Bundesliga: Lunatics Wien bleiben auf Halbfinal-Kurs, Wiener Neustadt schreibt endlich an

Bundesliga: Lunatics Wien bleiben auf Halbfinal-Kurs, Wiener Neustadt schreibt endlich anAm vergangenen Bundesliga-Wochenende gingen zwei Spiele über die Bühne. In Linz setzten sich die Lunatics Wien durch, während die Mad Dogs Wiener Neustadt einen Derby-Sieg über Union Red Dragons Altenberg feierten.

Mad Dogs gelingt Derby-Revanche

Das ewige Duell Wiener Neustadt gegen Red Dragons Altenberg begann mit einem attraktiven Drittel. Beide Teams erspielten sich gute Einschussmöglichkeiten, doch die Kugel fand erst 37 Sekunden nach Wiederanpfiff das erste Mal den Weg in das Tor. Nach diesem kuriosen Treffer von Wiener Neustadt, bei dem der Ball vom Rücken von Torfrau Nicole Arnberger hinter die Torlinie flog, entstand ein offener Schlagabtausch. Die Mad Dogs Wiener Neustadt, mit den Vienna Capitals-Profis Benjamin Nissner und Dominik Hackl im Aufgebot, waren dabei allerdings die effizientere Mannschaft. Somit gingen die Mad Dogs mit einem klaren 6:2-Vorsprung in die zweite Drittelpause. Altenberg suchte nach einem Weg zurück in die Partie. Die Hausherren, angeführt von Vierfach-Torschützen Patrick Schneider, ließen aber keine Zweifel mehr am Sieg aufkommen. Das zweite NÖ-Derby der Saison ging somit mit 10:5 an die Mad Dogs, welche damit die ersten Punkte in der laufenden Saison einfahren konnten.

Bundesliga: Lunatics Wien bleiben auf Halbfinal-Kurs, Wiener Neustadt schreibt endlich anAuch die Irish Moose müssen sich den Lunatics geschlagen geben

In Linz stand mit dem Spiel der heimischen Irish Moose und der Lunatics aus Wien ein wichtiges Duell um den zweiten Tabellenplatz an. Wichtig, da die Teams auf den ersten beiden Plätzen beim Finalturnier (7. und. 8. September in Stegersbach) ein direktes Ticket für das Semifinale in der Tasche haben. Demensprechend motiviert starteten beide Mannschaften in die Partie. In der 12. Spielminute, beim Stand von 1:1, wurde der Linzer Torhüter für einen Stockwurf geahndet. Ein Penaltyschuss und eine fünfminütige Unterzahl-Situation waren die Folge davon. Die Lunatics verwerteten den Penaltyschuss nicht und konnten auch aus dem Powerplay kein Kapital schlagen. Allerdings verletzte sich beim Penaltyschuss Torhüter Patrick Königsecker und musste durch Backup-Goalie Christian Brunner ersetzt werden.

Die Lunatics nutzten das zweite Drittel, um mit fünf Toren die Vorentscheidung herbeizuführen. Angeführt von acht (!) Treffern von Stefan Neumeier, gewann der Vize-Meister die Partie schlussendlich klar mit 6:15 und bleibt damit weiterhin auf Halbfinal-Kurs.

Top-Vier unter sich

In zwei Wochen, am 15. Juni, steigt der nächste Spieltag in der österreichischen Skaterhockey-Bundesliga. Dabei spielen die aktuell vier punktebesten Teams um wichtige Zähler im Kampf um die direkten Halbfinal-Tickets. Altenberg will dabei zu Hause ab 18 Uhr gegen die Lunatics Wien die Chance auf eine Top-Zwei-Platzierung bewahren, während zeitgleich Linz gegen die Tigers Stegersbach dasselbe vorhat.

Ergebnisse: Skaterhockey-Bundesliga – 7. Spiel-Wochenende:
HC Irish Moose Linz – Lunatic Hockey Wien 6:15 (2:2; 1:5; 3:8)
Tore: Ecker (2), Gaffal (2), Korner, Wieltsch bzw. Neumeier (8), Vodrazka (2), Reiter (2), Bolterle (2), Prochzka

HC Mad Dogs Wiener Neustadt – Union Red Dragons Altenberg 10:5 (0:0; 6:2; 4:3)
Tore: Schneider (4), Nissner B. (2), Berger, Gumbinger, Koglbauer, Waldherr bzw. Adams (2), Purdeller, Pierron, Rauter

Bundesliga: Lunatics Wien bleiben auf Halbfinal-Kurs, Wiener Neustadt schreibt endlich anNächste Bundesliga-Spiele – 8. Spiel-Wochenende:

15.06.2019, Union Red Dragons Altenberg vs. Lunatic Hockey Wien (18 Uhr)
15.06.2019, IHC Irish Moose Linz vs. Tigers Stegersbach (18 Uhr)

Aktuelle Tabelle der Bundesliga (Spiele/Punkte)

1. ISV Tigers Stegersbach 4/12
2. Lunatic Hockey Wien 5/12
3. Union Red Dragons Altenberg 4/6
4. IHC Irish Moose Linz 3/3
5. HC Mad Dogs Wiener Neustadt 4/3
6. Dark Vipers Salzburg 4/0

 

sexyhub