Österreich steht trotz Niederlage gegen Niederlande im Viertelfinale

Österreich verliert gegen die NiederlandeÖsterreich musste sich im abschließenden Zwischenrundenspiel in letzter Sekunde mit 5:6 geschlagen geben.

Start nach Maß für Österreich

Österreich drückte von Anfang an auf das Gaspedal. Bereits in der dritten Minute schoss Jonas Schuller mit einem Freischuss zur Führung ein. Später hatte die ISHA-Auswahl auch das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite als ein Schuss der Niederländer nur die Torumrandung traf.

Es sollte sogar noch besser kommen: Stefan Rezner wurde alleine im Slot freigespielt und überwand den Torwart der „Oranje“ mit ein Schuss in den Five-Hole.

Die 'Oranje' gibt nicht auf

Allerdings wollte auch die Mannschaft aus der Niederlande beweisen Inlineskaterhockey spielen zu können. In der fünften Minute musste sich Daniel Brunner, der sich auch in dieser Begegnung von seiner besten Seite zeigte, bei einem perfekten Handgelenkschuss ins Kreuzeck geschlagen geben. In der 11. Spielminute gelang den Holländern sogar der 2:2-Ausgleichstreffer.

Zwei Minuten später konnte Dominik Prükler wieder anschreiben und auf 3:2 stellen. Österreichs Kapitän brauchte auch nicht lange um ein zweites Mal anzuschreiben: Nur sechs Sekunden später wurde Prükler vor dem Tor freigespielt und schoss zum 4:2 ein.

Niederlande mit Ausgleich in letzter Sekunde

In der zweiten Spielhälfte waren die Niederlande das spielbestimmende Team. 29 Bälle schoss die Benelux-Nation auf das Tor von Brunner, während Österreich gerade mal fünf Schüsse vorzuweisen hatte. Die Niederlande kam in der 19. Minute auf ein Tor heran, ehe Prükler die Zwei-Tore-Führung wiederherstellen konnte.

Diese sollte allerdings nicht lange halten. Durch Tore in der 21. und 23. Spielminute glichen die Niederländer aus. Auch in der Folge dominierten die Niederländer das Spielgeschehen. In der Schlussminute nahmen die Niederlande den Torwart für einen fünften Feldspieler vom Platz. Drei Sekunden vor Ende verwandelte die Niederlande einen One-Timer und schoss zum 5:6-Endstand ein.

Langes Bangen um Viertelfinal-Qualifikation

Anschließend folgte das große Warten und Bangen. Nach langer Diskussion (und noch mehr Warten und Bangen) verlautete das IISHF Kommisariat die Entscheidung: Kroatien muss mit mindestens 13 Toren Unterschied gegen die Ukraine gewinnen um Österreich aus dem Viertelfinale zu drängen. Kroatien gewan aber nur mit 15:5. Damit gewinnt Niederlande gewinnt die Gruppe, Kroatien steht auf dem dritten Platz und Österreich qualifiziert sich als zweites Team für die Viertelfinale.

Im Viertelfinale trifft Österreich um 8:30 Uhr auf die Schweiz. Der Sieger dieser Partie fordert im Semifinale Dänemark heraus.

IISHF Europameisterschaft in Opatija, Kroatien.

Österreich – Niederlande 5:6 (4:2)
Tore: Schuller (3.), Rezner (5.), Prükler (13.), Prükler (13.) Prükler (26.)
Torschüsse: 11:36 (6:7; 5:29)

Nächste Spiel von Team Österreich:

Viertelfinale: 08.30 Uhr Schweiz - Österreich

Alle Ergebnisse und Spielplan gibt es zusammengefasst hier.