Neuer Staatsmeister: Irish Moose Linz entthronen sensationell die Tigers Stegersbach!

Überraschung beim Neuer Staatsmeister: Irish Moose Linz entthronen sensationell die Tigers Stegersbach!Finalturnier um den Staatsmeistertitel im Inline-Skaterhockey: Die Irish Moose Linz bezwingen im Finale den Top-Favoriten, die Tigers Stegersbach! Bronze ging an die Red Dragons Altenberg.

Beretis die Viertelfinalspiele beweisen: Im Skaterhockey geht es schnell

Samstags, am frühen Nachmittag, standen die beiden Viertelfinalduelle im Kampf um den Staatsmeistertitel auf dem Programm. Im NÖ-Derby setzten sich, trotz 5:8-Rückstand zehn Minuten vor Spielende, die Union Red Dragons Altenberg gegen die Mad Dogs Wiener Neustadt durch. Im Klassiker zwischen den Irish Moose Linz und den Dark Vipers Salzburg setzten sich die Oberösterreicher, dank einer fulminanten ersten Halbzeit (7:0), mit 11:8 durch.

Linz wirft Vorjahres-Finalist raus, Stegersbach schießt sich ins Endspiel

Damit stand am Abend alles für die Halbfinalspiele bereit. Die zwei punktebesten Mannschaften aus dem Grunddurchgang, die Tigers Stegersbach und die Lunatics Wien, hatten ihre Tickets hierfür schon im Vorhinein gebucht. Im ersten Semifinale duellierten sich die Lunatics aus Wien und die Irish Moose Linz. Es entwickelte sich eine hochspannende Partie. Jürgen Diewald netzte fünf Minuten vor Spielende zum letztendlich entscheidenden 6:7 für Linz ein. Das zweite Halbfinale, jenes zwischen den Tigers Stegersbach und Altenberg, war hingegen wesentlich einseitiger. Der Gastgeber fuhr mit neun Toren bereits in der ersten Halbzeit seine Krallen aus und zog mit einem 14:4-Sieg in das Finale ein.

Salzburg und Altenberg mit versöhnlichem Saisonabschluss

Neuer Staatsmeister: Irish Moose Linz entthronen sensationell die Tigers Stegersbach!Am Sonntag fanden schließlich die Final- und Platzierungsspiele statt. Den fünften Platz holten sich die Dark Vipers Salzburg mit einem 13:10-Sieg über die junge Mannschaft der Mad Dogs Wiener Neustadt. Im „kleinen Finale“ zwischen den Union Red Dragons Altenberg und den Lunatics Wien erwischten die Wiener, welche heuer erstmals nach zwei Jahren nicht im Finale standen,, den besseren Start und gingen mit einer 3:2-Führung in die erste Drittelpause. Im Mittelabschnitt legten allerdings die Red Dragons den Grundstein für die Bronze-Medaille. Letztendlich gewann der Traditionsverein aus Niederösterreich die Partie klar mit 13:8 und beendete die Saison auf dem dritten Platz.

Routinierte Linzer gewinnen den Showdown

Nun stand nur mehr das große Finale um den Staatsmeistertitel 2019 auf dem Programm: Die Irish Moose Linz forderten die Tigers Stegersbach, den Meister der vergangenen drei Jahre, heraus. Nach 20 Spielsekunden netzte Dominik Prükler zum 1:0 für die Tigers ein, ehe Spielertrainer Jonas Schuller in der 8. Spielminute auf 2:0 erhöhte. Alles sah ganz nach dem erwarteten Sieg für die Raubkatzen aus. Davon wollten die Irish Moose Linz aber nichts wissen: Binnen acht Spielminuten drehten sie das Spiel. Mit einem 3:3-Zwischenstand ging es in die erste Drittelpause. Auch im zweiten Spielabschnitt wurde den Fans im Tigers Cage ein attraktives Skaterhockey-Match geboten. Auch in diesem ließ sich der Außenseiter aus Linz nicht eindämmen. Im Gegenteil: Entgegen jeder Prognose führten die Irish Moose nach 40 Minuten mit 4:5.

Das letzte Drittel war wiederrum beste Werbung für den Sport: Fabian Ecker erhöhte nach nur 39 Sekunden auf 4:6 für die routinierte Truppe aus Linz. Die Tigers antworteten ihrerseits mit zwei Toren binnen 90 Sekunden. Damit stand es nun 6:6. In der 45. Spielminute passierte die wohl spielentscheidende Szene: Die Tigers bekamen eine fünfminütige Strafe aufgebrummt. Die Irish Moose ließen sich diese Chance nicht nehmen und nutzten diese numerische Überlegenheit um auf 6:8 davon zu ziehen. Alban Schuller sorgte fünf Minuten vor Spielende noch für einen Anschlusstreffer der Burgenländer, doch antwortete Pierre Graf prompt zum 7:9. Die Oberösterreicher trafen noch zwei Mal ins verlassene Gehäuse und besiegelten damit die Sensation: Die Irish Moose Linz sind Österreichsicher Staatsmeister 2019!

Für die Irish Moose Linz ist es es der vierte Staatsmeistertitel in der Vereinsgeschichte. Zwischen 2011 und 2013 holten die Irish Moose, wie Stegersbach die vergangenen Jahre, drei Mal in Folge die höchste Auszeichnung in unserer Sportart. International sorgten die Irish Moose 2011 mit dem Gewinn der Bronze-Medaille beim Cup der Cupsieger für Aufsehen. Auf der europäischen Bühne bestens präsentiert hatten sich heuer auch die Tigers Stegersbach, welche beim Challenge Cup in Essen Silber gewannen. Mit zehn Siegen aus zehn Spielen zeigten die Burgenländer auch einen perfekten Grunddurchgang. Das verlorene Finalspiel ist somit die einzige Partie auf nationalem Boden, welches die Stegersbacher nicht für sich entscheiden konnten. Zweifelsohne, ging am Sonntag eine für beide Finalisten herausragende Saison zu Ende!

Wörgl ist neuer österreichischer Regionalliga-Meister

Parallel zum Bundesliga-Finalturnier fand in Stegersbach auch das Turnier für die Meister der Regionalligen statt. Hier setzten sich im Finale die Wörgler Wölfe aus Tirol gegen die Spielgemeinschaft Fcele-Szombathelyi durch. Platz Drei ging an RL Süd-Meister HC Hartberg, Platz Vier an die junge U19-Selektion der Regionalliga Ost.

Ergebnisse Bundesliga: Finalturnier um die Skaterhockey Staatsmeisterschaft am 7./8. September 2019

Viertelfinalspiele:
IHC Irish Moose Linz - Dark Vipers Salzburg 11:8 (7:0; 4:8)
Union Red Dragons Altenberg - HC Mad Dogs Wiener Neustadt 10:9 (5:5; 5:4)

Halbfinalspiele:
Lunatic Hockey Wien - IHC Irish Moose Linz 6:7 (4:5; 2:2)
Tigers Stegersbach  Union Red Dragons Altenberg 14:4 (9:1; 5:3)

Spiel um Platz 5/6: Dark Vipers Salzburg - HC Mad Dogs Wiener Neustadt 13:10 (6:1; 1:5; 6:4)
Spiel um Bronze:
Lunatic Hockey Wien - Union Red Dragons Altenberg 8:13 (3:2; 2:6; 3:5)
Staatsmeisterschafts-Finale: Tigers Stegersbach - IHC Irish Moose Linz 7:11 (3:3; 1:2; 3:6)

Endstand Inlne-Skaterhockey Staatsmeisterschaft 2019:
1. Irish Moose Linz
2. Tigers Stegersbach
3. Union Red Dragons Altenberg
4. Lunatic Hockey Wien
5. Dark Vipers Salzburg
6. HC Mad Dogs Wiener Neustadt

Ergebnisse Regionalliga: Finalturnier der regionalen Meister 2019
Vorrundenspiele:
Fcele Pingvinek Selection - HC Hartberg 5:3 (2:2; 3:1)
Wörgler Wölfe - U19 RLO Selection 16:3 (8:1; 8:2)
HC Harberg - Wörgler Wölfe 1:6 (0:3; 1:3)
U19 RLO Selection - Fcele Pingvinek Selection 2:9 (2:5; 0:4)
U19 RLO Selection - Fcele Pingvinek Selection 0:8 (0:2; 0:6)
Wörgler Wölfe - Fcele Pingvinek Selection 11:6 (5:4; 6:2)

Kleines Finale: HC Hartberg - U19 RLO Selection 18:1 (7:0; 11:1)
Finale: Fcele Pingvinek Selection – Wörgler Wölfe 4:5 (1:3; 3:2)

Endstand am Finalturnier der regionalen Meister 2019:
1. Wörgler Wölfe
2. Fcele Pingvinek Selection
3. HC Hartberg
4. U19 RL Ost Selection

 

sexyhub