HCD Wien ist der neue Tabellenführer der Regionalliga Ost

HCD Wien ist neuer Tabellenführer der Regionalliga OstAm Sonntag, den 23. April, fand die zweite Runde der Regionalliga Ost statt. Das ganze Teilnehmerfeld fand sich hierzu in der Hopsagasse im 20. Wiener Gemeindebezirk ein. Nach dem ersten Spieltag hatten sich schon erste Favoriten herauskristallisiert: Torpedo Donaustadt kam mit zwei Siegen im Gepäck, der HCD Wien konnte drei Punkte zu Saisonbeginn einfahren.

Lunatics II holen ersten Saisonsieg

Im ersten Spiel des Tages trafen die Vienna 95ers auf die Lunatics II. Die 95ers wollten nach dem verpatzten Saisonstart die ersten Punkte einfahren. Die Lunatics konnten anders als vor zwei Wochen in Bestbesetzung antreten. Neben Alexander Reiter bestritt nun auch Patrick Bolterle sein erstes Spiel und somit war das Top-Scoring-Duo des letzten Jahres wieder vereint. Beide Mannschaften waren gewillt dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken, was Chancen auf beiden Seiten zur Folge hatte. Die 95ers konnten zuerst in Person von Steve Binder und Andreas Schreckenstein zuerst anschreiben. Die Lunatics erhöhten nun ihre Offensivbemühungen und konnten 13 Sekunden vor der Pausensirene den Ausgleich erzielen. In der zweiten Hälfte gingen beide Teams vermehrt in die Offensive. Zunächst waren es die Lunatics, welche mit einem Doppelschlag zum ersten Mal in Führung gehen konnten. Der offene Schlagabtausch fand auch in der Folge seine Fortsetzung, ehe Roman Rande für den Gastgeber zum 6:6 einnetzte. Rund drei Minuten vor Schluss erzielte Patrick Bolterle den entscheidenden Treffer für den Sieg der Lunatics.

Dramatik pur zwischen Torpedo Donaustadt und HCD Wien

HCD Wien ist neuer Tabellenführer der Regionalliga OstIm zweiten Spiel kam es zum Duell der beiden Spitzenmannschaften des ersten Spieltages: Torpedo Donaustadt gegen HCD Wien. Die Donaustädter spielten letzte Saison noch in der zweiten Bundesliga, der HCD krönte sich Meister der Regionalliga Ost.

Die Torpedos versuchten von Anfang an das Spiel zu übernehmen und belagerten das Tor des HCD. Diese waren an Offensivvorstöße wenig interessiert und versuchten die Gegner möglichst weit vom Tor fernzuhalten. Alle vier Feldspieler verteidigten den Raum vor und um das Tor beherzt. Ein einziges Tor durch Felix Machhart sollte den Torpedos vor der Pause zur 1:0 Führung gelingen. Im zweiten Abschnitt schafften die Donaustädter das wichtige 2:0. Der HCD hingegen ließ sich davon wenig beeindrucken und verkürzte wenige Sekunden darauf zum 1:2. Seinen Doppelpack machte Armin Skacel dann mit dem 2:2-Ausgleichstreffer perfekt. Das Spiel war nun wieder offen.

Wie eng Sieg und Niederlage im Inline-Skaterhockey beisammen liegen, zeigte dann die folgende Situation: Torpedo-Stürmer Patrick Thalhammer zog vehement Richtung Tor, schaffte es jedoch nicht den Ball im Tor unterzubringen und so lag dieser vor dem Torraum frei. Als der Donaustädter Angreifer die Kugel nur noch einschieben wollte, rechneten alle Anwesenden mit der erneuten Führung für Torpedo. „Ping“ – der Ball landete nur an der Stange! Johannes Skacel vom HCD witterte seine Chance, nahm sich den Puck, stürmte Richtung gegnerisches Tor und netzte mit einem unhaltbaren Schuss ins lange Eck ein.

Der HCD änderte seine Taktik nicht. Wien spielt defensiv gechickt und so war es wieder Johannes Skacel, welcher die Führung ausbaute. Daraufhin folgte noch der Versuch der Donaustädter mit einem weiteren Feldspieler den Ausgleich zu erzwingen. Die Desolati waren jedoch zu abgezockt und entschieden das Spiel mit einem Empty-Net-Treffer. Das dritte Torpedo-Tor elf Sekunden vor Schluss war nur noch Ergebniskosmetik.

HCD Wien ist neuer Tabellenführer der Regionalliga OstTorpedo sichert sich den Klassiker

Nun kam es zum Klassiker und einem Spiel mit Derbycharakter: Vienna 95ers gegen Torpedo Donaustadt. Die 95ers haben ihre bisherigen Spiele allesamt verloren und waren heiß auf den ersten Sieg. Es entwickelte sich jedoch ein Geduldsspiel, in dem vor allem die beiden Torhüter Patrick Gindl (Vienna95ers) und Daniel Nittman (Torpedo Donaustadt) brillierten. Den Donaustädtern gelang in der achten Spielminute der wichtige Führungstreffer durch Patrick Thalhammer. Am weiteren Spielgeschehen änderte sich wenig. Beide Mannschaften hatten abwechselnd ihre Druckphasen, scheiterten jedoch immer wieder an den beiden Schlussmännern. Den Vienna 95ers war jedoch in diesem Spiel kein Treffer vergönnt und so konnte Torpedo den wichtigen Sieg einfahren.

 

HCD Wien besiegelt mit Kantersieg Tabellenführung

HCD Wien ist neuer Tabellenführer der Regionalliga OstDas letzte Spiel des Tages zwischen den Red Dragons Altenberg II und dem HCD Wien entwickelte sich schnell zu einer Belagerung des Altenberger Tores. Am ersten Spieltag gelang der jungen Mannschaft der Red Dragons, welche mit einer Vielzahl von U19-Spielern an der Regionalliga teilnimmt, noch ein hart erarbeiteter Überraschungssieg über die Vienna 95ers. Dieses Mal sollten die Roten Drachen aber einen rabenschwarzen Tag erwischen: Nach der 1:8-Niederlage gegen Lunatics II mussten die Niederösterreicher auch gegen den HCD Wien eine empfindliche Niederlage einstecken. Altenberg geriert gegen die erfahrene Mannschaft der Desolati schnell unter die Räder. Der HCD Wien gewann klar mit 10:0, wodurch die Wiener nun die Tabelle der Regionalliga Ost anführen.

Regionalliga Ost – 2. Spieltag am 23. April in Wien:

Vienna 95ers – Lunatics Hockey Wien II 6:7 (2:2; 4:5)
Torpedo Donaustadt – HCD Wien 3:5 (1:0; 2:5)
Red Dragons Altenberg II vs. Lunatic Hockey Wien II 1:8 (1:7; 0:1)
Vienna 95ers – Torpedo Donaustadt 0:1 (0:1; 0:0)
Red Dragons Altenberg II vs. HCD Wien 0:10 (0:6; 0:4)

Tabelle:
1. HCD Wien 4 / 7 (Spiele / Punkte)
2. THC Torpedo Donaustadt 4 / 6
3. Lunatics II 4 / 5
4. Red Dragons Altenberg II 4 / 2
5. Vienna 95ers 4 / 0