Stegersbach und Salzburg müssen beim IISHF European Cup trotz guter Leistungen Lehrgeld zahlen

Stegersbach und Salzburg müssen beim IISHF European Cup trotz guter Leistungen Lehrgeld zahlenDie Tigers Stegersbach und Dark Vipers Salzburg nahmen vergangenes Wochenende am IISHF European Cup in Duisburg (Deutschland) teil. Auch wenn sich die beiden österreichischen Vertreter letztendlich nur die hinteren beiden Plätze streitig machten, konnten beide Teams einige europäische Top-Mannschaften ins Schwitzen bringen.

Stegersbach und Salzburg machen Schweizer Meister das Leben schwer

Als Meister und Vize-Meister wurde den Tigers Stegersbach und den Dark Vipers Salzburg am vergangenes Wochenende die Ehre zu Teil am IISHF European Cup in Duisburg teilzunehmen. Salzburg konnte dabei bereits im ersten Aufritt aufhorchen lassen. Gegen den deutschen Spitzenverein HC Köln-West Rheinos hielten die Dark Vipers lange mit und mussten sich nur knapp mit 1:2 geschlagen geben. Auch im zweiten Spiel gegen den Schweizer Meister SHC Bienne Seelanders lag die Sensation lange in der Luft. Bienne ging zwar mit 0:2 in Führung, doch glich Salzburg in der zweiten Halbzeit mit Treffer von Philipp Konradsheim und Roland Schiller zum 2:2 aus. Letztendlich setzte sich der Favorit aus der Schweiz aber mit 2:4 durch.

Stegersbach und Salzburg müssen beim IISHF European Cup trotz guter Leistungen Lehrgeld zahlenDie Tigers Stegersbach erwischten in ihren ersten beiden Partien gegen SHC Rossemaison (Schweiz) und die Crash Eagles Kaarst (Deutschland) zwar einen schwereren Start, konnten dafür aber im dritten Spiel Bienne in Bedrängnis bringen. Der amtierende österreichische Staatsmeister führte zur Halbzeitpause dank Toren von Jonas Schuller und Mario Kubeczka mit 2:1. Wie bereits gegen Salzburg konnte sich der Schweizer Meister aber schlussendlich durchsetzen und die Partie mit 2:3 für sich entscheiden.

Tigers fahren gegen Rockets Essen die Krallen aus

Am zweiten Turniertag traf Stegerbach auf Titelverteidiger SHC Rockets Essen und konnte die Partie erneut lange spannend halten. Ein Doppelpack von Dominik Prükler sowie ein Treffer von Mario Kubezkca bedeuteten den 3:3-Gleichstand zur Pausensirene. In der zweiten Hälfte setzte sich der große Favorit allerdings durch und die Rockets gewannen mit 3:7. S

Salzburg erwischte hingegen keinen guten Tag. Die Giftschlangen mussten sich Hallamshire und den Crash Eagles Kaarst klar geschlagen geben. Damit ging es für beide österreichischen Vertreter am dritten und letzten Turniertag in die Platzierungsrunde, wo die Plätze 9 bis 12 ausgespielt wurden.

Stegersbach schrammte dabei ganz knapp an einer Top 10-Platzierung vorbei. Die Schweizer Mannschaft SHC Givisiez ging zwar in der 22. Minute in Führung, doch schafften die Burgenländer in Person von Kapitän Dominik Prükler noch den Ausgleich. Der Sieger musste in der Verlängerung ermittelt werden. Dort sollte das Glück nicht auf Seiten der Tigers liegen und Givisiez traf im Powerplay zum 1:2-Endstand.

Stegersbach sichert sich das Österreich-Derby

Damit traf Stegersbach im Spiel um den elften Platz auf Salzburg, welche zuvor eine klare Niederlage gegen die Borehamwood Crusaders einstecken mussten. Im Duell zwischen den beiden österreichischen Vertretern kristallisierte sich Stegerbach schnell als Sieger heraus und lag nach 10 Spielminuten bereits mit 4:0 in Front. Stegerbach sicherte sich durch einen 6:1-Sieg den 11. Platz im Endklassement, während Salzburg das Turnier auf dem zwölften Platz beendete.

Den Europapokal in die Höhe stemmen konnte der HC Köln-West Rheinos, welcher nach dem Halbfinalsieg über Titelverteidiger SHC Rockets Essen im Finale die Bienne Seelanders mit 5:3 bezwingen konnte.

IISHF European Cup 2017 in Duisburg (Deutschland)

Gruppenphase am Freitag, 14. Juli
HC Köln-West Rheinos – Dark Vipers Salzburg 2:1 (1:0; 1:1)
ISV Tigers Stegersbach – SHC Rossemaison 0:5 (0:1; 0:4)
Dark Vipers Salzburg – SHC Bienne Seelanders 2:4 (0:2; 2:2)
Crash Eagles Kaarst – ISV Tigers Stegersbach 7:2 (4:1; 2:1)
ISV Tigers Stegersbach – SHC Bienne Seelanders 2:3 (2:1; 0:2)

Gruppenphase am Samstag, 15. Juli:
Dark Vipers Salzburg – Crash Eagles Kaarst 1:8 (1:3; 0:5)
SHC Rockets Essen - ISV Tigers Stegersbach7:3 (3:3; 4:0)
Hallamshire Hornets – Dark Vipers Salzburg 7:1 (3:0; 4:1)

Platzierungsrunde am Sonntag, 16. Juli:
SHC Givisiez - ISV Tigers Stegersbach 2:1 n.V. (0:0; 1:1; 1:0)
Dark Vipers Salzburg - Borehamwood Crusaders 0:5 (0:3; 0:2)
ISV Tigers Stegersbach – Dark Vipers Salzburg 6:1 (4:0; 2:1)

Endstand IISHF European Cup 2017:

1. HC Köln-Whest Rheinos (Deutschland)
2. SHC Bienne Seelanders (Schweiz)
3. SHC Rockets Essen (Deutschland)
4. Duisburg Ducks (Deutschland)
5. Crash Eagles Kaarst (Deutschland)
6. Gentofte Ravens 2 (Dänemark)
7. Hallamshire Hornets (Großbritannien)
8. SHC Rossemaison (Schweiz)
9. Borehamwood Crusaders (Großbritannien)
10. SHC Givisiez (Schweiz)
11. ISV Tigers Stegersbach (Österreich)
12. Dark Vipers Salzburg (Österreich)