nationalteam fuhr vergangenes Wochenende bei der Europameisterschaft in Kroatien die dritte Bronze-Medaille in Folge ein. Gold ging an Deutschland, Silber an die Schweiz.

Schwieriger Start in den Bewerb

Der Start in das Turnier verlief dabei für Österreichs U19-Talente nicht nach Wunsch. Zwar konnte sich die ISHA-Auswahl in der ersten Halbzeit mit Treffern von Cornelius Rhoner, Niklas Edelmann und Samuel Sappl eine 3:0-Führung gegen Großbritannien erarbeiten, doch musste man sich nach britischer Aufholjagd mit einem 4:4 begnügen.

In den beiden darauf folgenden Begegnungen musste die Truppe von Coach Maciej Postek gegen die beiden hochfavorisierten Teams aus Deutschland und der Schweiz antreten. Die rot-weiß-rote Mannschaft kämpfte tapfer, musste sich aber in beiden Spielen klar geschlagen geben.

Im vierten Spiel sollte es endlich mit dem ersten Sieg klappen. Die erste Halbzeit brachte Österreich eine 3:0-Führung, die man dieses Mal nicht mehr abgeben sollte. Angeführt von zwei Toren und einem Assist von Julian Pauschenwein schoss sich die Mannschaft Coach den Frust von der Seele und gewann haushoch mit 9:1.

Österreich gewinnt bei U19-EM BronzeHalbfinale gegen den amtierenden Europameister

Mit diesem Sieg sicher man sich einen Platz im Halbfinale, wo man am Sonntagvormittag erneut auf Titelverteidiger Schweiz treffen sollte. Wie bereits in der Vorrunde hatte man gegen die Eidgenossen nicht allzu viel dagegenzusetzen und musste sich klar mit 1:11 geschlagen geben.

Fokus auf Platz Drei

Das Ziel, nämlich den dritten Platz vom Vorjahr zu verteidigen, lag aber weiterhin in Reichweite. In der Platzierungsrunde machte man sich nämlich mit Kroatien und Großbritannien die Bronze-Medaille streitig. Im ersten Spiel konnte Kroatien dank Treffer von Domenic Grabher, Lukas Holzinger, Cornelius Rohner und Alexander Funke, sowie einem Shutout von Torwart Marvin Alfanz, mit 4:0 bezwungen werden.

Revanche gegen Großbritannien glückt

Dadurch kam es zu einem wahren „kleinen Finale“ um Bronze. Hierbei konnten sich die Briten in der ersten Hälfte eine 1:2-Führung erschleichen, ehe Österreich in der zweiten Halbzeit zurückschlug. Cornelius Rohner netzte vierfach ein und war hauptverantwortlich für den 5:3-Sieg von Österreich, gleichbedeutend mit dem Gewinn der Bronze-Medaille.

Es ist die dritte Podiumsplatzierung in Folge für Österreichs U19-Nationalteam. Zum neuen Europameister krönte sich Deutschland mit einem 8:5-Finalsieg über die Schweiz.

IISHF U19 Europameisterschaft 2016 in Kastav, Kroatien

Vorrundenspiele vom 15.10.2016

Österreich gewinnt bei U19-EM Bronze08.30 Großbritannien – Österreich 4:4 (0:3; 4:1)
13.10 Österreich – Schweiz 0:9 (0:3; 0:6)
15.30 Deutschland – Österreich 7:1 (3:1; 4:0)
17.50 Österreich – Kroatien 9:1 (3:0; 6:1)

Endrundenspiele vom 16.10.2016

Halbfinalspiele

09.30 Schweiz – Österreich 11:1 (6:1; 5:0)
11.00 Deutschland – Großbritannien 18:4 (5:1; 13:3)

Platzierungsrunde 3-5

12.30 Kroatien – Österreich 0:4 (0:4; 0:0)
14.00 Großbritannien – Kroatien 7:0 (2:0; 5:0)
15.30 Österreich – Großbritannien 5:3 (1:2; 4:1)

Österreich gewinnt bei U19-EM BronzeFinale

17.30 Schweiz - Deutschland 5:8 (2:1; 0:5; 3:2)

Endstand:
1. Deutschland
2. Schweiz
3. Österreich
4. Großbritannien
5. Kroatien

Fotos: KubaPics