International

Ligen-Herren

Impressum

ISH Austria Newsletter


Die Skaterhockey-Meister 2018 aus Österreich und EuropaDie Skaterhockey-Meister 2018 aus Österreich und Europa

Das Jahr 2018 neigt sich langsam dem Ende zu. Zeit, ein meisterliches Resümee der Skaterhockey-Saison 2018 zu ziehen!

Sieben österreichische Vereine stellen einen Meister

Ausgespielt wurden bei uns in Österreich nicht nur der Staatsmeistertitel. Auch die verschiedenen Regional- und Nachwuchsligen bilden ein wichtiges Fundament unserer Sportart. In Österreich wurden insgesamt sieben nationale und drei regionale Meistertitel vergeben. Bei den Herren sicherten sich die Tigers Stegersbach den dritten Staatsmeistertitel in Folge, während bei den Damen die Union Red Dragons Altenberg seit acht Jahren ihren Titel erfolgreich verteidigen.

Auch in den drei Regionalligen wurden die Meister ermittelt: Im Westen verteidigten die Wörgler Wölfe den Titel, im Osten sicherte sich der HCD Wien und im Süden der HC Hartberg den Meisterpokal. Im Rahmen des ISHA Finalturnier kürte sich der HC Hartberg zur besten Zweitliga-Mannschaft Österreichs.

In den Nachwuchs-Kategorien U10, U13 und U16 gewann die jeweils punktebeste Mannschaft der regulären Saison den Meistertitel, während der Sieger der Alterskategorie U19 bei den ASVÖ Bundeswettkämpfen ausgemacht wurde. Mit Altenberg (U10), Stegersbach (U13) und Wiener Neustadt (U16 und U19) teilen sich die österreichischen Nachwuchs-Meistertitel 2018 auf drei Vereine auf.

Die Skaterhockey-Meister 2018 aus Österreich und Europa

Neun Skaterhockey-Staatsmeister aus ganz Europa!

Europaweit wurden 2018 insgesamt neun nationale Meister im Inline-Skaterhockey gekürt. Neben den mittlerweile traditionellen Skaterhockey-Ländern Deutschland, Schweiz, Österreich, Dänemark, Niederlande und Großbritannien wurden heuer auch nationale Skaterhockey-Meister in Spanien, Russland und der Ukraine vergeben.

In den zwei prestigeträchtigsten Ligen, der Schweizer Nationalliga A und der deutschen Bundesliga, holte Sayaluca Cadempino-Lugano bzw. die Crash Eagles Kaarst den nationalen Meistertitel.

Info vorab: Auf unseren Social Media-Kanälen Facebook und Instagram werden wir die kommenden Wochen einen genaueren Blick auf die einzelnen nationalen und internationalen Meisterschaften werfen!

 

Gute Platzierungen der österreichischen Teams an den internationalen Turnieren

Die internationalen Turniere waren auch aus österreichischer Sicht etwas Besonderes. Vor allem in Erinnerung bleibt der in Ternitz (Niederösterreich) ausgetragene IISHF Cup Winners Cup (vergleichbar mit der "European League" im Fußball): Mit Stegersbach (5.), Mad Dogs Wiener Neustadt (6.) und Red Dragons Altenberg (8.) schafften gleich drei rot-weiß-rote Teams den Einzug in das Viertelfinale. Die erfolgreiche Titelverteidigung gelang dabei den SHC Rockets Essen aus Deutschland.

Beim IISHF European Cup, der „Champions League“ im Inline-Skaterhockey, schaffte es Österreichs Vize-Meister Lunatic Hockey Wien auf den respektablen zehnten Platz. Der dänische Meister Gentofte Starz krönte sich zur besten Club-Mannschaft Europas.

Mit den HC Mad Dogs Wiener Neustadt nahm auch eine österreichische Mannschaft am European Cup in der Altersklasse U13 teil. Die Niederösterreicher erreichten dabei den guten achten Platz!

Die Skaterhockey-Meister 2018 aus Österreich und EuropaNationalteam mit bestem Ergebnis seit 2007!

Österreichs Nationalteam schaffte bei der Skaterhockey-EM in Rossemaison erstmals seit 2007 den Einzug in das Halbfinale und scheiterte nur äußerst knapp an der Bronze-Medaille. Das U19-Nationalteam musste hingegen erstmals nach vier Jahren die Heimreise ohne Medaille antreten.

Folgend eine Übersicht über die Meister der verschiedenen ausgetragenen Skaterhockey-Meisterschaften in Österreich und Europa:

Österreichs Skaterhockey-Meister 2018

Bundesliga-Herren: ISV Tigers Stegersbach
Bundesliga-Damen: Union Red Dragons Altenberg
Nationale Regionalliga-Meister: HC Hartberg
Regionalliga-Ost: HCD Wien
Regionalliga-West: Wörgler Wölfe
Regionalliga-Süd: HC Hartberg
Regionalliga-Ost II: Union Red Dragons Altenberg III

U17-Damen: Tigers Stegersbach
U19: HC Mad Dogs Wiener Neustadt
U16-Liga: Szombathelyi Pingvinek (Ungarn)
U16-Öst. Meister: HC Mad Dogs Wr. Neustadt
U13: ISV Tigers Stegersbach
U10-Liga: Szombathelyi Pingvinek (Ungarn)
U10-Öst. Meister: Union Red Dragons Altenberg

Gewinner der internationalen IISHF-Turniere 2018
European Cup: Gentofte Starz (Dänemark)
European Cup Winners Cup: SHC Rockets Essen (Deutschland)
Women European Cup: Bockumer Bulldogs (Deutschland)
Veterans European Cup: Copenhagen Vikings (Dänemark)
U19 European Cup: Crash Eagles Kaarst (Deutschland)
U16 European Cup: Copenhagen Vikings (Dänemark)
U13 European Cup: Leader 1420 (Russland)

Herren-Europameisterschaft: Schweiz
U19-Europopameisterschaft: Deutschland

Staatsmeister aus ganz Europa (National champions)
Dänemark:  Gentofte Starz
Deutschland: Crash Eagles Kaarst
Großbritannien: London Street Warriors
Niederlande: Den Haag
Österreich: ISV Tigers Stegersbach
Russland: Hermes
Schweiz: IH Sayaluca Cadempino-Lugano
Spanien: Rolling Lemons Barbarians
Ukraine: Telbin Riders Club Kiew