International

Impressum

ISH Austria Newsletter


HCD Wien holt Wiener Landesmeistertitel, Red Dragons Altenberg den Turniersieg

HCD Wien holt Wiener Landesmeistertitel, Red Dragons Altenberg den TurniersiegAm Samstag spielten sich vier Teams die offene Wiener Landesmeisterschaft aus. Für die zwei niederösterreichischen Teams Swinging Monkeys Stockerau und Red Dragons Altenberg ging es in der Hopsagasse um wichtige Punkte im Kampf um die Europapokal-Tickets. Die Wiener Teams HCD Wien und Vienna 95ers machten sich den Titel des Wiener Landesmeisters aus.

Die Ausgangslage war klar: Die zwei Bundesliga-Teams aus Niederösterreich waren die haushohen Favoriten an diesem Tag. Für die beiden Regionalliga-Clubs Vienna 95ers und HCD Wien gab es die Möglichkeit, sich gegen deutlich stärkere Teams unter Wettkampfbedingungen zu messen.

HCD Wien nahe der Sensation

Dementsprechend entwickelte sich auch das erste Spiel des Tages zwischen den Vienna 95ers und den Red Dragons Altenberg. Die Wiener verteidigten beherzt und machten dem österreichischen Rekordmeister das Leben in der Anfangsphase schwer. Die Vienna 95ers gingen dennoch mit einem 0:3 Rückstand in die Pause. Dem Gastgeber gelang kurz nach Wiederbeginn der Ehrentreffer, die stark spielenden Dragons legten im zweiten Abschnitt jedoch fünf weitere Tore nach und gewannen klar mit 8:1.

HCD Wien holt Wiener Landesmeistertitel, Red Dragons Altenberg den TurniersiegIm zweiten Spiel zwischen den Swinging Monkeys Stockerau und dem HCD Wien verlange der Regionalligst dem Favoriten alles ab. Der HCD startete mit viel Elan ins Spiel, wenn doch Stockerau in Form eines Doppelpacks von Sebastian Masaryk und Christoph Dolecek binnen 13 Sekunden die frühe Führung übernahm. Danach stabilisierte sich das Spiel des HCD. Die Desolati konnten sich, aufbauend auf eine hervorragende Tormannleistung von Maximilian Gamel, auch einige Torchancen erspielen. In Minute Acht stellten die Monkeys auf 3:0, doch der HCD zeigte weiterhin sein großes Kämpferherz. Vor der Pause verkürzte Martin Baumann sogar auf 3:1.

Sofort nach der Pause bediente Christoph Oberenzer seinen Sturmpartner Florian Fuchs, der gegen seinen Ex-Verein trocken zum 2:3 einschoss. Der HCD Wien glaubte nun an die Sensation und hatte im Powerplay sogar die Chance auf den Ausgleich. Doch das letzte Quäntchen Glück fehlte dem Außenseiter und so folgte statt dem Ausgleich der Shorthander der Monkeys zum 2:4. Manuel Cada sorgte noch für das 2:5-Endergebnis.

Keine Überraschungen in Spielen Drei und Vier

Im dritten und vierten Spiel des Tages hielten es die Bundesligisten weniger spannend und holten zwei Kantersiege. Die Swinging Monkeys Stockerau bezwangen die Vienna 95ers 13:. Die Red Dragons Altenberg gewannen gegen den HCD Wien mit 12:0. Damit kam es zu den beiden erwarteten Entscheidungsspielen.

Desolati ringen 95ers zum Landesmeistertitel nieder

HCD Wien holt Wiener Landesmeistertitel, Red Dragons Altenberg den TurniersiegIm Spiel um Platz Drei im Turnier, bei dem gleichzeitig der Wiener Landesmeister ausgemacht wurde, trafen die Vienna 95ers auf den HCD Wien. Bereits in der ersten Minute fand ein Schuss aus unmöglichem Winkel via Schuh eines HCD Verteidigers den Weg ins Netz. Nur knapp eine Minute später konnte Dominik Gamel mit einem herrlichen Schuss ins Kreuzeck für die Desolati ausgleichen. Den 95ers gelangen vor der Pause zwei wichtige Treffer zur 3:1 Führung.

In der zweiten Hälfte sollte das Spiel dann noch höchst dramatisch werden. Die 95ers erhöhten ihren Vorsprung, jedoch brauchte der HCD in einem darauf folgenden Powerplay nur vier Sekunden um den Rückstand zu verkürzen. In der 20. Spielminute stellten die Vienna 95ers den Drei-Tore-Vorsprung wieder her. Damit war aber noch lange nicht fertig: Innerhalb von 20 Sekunden sorgte Desolati mit drei Toren für den 5:5-Ausgleich. Selbst ein Timeout auf Seiten der 95ers brachte nichts. Dominik Gamel schoss mittels Weitschuss zum 6:5 ein und der HCD ging zum ersten Mal in Führung. Florian Fuchs sorgte mit seinem vierten Treffer des Spiels noch für die Vorentscheidung. Die 95ers versuchten sich zurückzukämpfen, doch gewann der HCD Wien schlussendlich mit 7:6 und beendeten das Turnier als n Wiener Landesmeister.

HCD Wien holt Wiener Landesmeistertitel, Red Dragons Altenberg den TurniersiegRed Dragons Altenberg revanchieren sich bei Stockerau

Das Finale zwischen den beiden Bundesliga-Teams Red Dragons Altenberg und Swinging Monkeys Stockerau war der Abschluss des Turniertages im 20. Wiener Gemeindebezirk. Damit spielten sich dieselben Teams wie bei der NÖ-Meisterschaften den Turniersieg aus. Dementsprechend hatte sich bereits eine kleine Rivalität gebildet und die beiden Teams schenkten sich von der ersten Minute an keinen Zentimeter. Die Stockerauer hatten in der ersten Spielhälfte die etwas zwingenderen Chancen als die Altenberger, scheiterten jedoch oft an der Stange und am Schlussmann der Drachen. Die Dragons wurden von Minute zu Minute immer stärker. Mickael Pierron und Alexander Quendler schossen zur verdienten 2:0-Pausenführung für Altenberg ein.

Auch in der zweiten Hälfte gelang den Altenbergen der bessere Start. Raphael Lang und Michael Pierron erhöhten auf 4:0. Nun war Stockerau gezwungen alles nach vorne zu werfen. Kimi Berger erzielte in der 19. Minute im 1-gegen-0 den ersten Treffer für Stockerau, ehe Patrick Inda eine Minute später auf 4:2 verkürzte. Nachdem beide Mannschaften ein weiteres Tor erzielten waren es erneut die Dragons, welche mit zwei weiteren Treffern auf 7:3 erhöhten. Die Monkeys verkürzten darauf erneut auf zwei Tore. Die Red Dragons konnten diesen Vorsprung  über die Zeit bringen und setzen sich verdient mit 7:5 durch.

Die Mannschaft aus St. Andrä-Wördern konnte sich damit für die Niederlage bei den NÖ-Meisterschaften revanchieren. Im Rennen um die ECWC-Plätze liegen die beiden Teams nun nach zwei ausgetragenen Turnieren mit acht Punkten auf der Pole Position.

Ergebnisse Wiener Landesmeisterschaft:

Vienna 95ers vs. Union Red Dragons Altenberg 1:8 (0:3; 1:5)
Swinging Monkeys Stockerau vs. HCD Wien 5:2 (3:1; 2:1)

Vienna 95ers vs. Swinging Monkeys Stockerau 1:13 (0:6; 1:7)
Union Red Dragons Altenberg vs. HCD Wien 12:0 (5:0; 7:0)

Vienna 95ers vs. HCD Wien 6:7 (3:1; 3:6)
Union Red Dragons Altenberg vs. Swinging Monkeys Stockerau 7:5 (2:0; 5:5)

1. Union Red Dragons Altenberg 6 Punkte
2. Swinging Monkeys Stockerau 4 Punkte
3. HCD Wien 2 Punkte
4. Vienna 95ers 0 Punkte

Zwischenstand ECWC-Qualifikation nach zwei LM-Turnieren:
1. Union Red Dragons Altenberg 8 Punkte
Swinging Monkeys Stockerau 8 Punkte
3. Shadows Amstetten 1 Punkt
HCD Wien 1 Punkt