RL Ost-Playoff: Streetboys Linz überraschen HCD Wien, 95ers legen im Wiener Derby vor

Regionalliga Ost Playoff: Streetboys Linz überraschen HCD Wien, 95ers legen im Wiener Derby vor

Spiel Eins im Playoff-Halbfinale der Regionalliga Ost brachte gleich die erste faustdicke Überraschung. Die Streetboys Linz gewannen sensationell gegen Titelverteidiger HCD Wien. Im Wiener Derby stehen die Vienna 95ers mit einem Inline-Skate im Finale.

Streetboys Linz bringen den Meister ins Wanken

Grunddurchgangssieger gegen Viertplatzierte – Titelverteidiger gegen Liga-Neuling. Die Favoritenrolle vor dem ersten Halbfinal-Spiel zwischen HCD Wien und den Streetboys Linz war ganz klar verteilt. In der ersten Halbzeit – die Playoff-Partien in der Regionalliga Ost werden bei 2x20 Minuten ausgetragen – sah es beim Stand von 3:1 auch nach einem Favoritensieg aus. Zu Beginn der zweiten Halbzeit komplettierten Patrick Indra und Christoph Oberenzer ihren Doppelpack und erhöhten auf 5:1. Die Streetboys Linz gaben sich allerdings nicht geschlagen. Plötzlich stand es nur mehr 5:4! Die Linzer glaubten nun an die Sensation und bekamen eine Überzahlsituation zugesprochen. Die Oberösterreicher ließen sich nicht zweimal bitten: Mayrhofer besorgte den Ausgleichstreffer, ehe Alexander Pichler Linz in der vorletzten Spielminute Linz erstmals in Führung brachte! HCD fand keinen Weg mehr zurück und steht somit in Spiel Zwei mit dem Rücken zur Wand. Kommenden Sonntag, um 10 Uhr, findet das Rückspiel in Altenberg statt. Desolati braucht einen Sieg in regulärer Spielzeit, um eine alles-entscheidende Verlängerung (fünf-minütige Overtime und eventuelles Shootout) zu erzwingen.

Regionalliga Ost Playoff: Streetboys Linz überraschen HCD Wien, 95ers legen im Wiener Derby vor

Das erste Wiener Derby geht an die 95ers

Im zweiten Hallbfinal-Duell stehen sich zwei Wiener Traditionsvereine gegenüber. Von Beginn an boten Torpedo Donaustadt und Vienna 95ers den Zusehern offensives Inline-Skaterhockey mit zahlreichen Torchancen. Die Vienna 95ers schafften durch einen Alleingang von Christoph Dolecek die wichtige 1:0 Führung – mit einem gut platzierten Schuss konnte er Torpedo-Torfrau Paula Marchhart erstmals bezwingen. Kurz nach Mitte des ersten Abschnitts trafen die 95ers in Person von Peter Rosenauer zum 2:0. Nun schaltete auch Torpedo einige Gänge hinauf und erhöhte deren Offensivbemühungen. Mit Erfolg – Sebastian Gasteiger erzielte den wichtige Anschlusstreffer. Mit diesem 2:1-Zwischenstand ging es dann auch in die Pause.

In der zweiten Hälfte waren es wieder die 95ers, die zum ersten Mal anschreiben konnten. Mario Gruber bauten den Vorsprung auf zwei Tore aus, ehe Peter Rosenauer mit dem 4:1 die vermeintliche Vorentscheidung herbeibrachte. Doch die Donaustädter kämpften sich durch zwei Treffer von Mario Marksteiner und Felix Marchhart zurück ins Spiel. Das Spiel war nun ein echter Playoff-Krimi! Fünf Minuten vor Ende war es erneut Mario Gruber, der die wichtige Zwei-Tore-Führung herstellte. Von nun an war Torpedo gefordert alles aufs Tor der 95ers zu werfen. Nach einer Strafe gegen die Vienna 95ers nahmen die Torpedos ihre Torhüterin für einen fünften Feldspieler von der Platte und trafen, eine Minute vor Schluss noch zum 4:5. Die 95ers verwalteten den Vorsprung aber geschickt, hielten den Ball tief in der Torpedo-Zone und holten somit den wichtigen ersten Sieg in der Playoff-Serie.

Wer holt sich die Finaltickets?

Die Rückspiele in den Halbfinalserien finden beide am Sonntag statt. Um 10 Uhr vormittags können die Streetboys die Sensation gegen HCD Wien perfekt machen. Auch dieses Match findet in Altenberg statt. Um 20 Uhr steigt in der Wiener Hopsagasse das entscheidende Rückspiel zwischen Torpedo und den Vienna 95ers. Wie die ersten Partien gezeigt haben, kann man sich in den Regionalliga Ost-Playoff auf spannende Duelle freuen!

Regionalliga Ost – Playoffs 2019:

Halbfinale (Best-of-Two) - Ergebnisse Spiel Eins vom 30. Juni:
IHC Streetboys Linz - HCD Wien 6:5 (1:3; 5:2)
Vienna 95ers - THC Torpedo Donaustadt 5:4 (2:1; 3:3)

Nächste Spiele – RLO Halbfinale Spiel Zwei:
07.07.2019, HCD Wien vs. Streetboys Linz (10 Uhr, in Altenberg)
07.07.2019, THC Tordedo Donaustadt vs. Vienna 95ers (20 Uhr, in der Wiener Hopsagasse)

Modus: Beide Semifinal-Serien werden im Modus „Best-of-Two“, mit Spielen zu je zwei mal 20 Minuten, ausgetragen. Steht es nach zwei Spielen 1:1 in Siegen, wird der Finalist in einer fünfminütigen Sudden-Death-Verlängerung ermittelt. Fällt in dieser auch kein Tor, kommt es zum Shootout. Endet das erste Spiel der Serie mit einem Unentschieden, entscheidet der Ausgang der zweiten Partie über das Weiterkommen.