International

Impressum

ISH Austria Newsletter


+++ INLINESKATERHOCKEY AUSTRIA +++

European Cup Winners Cup 2018 in Österreich!European Cup Winners Cup 2018 in Österreich!

Tolle Nachrichten für Skaterhockey-Fans in Österreich: Vom 11. bis 13. Mai spielen zehn europäische Top Teams in Ternitz (NÖ) um den European Cup Winners Cup 2018!

Österreich wird dabei beim Heim-Turnier mit zwei bis drei Bundesliga-Teams vertreten sein. Als Gastgeber fungieren die Mad Dogs Wiener Neustadt, welche letzte Saison am Cup der Cupsieger in den Niederlanden den starken sechsten Platz einfahren konnten. Union Red Dragons Altenberg sicherte sich als Sieger der Turnierserie der Landesmeisterschaften einen internationalen Startplatz. Offen ist auch eine Teilnahme der zweitplatzierten Swinging Monkeys Stockerau, wobei diese von den Nennungen anderer Vereine aus ganz Europa abhängt.

Foto: Mauricette Schnider/Phot'Inline

 

U19-Nationalteam: Danke Maciej!U19-Nationalteam: Danke Maciej!

Der ISHA-Vorstand bedankt sich inständig bei Maciej Postek für seine herausragende Arbeit als Head Coach der österreichischen U19-Nationalmannschaft. Mit Bedauern müssen wir verkünden, dass sich Maciej eine wohlverdiente Pause von der Trainertätigkeit gönnt. Wir wünschen ihm natürlich auf seinem weiteren Lebensweg viel Glück und alles Gute!

Maciej Postek hat seit 2014 das U19-Nationalteam geleitet und sich mit großem Engagement für den Nachwuchs im Inline-Skaterhockey eingesetzt. Dazu gehörten sowohl das Veranstalten von Trainingslagern und das Besuchen internationaler Jugend- und Herrenturniere mit dem U19-Nationalteam, als auch das Abhalten regelmäßiger Trainings in Kooperation mit den Nachwuchsvereinen in den Wochen vor der U19-EM. Bei den U19-Spielern sehr beliebt und geschätzt, ist Maciej Postek auch der erfolgreichste U19-Trainer, den Österreich je hatte. Zu seinen Erfolgen gehören unter anderem vier EM-Bronze-Medaillen in den letzten vier Jahren.

Die ISHA kann sich glücklich schätzen in Maciej Postek einen so motivierten und kompetenten Trainer für die U19-Nationalmannschaft für die letzten Jahre gefunden zu haben.

 

Tigers Stegersbach sind Österreichs Sportverein des Jahres

TIGERS SIND ÖSTERREICHS SPORTVEREIN DES JAHRES!Große Ehre für die Tigers Stegersbach: Der amtierende Staatsmeister und Pokalsieger im Inline-Skaterhockey wurde anlässlich der BSO Cristall Gala zum besten Sportverein Österreichs ausgezeichnet!

Bereits seit 19 Jahren ehrt die Österreichische Bundes-Sportorganisation, dieses Jahr am 10. November 2017, im Rahmen der BSO Cristall Gala im Studio 44 – Haus der Lotterien jene Menschen, die ihre Zeit, ihr Engagement und ihre Kompetenz überwiegend ehrenamtlich in den Dienst des Sports stellen. Mit Cristallen aus dem Hause Swarovski ausgezeichnet werden dabei jährlich die Top-Funktionärin und der Top-Funktionär, der Top-Sportverein, der/die Top-TrainerIn, das Frauen-Power Projekt sowie der/die Top-SportbotschafterIn. Die geehrten Persönlichkeiten bzw. Institutionen dienen hinter den Kulissen als Motor des Sportes – und auch sie sollen einmal am Siegerpodest stehen dürfen.

Rund 400 Gäste aus Sport, Wirtschaft, Medien, Politik und Gesellschaft ließen sich diese traditionelle Veranstaltung im österreichischen Sport nicht entgehen. Neben den Präsidenten der Sportverbände begrüßte BSO-Präsident Hundstorfer unter anderem den Teamchef des ÖFB-Frauennationalteams Dominik Thalhammer mit Teamspielerin Lisa Makas, Sporthilfe-Geschäftsführer Harald Bauer, Casinos Austria-Vorstandsdirektor Prof. Dietmar Hoscher, Abg.z.NR Dieter Brosz, den ehemaligen BSO-Präsidenten Abg.z.NR Peter Wittmann, Parasportler Thomas Geierspichler sowie auch etliche World Games TeilnehmerInnen wie die Goldmedaillengewinnerinnen Mirnesa und Mirneta Becirovic.

Für den BSO-Präsidenten Rudolf Hundstorfer sind Personen wie sie bei der Cristall Gala geehrt werden Vorbilder für die Gesellschaft: „Ich möchte mich bei allen Menschen bedanken, die den österreichischen Sport Jahr für Jahr und Tag für Tag möglich machen. Unzählige freiwillig engagierte Funktionärinnen und Funktionäre leisten Unglaubliches für den Sport und verdienen sich Anerkennung und Respekt für ihren Einsatz. Ihr Beitrag ist unbezahlbar und ich bin stolz, Teil dieser Sportfamilie sein zu dürfen!“

TIGERS SIND ÖSTERREICHS SPORTVEREIN DES JAHRES!Tigers Stegersbach unter den Titelträgern

Unter den Titelträgern des Jahres 2017 auch die Tigers Stegersbach. Österreichs erfolgreichster Inline-Skaterhockey-Verein wurde im Vorfeld von einem Publikumsvoting unter die Top-3 Vereine österreichweit gewählt. Die Vertreter dieser Vereine waren für die Gala-Nacht geladen, eine Fachjury setze das Endranking fest und die Sieger wurden erst direkt bei der Ehrung bekannt gegeben. Das es dann bei der Galanacht zum Sieg in der Kategorie Top-Sportverein 2017 kam, war im Vorfeld also nicht abzusehen und aufgrund der starken Konkurrenz der anderen Sportarten eigentlich nicht zu erwarten. Wenig verwunderlich strahlte Obmann Dipl.Ing. Andreas Freiberger bei der Verkündung und Übergabe des Preises mit der funkelnden Ehrentrophäe aus dem Haus Swarovski um die Wette. „Diese Auszeichnung stellt den absoluten Höhepunkt im Jubiläumsjahr der zwanzigjährigen Vereinsgeschichte da! Es ist eine ganz besondere Ehre für den gesamten Verein uns seine unzähligen Helfer und Unterstützer. Somit wird der Weg des Vereins bestätigt und diese Auszeichnung dient sicher als enormer Ansporn für viele weitere erfolgreiche Jahre!“ betonte der sichtlich überraschte Obmann der Südburgenländer bei seiner Dankesrede auf der Ehrenbühne.

Auch der ASVÖ Burgenland – welcher die Einreichung bei der Österreichische Bundes-Sportorganisation im Vorfeld überhaupt ins Rollen brachte – schloss sich den Gratulanten an: "Herzlichen Glückwunsch an die Tigers Stegersbach zu dieser Auszeichnung. Das ist der wohlverdiente Lohn für die großartige Arbeit, die Andi Freiberger und sein Team seit Jahren nicht nur für den Sport im Burgenland, sondern in ganz Österreich, leisten.", freute sich ASVÖ-Präsident Robert Zsifkovits mit den Gewinnern.

Nicht nur für den Verein sondern auch die Gemeinde Stegersbach und die Thermenregion ist es eine besondere und bisher einmalige Auszeichnung. Bürgermeister Krammer Heinz, wie auch Vize Bürgermeister Knopf Michael haben bereits zu dem Erfolg der Vereinsleitung gratuliert. Diese Ehrung ist aber auch für das Sportland Burgenland, sowie für den österreichweiten Roll- und Inlineskatesport eine riesige Aufwertung. Auch ÖRSV Verbandspräsident, Dipl.Ing. Ortner, schloss sich ebenfalls schon mit Glückwünschen an und betonte dabei die ausgezeichnete Vereinsarbeit in Stegersbach und den damit verbundenen Aufschwung in der gesamten Sportart!

 

U19-Europameisterschaft: Österreich verteidigt Bronze!

U19-Europameisterschaft: Österreich verteidigt Bronze! Foto: Mauricette Schnider/Phot'InlineErfolgreiches EM-Abenteuer für Österreichs U19-Nationalmannschaft im Inline-Skaterhockey: Die ISHA-Auswahl eroberte bei der Junioren Europameisterschaft in Iserlohn (Deutschland) die vierte Bronze-Medaille in Folge.

Zum Start gegen die großen Favoriten

Zum Start der Europameisterschaften in Iserlohn traf Österreich am Samstagvormittag gleich auf den Gastgeber und Titelverteidiger Deutschland. Der Favorit spielte seiner Rolle entsprechend auf und führte zur Halbzeit bereits 5:0. In der zweiten Hälfte nahm das Team Austria eine Vielzahl von Strafen und die jungen Talente in Schwarz-Rot-Gold erteilten der ISHA-Auswahl eine Lehrstunde. Letztendlich setzte es für Österreich eine klare 13:1-Niederlage.

Im zweiten Spiel wollte die Auswahl von Head Coach Maciej Postek die Lehren aus dem ersten Spiel ziehen und die Partie gegen die Schweiz offener gestalten. Das Team Austria, abgesichert durch einen hervorragenden Pius Bischof im Tor, konnte das Ergebnis in den ersten zehn Spielminuten auch ausgeglichen halten. Die favorisierten Schweizer konnten den Pausentee aber doch mit einer komfortablen 5:1-Führung genießen. Österreich wollte sich aber nicht erneut abschießen lassen und konnte auch selbst offensive Akzente setzen. Neben Doppeltorschütze Domenic Grabher netzten Maximilian Koglbauer, Lukas Holzinger und Mathias Hofer für die ISHA-Auswahl ein. Die Schweiz gewann die Begegnung zwar mit 10:5, aber konnte das Team Austria die Platte erhobenen Hauptes verlassen.

U19-Europameisterschaft: Österreich verteidigt Bronze! Foto: Mauricette Schnider/Phot'Inline

Shutout-Sieg zum Ende des ersten Tages

Im dritten Spiel des Samstages forderte Österreich die Mannschaft aus Großbritannien heraus. Die österreichische Auswahl zeigte eine starke Partie und kontrollierte das Spielgeschehen. Tore durch Edim Meduseljac und Lukas Holzinger binnen knapp einer Minute bescherten den Österreichern eine 0:2-Pausenführung. Julian Pauschenwein und Kapitän Mateo Waldherr ließen mit zwei Treffern in der 36. Spielminute keine Zweifel mehr am rot-weiß-roten Sieg aufkommen. Torhüter Marvin Alfanz konnte beim 4:0 über die Briten einen Shutout feiern und Österreich beendete die Gruppenphase auf Rang Drei.

Tapferer Kampf im Semifinale

Damit traf man am Sonntag im Halbfinale auf die Schweiz. Nach den guten Vorstellungen im Gruppenspiel ging die Mannschaft mit Selbstvertrauen in die Partie. Die Eidgenossen fanden durch einen Doppelpack die frühe Zwei-Tore-Führung, doch ließ sich das Team Austria nicht unterkriegen. Florian Panholzer brachte die Mannschaft auf 1:2 heran, doch sorgten die Vize-Europameister noch vor der ersten Drittelsirene für das 1:3. Domenic Grabher brachte die Österreicher Anfang des Mittelabschnittes erneut auf ein Tor heran. Die starke Schweizer Auswahl ließ aber in der Folge ihre spielerische Klasse aufblitzen und gewann schlussendlich mit 2:7.

U19-Europameisterschaft: Österreich verteidigt Bronze! Foto: Mauricette Schnider/Phot'InlineMedaillen-Entscheidung geht ins Sudden Death

Damit war alles angerichtet für das wichtigste Spiel des Turniers: Österreich und Großbritannien standen sich im Spiel um Bronze gegenüber. Österreich drückte auf das gegnerische Gehäuse, doch bewiesen auch die Briten ein hartnäckiger Gegner zu sein. Dem Team Austria gelang zweifach die Führung, doch fand Großbritannien auf die Tore von Max Radman (6.) und Julian Pauschenwein (15.) stets eine prompte Antwort. 27 Sekunden vor Ende der ersten Spielhälfte fasste sich Pauschenwein erneut ein Herz und traf zur verdienten 2:3-Pausenführung.

Österreich war auch im zweiten Spielabschnitt das tonangebende Team, doch konnten die Briten das Spiel zunächst auf 4:3 drehen. Die ISHA-Auswahl blieb aber nervenstark und glich der 34. Minute in Person von Domenic Grabher auf 4:4 aus. Damit musste die Bronze-Medaille in einer Verlängerung entschieden werden. Die Briten trafen in der zweiten Minute glücklicherweise nur die Querlatte. In der vierten Minute war es schließlich erneut Grabher, welcher der österreichischen Auswahl mit einem platzierten Rückhand-Schuss die Bronze-Medaille schenkte! Es ist die vierte Bronze-Medaille an einer U19 Europameisterschaft in Folge. Gold holte sich Deutschland, Silber ging an die Schweiz.

Ein Österreicher im All-Star-Team

Auch außerhalb von der Endplatzierung konnten die österreichischen EM-Akteure glänzen. Mathias Hofer gewann an der am Freitag ausgetragenen Skills Competition den Preis als bester Stickhandler. Dazu schaffte es mit Torhüter Pius Bischof auch ein ISHA-Crack in das All-Star-Team! Der 18jährige Schlussmann aus Vorarlberg ließ in seinen Einsätzen die Schweizer Stürmer verzweifeln und wurde dafür als bester Torhüter der Europameisterschaft ausgezeichnet.

Ergebnisse IISHF U19 Europameisterschaft in Iserlohn

U19-Europameisterschaft: Österreich verteidigt Bronze!Vorrunde am 21. Oktober 2017 (2x20 Minuten):

Österreich - Deutschland 1:13 (0:5; 1:8)
Großbritannien - Schweiz 0:10 (0:7; 0:3)

Schweiz - Österreich 5:10 (1:5; 4:5)
Deutschland - Großbritannien 12:2 (7:2; 5:0)

Österreich - Großbritannien 4:0 (2:0; 2:0)
Deutschland - Schweiz 8:4 (4:3; 4:2)

Halbfinal- und Platzierungsspiele am 22. Oktober (3x15 Minuten)

Halbfinale 1: Deutschland - Großbritannien 19:2 (6:2; 7:0; 5:0)
Halbfinale 2: Schweiz - Österreich 7:2 (3:1; 3:1; 1:0)

Spiel um Bronze (2x20 Minuten): Großbritannien - Österreich 4:5 n.V. (2:3; 2:1; 0:1)
Finale: Deutschland vs. Schweiz 7:2 (3:0; 1:2; 3:0)

Kader Team Austria U19

Torhüter: Marvin Alfanz (2002/HC Mad Dogs Wiener Neustadt); Pius Bischof (1999/IHC Wolfurt Walkers); Max Dünser (2000/IHC Wolfurt Walkers)

Verteidiger: Niklas Edelmann (1999/HC Mad Dogs Wiener Neustadt); Gregor Kaltenbrunner (2000/Union Red Dragons Altenberg); Luca Klement (2001/Dark Vipers Salzburg); Maximilian Koglbauer (2002/HC Mad Dogs Wiener Neustadt); Edim Meduseljac (2002/IHC Wolfurt Walkers); Jakob Staubmann (1999/Union Red Dragons Altenberg); Nicolas Ung (2000/Streetboys Linz); Mateo Waldherr (1999/HC Mad Dogs Wiener Neustadt)

Stürmer: Domenic Grabher (1999/IHC Wolfurt Walkers); Alexander Funke (1999/Amstetten Shadows); Mathias Hofer (2002/IHC Wolfurt Walkers); Lukas Holzinger (2001/HC Mad Dogs Wiener Neustadt); Florian Panholzer (2000/Dark Vipers Salzburg); Julian Pauschenwein (2001/HC Mad Dogs Wiener Neustadt); Max Radman (2001/Union Red Dragons Altenberg); Moritz Schilling (2002/Union Red Dragons Altenberg); Felix Schmidt (2001/ISV Tigers Stegersbach); Andreas Schwaiger (2000/Wörgler Wölfe)

Head Coach: Maciej Postek
Assistant Coach: Philipp Löffelberger
Mental Coach: Fritz Waldherr
Physiotherapeut: Peter Gauß
Teammanager: Alexandra Koglbauer
Equipment Manager: Toni Koglbauer

Foto: Mauricette Schnider/Phot'Inline

 

Video: Der entscheidende Overtime-Treffer im Spiel um Bronze!

Österreich eroberte bei der U19-Europameisterschaft in Iserlohn die vierte Bronze-Medaille in Folge. Den entscheidenden Treffer im "kleinen Finale" gegen Großbritannien erzielte Domenic Grabher in der vierten Minute der Sudden Death Overtime. Hier geht es zum Video!

Video: Der entscheidende Overtime-Treffer im Spiel um Bronze

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL