Lunatic Wien nach Heimsieg über Irish Moose wieder an der Spitze, Wiener Neustadt macht Playoff-Kampf spannend

Lunatic Wiennach Heimsieg über Irish Moose Linz wieder an der SpitzeAm vergangenen Wochenende fanden in der Bundesliga zwei Spiele statt. Lunatic Hockey Wien eroberte in einem hart umkämpften Spiel gegen die Irish Moose Linz die Tabellenführung zurück. Die Mad Dogs Wiener Neustadt überraschten die Red Dragons Altenberg und hielten damit ihre Playoff-Chancen am Leben.

Showdown auf der Schmelz

Das Duell zwischen Lunatic Hockey Wien und den Irish Moose Linz war von Anfang an nichts für schwache Nerven. Immerhin standen wichtige Punkte im Rennen um die direkte Halbfinal-Qualifikation auf dem Spiel. Nach der frühen Linzer Führung durch Jürgen Diewald konnten die Gastgeber das erste Drittel mit einer 3:2-Führung beenden.

Im zweiten Abschnitt, welches zeitweise wegen starken Regens unterbrochen werden musste, drehten die Irish Moose mit ihrem gewohnt effizienten Spiel Linz die Begegnung. Victor Kargl glich zur Spielhälfte in Überzahl aus, ehe 51 Sekunden später Hans Gileli den Irish Moose zum zweiten Mal die Führung schenkte. Die Lunatics hatten ihrerseits zwei Powerplay-Chancen in Folge zu verzeichnen, doch hielten die Linzer Unterzahl-Formationen rund um Schlussmann Philipp Hollinger die knappe Führung fest. 29 Sekunden vor Drittelende versenkte Patrick Gaffal den Ball sogar noch zum 3:5 für Linz in die Maschen.

Lunatic Wiennach Heimsieg über Irish Moose Linz wieder an der SpitzeWiener Special Units schießen Lunatics auf den Sonnenplatz

Wer sich nun aber ein Linzer Schützenfest erwartete, sah sich getäuscht. Gerade mal 91 Sekunden waren gespielt als Lunatics-Kapitän Alexej Sulik auf 4:5 verkürzte. Linz bekam anschließend eine Zwei-Minuten-Strafe aufgebrummt und die Wiener ließen sich nicht zwei Mal bitten. Markus Szydlowski lenkte einen Schuss von Adrian Prochazka zum 5:5-Gleichstand ins Tor. Patrick Gaffal traf eine knappe Minute später erneut zur Linzer Führung, doch sollte dies das letzte Aufbäumen des dreifachen Staatsmeisters sein.

Die Irish Moose machten sich nun durch undiszipliniertes Spiel das Leben selbst schwer. Patrick Gaffal musste für einen Stockstich fünf Minuten in der Kühlbox Platz nehmen. In dieser Überzahlsituation, zeitweise auch mit zwei Mann mehr auf der Platte, wendeten die Lunatics das Blatt. Tore von Adrian Prochazka, Adam Vodrazka und Richard Schlögl schenkten den Wienern eine 8:6-Führung. Linz nahm weitere Strafminuten und hatte nichts mehr dagegenzusetzen. Die Lunatics Wien erhöhten noch auf 10:6 und führen damit erneut die Bundesliga an.

Mad Dogs mit klarer Ansage in Richtung Playoffs

Am Sonntag folgte in Wiener Neustadt das zweite Spiel des Wochenendes. Die Mad Dogs erwischten dabei gegen Red Dragons Altenberg den besseren Start. Das Sturmduo Benjamin Nissner und Philipp Holper besorgte dem Gastgeber in den ersten beiden Spielminuten eine 2:0-Führung. Alexander Quendler und Nils Schmidt konnten anschließend in Überzahl für die Red Dragons auf 2:2 stellen. Nissner und Schneider sollten aber noch im ersten Abschnitt die Neustädter Zwei-Tore-Führung wiederherstellen.

Lunatic Wiennach Heimsieg über Irish Moose Linz wieder an der SpitzeIm zweiten Abschnitt sorgte Wiener Neustadt für die Vorentscheidung. Die Red Dragons kamen kaum zu zwingenden Chancen, während die Mad Dogs immer wieder gefährlich von Torfrau Nicole Arnberger auftauchten. Mit einer dementsprechend verdienten 8:3-Führung ging Wiener Neustadt auch in die letzte Drittelpause. Patrick Schneider und Benjamin Nissner, der hiermit seinen fünften Treffer der Partie verbuchen konnte, sorgte mit zwei schnellen Treffern noch in der Anfangsminute des Schlussabschnittes dafür, dass es nichts mit der Altenberger Aufholjagd wurde.

Die Mad Dogs Wiener Neustadt gewannen letztendlich klar mit 12:4 und stehen nun punktegleich mit den Swinging Monkeys Stockerau auf dem sechsten und letzten Playoff-Rang. Die letzten beiden Spielrunden vor dem Finalturnier in Stegersbach versprechen also einiges an Spannung!

Ergebnisse Bundesliga

Samstag, 15. Juli:
Lunatic Hockey Wien – IHC Irish Moose Linz 10:6 (3:2; 0:3; 7:1)

Sonntag, 16. Juli:
HC Mad Dogs Wiener Neustadt – Union Red Dragons Altenberg 12:4 (4:2; 4:1,;4:1)