Lunatics bleiben an der Spitze, Stegersbach und Irish Moose Linz bleiben auf den Fersen

Lunatics bleiben an der Spitze, Stegersbach und Irish Moose Linz bleiben auf den FersenAm vergangenen Wochenende waren alle acht Bundesliga-Teams im Einsatz. Lunatic Hockey Wien verteidigte die Tabellenführung, Wichtige Punkte einfahren konnte auch Stegersbach, Salzburg und Irish Moose Linz .

Dark Vipers holen nach Startschwierigkeiten Kantersieg in Linz

Den Anfang in das spielreiche Bundesliga-Wochenende machte am Samstag die Begegnung Kapazunder Linz vs. Dark Vipers Salzburg. Der Neuling aus Linz zeigte dabei von Anfang an sich gegen den Vize-Meister nicht verstecken zu wollen. Ein Doppelpack von Dominik Lindner und ein Treffer von Niklas Mayrhauser brachte Kapzunder Linz in der Startphase mit 3:0 in Führung. Die Dark Vipers, bei denen der 20-jährige Torwart Georg Michael Berger sein Bundesliga-Debut gab, ließen sich aber nicht beirren. Salzburg konnte sich noch im ersten Spielabschnitt in die Partie zurück kämpfen. Nach drei schnellen Treffern netzte Thomas Schartner in der 17. Minute zur 3:4-Führung für Salzburg ein.

Die Hausherren kämpften auch im zweiten Drittel tapfer weiter, doch untermauerten die Dark Vipers Salzburg ihre Favoritenrolle. Mit 8:12 gingen die Mannschaften in die letzte Drittelpause. Salzburg ließ im Schlussabschnitt keine Zweifel aufkommen und gewann die Partie klar mit 12:21.

Lunatics bleiben an der Spitze, Stegersbach und Irish Moose Linz bleiben auf den FersenLunatics lassen Mad Dogs keine Chance

Tabellenführer Lunatic Hockey Team Wien war bei Tabellenschlusslicht HC Mad Dogs Wiener Neustadt zu Gast. Die Neustädter überzeugten beim Cup der Cupsieger und wollten das Momentum mit in die Bundesliga-Saison bringen. Dem machten die Lunatics allerdings bereits im ersten Drittel einen Strich durch die Rechnung. Bereits in der 15. Minute führten die Wiener mit 0:3. Ein Treffer von Benjamin Nissner, sowie ein Powerplay-Tor von Horst Reithofer, ließen die Mad Dogs in der 25. Minute auf 2:3 herankommen.

Die Lunatics sorgten allerdings noch im Mittelabschnitt für die Vorentscheidung. Richard Schlögl, mit 13 Treffern der gefährlichste Schütze der bisherigen Bundesliga-Saison, komplettierte seinen Hattrick und führte die Wiener zu einem 2:7-Zwischenstand. Die Offensiv-Abteilung der Lunatics wirbelte auch im dritten Abschnitt fröhlich weiter und holte sich einen klaren 3:13-Sieg. Neben Schlögl (5 Tore) konnten auch Markus Szydlowski und Adrian Prochazka einen Hattrick verbuchen.

Irish Moose Linz holen wichtige Punkte in Altenberg

In Niederösterreich kam es zum wichtigen Duell zwischen den Red Dragons Altenberg und Irish Moose Linz. Die Gäste überraschten die Roten Drachen in der Anfangsphase und waren nach 12 Minuten bereits mit 0:4 in Front. Altenberg erarbeitete sich zwar noch im ersten Abschnitt in die Partie zurück und verkürzte auf 4:6. Die Hausherren kämpften sich im Verlauf des Spiels immer wieder auf ein Tor heran, doch fanden die Irish Moose mit ihrer effizienten Spielweise stets eine rasche Antwort. Linz verteidigte die Führung geschickt und gewann, angeführt von eine Fünferpack von Fabian Ecker, schlussendlich mit 10:13.

Stegersbach reiht sich als erster Verfolger ein

Den Abschluss des Wochenendes machte die Begegnung zwischen den Swinging Monkeys Stockerau und Tigers Stegersbach. Der Meister aus dem Burgendland hatte Schwierigkeiten in die Partie zu finden. Alban Schuller und Rudolf Gradingen besorgten trotzdem im ersten Drittel die erwartungsgemäße Stegersbacher Führung. Pavel Scepka und Rudolf Gradinger stellten im Mittelabschnitt auf 0:4. Stockerau versuchte sich zurück zu kämpfen, doch ließ sich der Titelverteidiger nicht vom Weg abbringen. Die Tigers gewannen die Begegnung klar mit 3:9 und bleiben damit erster Verfolger von Tabellenführer Lunatic Hockey Wien.

Am kommenden Wochenende findet nur eine Begegnung statt. In Wiener Neustadt duellieren sich die Mad Dogs und die Swinging Monkeys Stockerau.

Ergebnisse Bundesliga

Samstag, 10. Juni:

ASKÖ Hockey Kapazunder Linz - Dark Vipers Salzburg 12:21 (3:4; 5:8; 4:9)
HC Mad Dogs Wiener Neustadt - Lunatic Hockey Team Wien 3:13 (1:3; 1:4; 1:6)

Sonntag, 11. Juni:

Union Red Dragons Altenberg - IHC Irish Moose Linz 10:13 (4:6; 4:4; 2:3)
Swinging Monkeys Stockerau - Tigers Stegersbach 3:9 (0:2; 1:2; 2:5)

Nächstes Spiel:

Sonntag, 18. Juni:
HC Mad Dogs Wiener Neustadt vs. Swinging Monkeys Stockerau (16 Uhr)