+++ INLINESKATERHOCKEY AUSTRIA +++

ISHA Inline-Skaterhockey Finalturnier 2019:  Linz istneuer Staatsmeister!

ISHA Inline-Skaterhockey Finalturnier 2019: Spielplan, Livestream und ErgebnisseAm 7. und 8. September wird es für Österreichs beste Skaterhockey-Mannschaften richtig ernst: Beim Finalturnier in Stegersbach spielen sechs Bundesliga-Mannschaften um den Staatsmeistertitel 2019!

---> Hier geht es zum kompletten Vorbericht <---

Zusätzlich zur aktualiserten Ergebnis-Übericht (unten) werden wir Sie auch auf unseren Social Media Kanälen Instagram und Facebook auf dem Laufenden halten. Für die Halbfinal-, Medaillen- und Finalspiele der Bundesliga wird zusätzlich auf unserer Facebook-Seite ein Live-Ticker (als Kommentar unter dem entsprechenden Beitrag) bereitgestellt.

Folgend halten wir die Ergebnisse auf dem Laufenden:

Bundesliga: Finalturnier um die Staatsmeisterschaft

 

SAMSTAG, 7. SEPTEMBER: VIERTEL- UND HALBFINALSPIELE
(SPIELZEIT: 2x20 min)

Uhrzeit

Spiel

Team A

Team B

Ergebnis

12:00

Viertelfinale (VF) 1

IHC Irish Moose Linz
BL Grunddurchgang 3.

Dark Vipers Salzburg
BL Grunddurchgang 6.

11:8

13:30

Viertelfinale (VF) 2

Union Red Dragons Altenberg
BL Grunddurchgang 4.

HC Mad Dogs Wiener Neustadt
BL Grunddurchgang 5.

10:9

17:00

Halbfinale (HF) 1

Lunatic Hockey Wien
BL Grunddurchgang 2.

Irish Moose Linz

6:7

18:30

Halbfinale (HF) 2

Tigers Stegersbach
BL Grunddurchgang 1.

Union Red Dragons Altenberg

14:4

 

SONNTAG, 8. SEPTEMBER: PLATZIERUNGS- UND FINALSPIELE
(SPIELZEIT: 3x20 min)

Uhrzeit

Spiel

Team A

Team B

Ergebnis

11:00

Platzierungsspiel 5-6

Dark Vipers Salzburg

HC Mad Dogs Wiener Neustadt

13:10

15:00

Kleines Finale um Platz 3-4

Lunatics Wien

Union Red Dragons Altenberg

8:13

17:00

STAATSMEISTERSCHAFTS-FINALE
mit anschließender Siegerehrung

Tigers Stegersbach

Irish Moose Linz

7:11

 

Regionalliga: Finalturnier der regionalen Meister

SAMSTAG, 7. SEPTEMBER: VORRUNDE
(SPIELZEIT: 2x15 min)

Uhrzeit

Spiel

Team A

Team B

Ergebnis

10:00

RL Vorrunde

Fcele Pingvinek-Selection

TSV Hartberg

5:3

11:00

RL Vorrunde

Wörgler Wölfe

RL Ost-Selection

16:3

15:00

RL Vorrunde

TSV Hartberg

Wörgler Wölfe

1:6

16:00

RL Vorrunde

RL Ost-Selection

Fcele Pingvinek-Selection

2:9

 

SONNTAG, 8. SEPTEMBER: VORRUNDE UND FINALSPIELE
(SPIELZEIT: 2x15 min)

Uhrzeit

Spiel

Team A

Team B

Ergebnis

09:00

RL Vorrunde

RL Ost-Selection

Fcele Pingvinek-Selection

0:8

10:00

RL Vorrunde

Wörgler Wölfe

TSV Hartberg

11:6

13:00

RL Kleines Finale

TSV Hartberg

RL Ost Selection

18:1

14:00

RL Finale

Fcele Pingvinek Selection

Wörgler Wölfe

4:5

 

Zusätzlich zur aktualiserten Ergebnis-Übericht werden wir Sie auch auf unseren Social Media Kanälen Instagram und Facebook auf dem Laufenden halten. Von den Halbfinal-, Medaillen- und Finalspielen der Bundesliga wird zusätzlich auf unserer Facebook-Seite ein Live-Ticker (als Kommentar unter dem entsprechenden Beitrag) bereitgestellt.

 

Staatsmeister gesucht: Vorhang auf für das Skaterhockey-Finalturnier 2019!

ISHA Inline-Skaterhockey Finalturnier 2019: Spielplan, Livestream und ErgebnisseAm bevorstehenden Wochenende, dem 7. und 8. September, wird es für Österreichs beste Skaterhockey-Mannschaften richtig ernst: Beim Finalturnier in Stegersbach spielen sechs Bundesliga-Mannschaften um den Staatsmeistertitel 2019! Parallel findet auch ein Turnier mit den besten Regionalliga-Mannschaften des Landes statt.

Wer schnappt sich die Finaltickets?

Alles oder nicht – das ist die Devise für die sechs Teilnehmer am Finalturnier. Am bevorstehenden Wochenende wird in Stegersbach der neue Staatsmeister im Inline-Skaterhockey ermittelt.

Die zwei punktebesten Mannschaften aus dem Grunddurchgang, Titelverteidiger Tigers Stegersbach und die Lunatics Wien, haben ihre Tickets für das Halbfinale am Samstagabend (17 Uhr und 18:30 Uhr) bereits gebucht. Die restlichen Semifinal-Plätze werden in zwei Viertelfinal-Spielen ausgemacht: Im NÖ-Derby duellieren sich Union Red Dragons Altenberg und HC Mad Dogs Wiener Neustadt, während es im "West-Duell" zum Schlager Irish Moose Linz gegen Dark Vipers Salzburg kommt. Am Sonntag folgen die Platzierungs- und Medaillenspiele. Das große Finale um den Staatsmeistertitel steigt am Sonntag um 17 Uhr. Den gesamten Spielplan finden Sie unten.

Die Tigers sind die Gejagten

Die Rolle des großen Favoriten um den Staatsmeistertitel ist klar vergeben. Gastgeber Tigers Stegersbach, spielte bisher eine perfekte Saison: Im Grunddruchgang gewannen die Burgenländer alle zehn Spiele und kürten sich international, beim IISHF Challenge Cup in Essen (D), zum Vize-Europacup-Sieger. Alles andere als der vierte Stegersbacher Meistertitel in Folge wäre eine Sensation.

In einem Spiel kann aber vieles passieren und dementsprechend werden ihnen ihre Konkurrenten keine Zentimeter schenken wollen. Die Lunatics Wien waren die vergangenen zwei Jahre der Finalgegner der Tigers. Auch heuer wollen die Wiener mit ihrer brandgefährlichen Offensiv-Abteilung dem Favoriten wieder Paroli bieten.

Wiedererstarke Linzer wollen es wieder wissen

Die Irish Moose Linz gehen mit einer erfahrenen und spielstarken Truppe in das Finalturnier. Nicht umsonst beendeten sie den Grunddurchgang auf dem guten dritten Platz. Sie wollen in der Pokalvergabe auch ein Wort mitreden. Ihr Gegner im Viertelfinale, die Dark Vipers Salzburg, mussten vor der Saison einige Schlüsselpositionen neu besetzen und erlebten eine schwierigen Saisonstart. Der Vize-Meister von 2016 konnte sich im Saisonverlauf allerdings steigern und darf, besonders auf Hallenboden, nicht unterschätzt werden.

Tigers Stegersbach krönen sich zum dritten Mal in Folge zum Staatsmeister im Inline-Skaterhockey!Die NÖ-Teams wollen überraschen

Gespannt sein darf man auch auf das Auftreten der niederösterreichischen Vertreter am Finalturnier. Die Union Red Dragons Altenberg zeigten im Grunddurchgang zwei Gesichter: Kompakte Mannschaftsleistungen am Anfang der Saison machten die Drachen zu einem Anwärter auf einen direkten Halbfinal-Platz. In der zweiten Saisonhälfte, welche für die Dragons mit drei Niederlagen in Folge endete, rutschte Altenberg auf den vierten Tabellenplatz ab. Die Mad Dogs Wiener Neustadt werden hingegen mit einer jungen Mannschaft, mit einigen talentierten U19-Nationalspielern im Aufgebot, an den Start gehen. Gepaart mit einigen erfahrenen Kräften haben sie definitiv das Potential für die eine oder andere Überraschung zu sorgen.

Internationaler Flair beim Turnier der regionalen Meister

Gleichzeitig findet am Wochenende auch ein Turnier mit der Meistern der verschiedenen Regionalligen statt. Nach einer einfachen Hinrunde spielen die zwei punktebesten Teams um den nationalen Regionalliga-Meistertitel. An diesem Turnier nehmen die Wörgler Wölfe aus Tirol sowie der HC Hartberg aus dem Burgenland teil. Ergänte wird das Teilnehmerfeld durch eine gemeinsame Mannschaft der RL Süd-Vereine Horobek Fcele (Slowenien) und Pingvinek Szomathelyi (Ungarn), sowie mit einer Auswahl-Mannschaft junger Talente der Regionalliga Ost.

Wie kann ich das Skaterhockey-Finalturnier verfolgen?

Auf spannende Skaterhockey-Duelle darf man sich jedenfalls schon freuen! Die Ergebnisse werden laufend auf unserer Ergebnis-Übersicht auf www.isha.at aktualisiert werden. Zusätzluch werden Skaterhockey-Fans auf unseren. Skaterhockey-Fans werden zusätzlich auf auf den verschiedenen ISHA-Kanälen (Facebook, Instagram) auf dem Laufenden gehalten. Für die Halbfinal-, Medaillen- und Finalspiele der Bundesliga wird zusätzlich auf unserer Facebook-Seite ein Live-Ticker (als Kommentar unter dem entsprechenden Beitrag) bereitgestellt. Wer aber wirklich nichts verpassen will und einen rasanten Mannschafssport live miterleben mag, dem empfehlen wir einen Besuch im Tigers Cage.

ISHA Skaterhockey-Finalturnier 2019 - Spielplan:

Bundesliga: Finalturnier um die Staatsmeisterschaft

SAMSTAG, 7. SEPTEMBER: VIERTEL- UND HALBFINALSPIELE
(SPIELZEIT: 2x20 min)

Uhrzeit

Spiel

Team A

Team B

12:00

Viertelfinale (VF) 1

IHC Irish Moose Linz
BL Grunddurchgang 3.

Dark Vipers Salzburg
BL Grunddurchgang 6.

13:30

Viertelfinale (VF) 2

Union Red Dragons Altenberg
BL Grunddurchgang 4.

HC Mad Dogs Wiener Neustadt
BL Grunddurchgang 5.

17:00

Halbfinale (HF) 1

Lunatic Hockey Wien
BL Grunddurchgang 2.

Gewinner VF1

18:30

Halbfinale (HF) 2

Tigers Stegersbach
BL Grunddurchgang 1.

Gewinner VF2

 

SONNTAG, 8. SEPTEMBER: PLATZIERUNGS- UND FINALSPIELE
(SPIELZEIT: 3x20 min)

Uhrzeit

Spiel

Team A

Team B

11:00

Platzierungsspiel 5-6

Verlierer VF1

Verlierer VF2

15:00

Kleines Finale um Platz 3-4

Verlierer HF1

Verlierer HF2

17:00

STAATSMEISTERSCHAFTS-FINALE
mit anschließender Siegerehrung

Gewinner HF1

Gewinner HF2

 

Regionalliga: Finalturnier der regionalen Meister

SAMSTAG, 7. SEPTEMBER: VORRUNDE
(SPIELZEIT: 2x15 min)

Uhrzeit

Spiel

Team A

Team B

10:00

RL Vorrunde

Fcele Pingvinek-Selection

TSV Hartberg

11:00

RL Vorrunde

Wörgler Wölfe

RL Ost-Selection

15:00

RL Vorrunde

TSV Hartberg

Wörgler Wölfe

16:00

RL Vorrunde

RL Ost-Selection

Fcele Pingvinek-Selection

 

SONNTAG, 8. SEPTEMBER: VORRUNDE UND FINALSPIELE
(SPIELZEIT: 2x15 min)

Uhrzeit

Spiel

Team A

Team B

09:00

RL Vorrunde

RL Ost-Selection

Fcele Pingvinek-Selection

10:00

RL Vorrunde

Wörgler Wölfe

TSV Hartberg

13:00

RL Kleines Finale

Vorrunde 3. Platz

Vorrunde 4. Platz

14:00

RL Finale

Vorrunde 1. Platz

Vorrunde 2. Platz

 

Bundesliga: Tigers Stegersbach gehen ungeschlagen ins Finalturnier, Linz fixiert Platz Drei

Bundesliga: Tigers Stegerbach gehen ungechlagen ins Finalturnier, Linz fixiert Platz DreiAm vergangenen Wochenende fanden in Österreichs höchster Spielklasse im Inline-Skaterhockey die letzten Spiele vor dem Finalturnier statt. Die Tigers Stegersbach untermauerten mit Siegen gegen die Dark Vipers Salzburg und Vize-Meister Lunatics Wien ihren überragenden Grunddurchgang. Die Irish Moose Linz sicherten sich in Wiener Neustadt den dritten Tabellenplatz.

Tigers gewinnen das Spitzenspiel

Den Start in die letzte Runde im Grunddurchgang machte am Samstag das Spitzenspiel. Staatsmeister Tigers Stegersbach empfing den Tabellenzweiten, die Lunatics aus Wien. Ein schnelles Spiel auf hohem Niveau wurde versprochen und die beiden Vorjahres-Finalisten enttäuschten nicht. Die Tigers versuchten das Spiel zu kontrollieren, während die Wiener mit brandgefährlichen Konterchancen dagegen hielten. Die beiden Tormänner Daniel Brunner bzw. Jiri Aberle zeigten ebenso ein großartiges Spiel und hielten ihre Kästen lange sauber. Ein Powerplaytor, gefolgt von einem Doppelpack in der 17. Spielminute, sicherte den Tigers in einem ausgeglichenen Spiel schließlich eine 3:0-Pausenführung.

Im Mittelabschnitt drehten die Burgenländer weiter auf und konnten, nach dem 1:3 Anschlusstreffer der Wiener, Tor um Tor nachlegen. Ein Stockwurf des Wiener Goalies bescherte den Tigers einen Penaltyschuss, den Nachwuchsspieler Marcel Gschiel eiskalt verwandelte, und ein fünf-minütiges Powerplay. Das Heimteam konnte schließlich eine komfortable 8:1-Führung zum zweiten Pausentee mit in die Kabine nehmen.

Zu Beginn des dritten Drittels verpasste es der amtierende Meister, das Spiel endgültig zu entscheiden. Die Wiener kämpften sich nochmal heran und konnten nach 52 Minuten auf 8:5 stellen. Doch die Tigers bündelten in den letzten Minuten nochmals ihre Kräfte. Stegersbach gewann das Top-Spiel der Runde schlussendlich mit 13:7 und untermauerte ein weiteres Mal die Tabellenführung.

Stegersbach beendet perfekten Grunddurchgang mit Kantersieg

Am Folgetag traten die Tigers zum letzten Spiel des Grunddurchgangs in Salzburg an. Die Tabellensituation war für beide Mannschaften bereits vor dem Spiel entschieden.

Tabellenschlusslicht Vipers Salzburg musste einige Verletzte vorgeben und trat nur mit sieben Feldspielern an. Bei den Tigers hatten sich Dominik Lindner und Rupert Strohmeier im Spitzenspiel gegen die Lunatics verletzt. Dadurch bekamen die U19-Spieler Gschiel, Schmidt und erstmals auch Torhüter Björn Winkler, der eine ausgezeichnete Bundesliga-Premiere hinlegte, viel Spielzeit. Der Grunddurchgangssieger dominierte die Begegnung und schoss sich mit einem 5:34-Sieg für das Saison-Highlight am 7. Und 8. September warm.

Linz feiert dritten Sieg in Folge

In Wiener Neustadt empfingen die Mad Dogs, in einem engen Spiel um den dritten Tabellenrang, die Irish Moose Linz. In einem umkämpften ersten Drittel konnten beide Mannschaften jeweils einmal anschreiben. Zu Beginn des Mittelabschnittes konnten die Mad Dogs eine 90-sekündige doppelte Unterzahl unbeschadet überstehen und gingen in der 27. Minute dank eines Treffers von Patrick Schneider in Führung. Die Niederösterreicher bauten die Führung auf 4:2 aus, ehe in der Schlusssekunde die Irish Moose auf 4:3 verkürzten. Der Schlagabtausch wurde auch in Drittel Drei fortgesetzt. In der 50. Minute stand es 5:5-Unentschieden. Viktor Kargl netzte in der 53. Spielminute zum 5:6 für Linz ein, ehe Patrick Gaffal auf 5:7 erhöhte. Linz gewann die Partie mit 5:8 und fixierte damit den dritten Tabellenplatz im Grunddurchgang.

Am 7. und 8. September geht es um den Staatsmeister-Titel!

Die reguläre Saison ist damit in der Bundesliga zu Ende. Das Saison-Highlight steht aber noch bevor! Am 7. und 8. September wird beim Finalturnier in Stegersbach um den Staatsmeistertitel gespielt. Die Tigers Stegersbach, im Grunddurchgang ohne eine einzige Niederlage, und Lunatics Wien sind als die zwei punktebesten Mannschaften bereits für das Halbfinale gesetzt. Um die zwei verbleibenden Semifinal-Tickets duellieren sich Irish Moose Linz und Dark Vipers Salzburg bzw. Union Red Dragons Altneberg und Mad Dogs Wiener Neustadt. Ein detaillierter Spielplan wird die komendenden Tage veröffentlicht.

Ergebnisse Skaterhockey-Bundesliga:

Samstag, 24.08.2019: Tigers Stegersbach – Lunatic Hockey Wien 13:7 (3:0; 5:1; 5:6)
Tore: Krenz (4), Jus (2), Gradinger (2), Schuller Alban (2), Schuller Jonas, Gradinger, Freiberger, Gschiel bzw. Vodrazka (2), Prochazka (2), Sulik, Neumeier, Karas

Samstag, 24.08.2019: HC Mad Dogs Wiener Neustadt - IHC Irish Moose Linz 5:8 (1:1; 3:2; 1:5)
Tore: Schönauer, Schneider, Berger, Brenneis, Neuberger bzw. Sindinger, Wamser, Diewald (2), Gaffal (2), Kargl, Ecker

Sonntag, 25.08.2019: Dark Vipers Salzburg – Tigers Stegersbach 5:34 (1:8; 2:11; 2:15)

Endstand im Grunddurchgang der Inline-Skaterhockey Bundesliga (Spiele/Punkte)

1. ISV Tigers Stegersbach 10/30
2. Lunatic Hockey Wien 10/18
3. IHC Irish Moose Linz 10/15
4. Union Red Dragons Altenberg 10/12
5. HC Mad Dogs Wiener Neustadt 10/9
6. Dark Vipers Salzburg 10/6

Nächste Bundesliga-Spiele – Staatsmeisterschafs-Finalturnier am 7. und 8. September in Stegersbach (Spielzeiten können sich noch ändern!)
Vorläufiger Spielplan:

Samstag, 7. September (2x20 Minuten):
12:00 Uhr – Viertelfinale 1: IHC Irish Moose Linz vs. Dark Vipers Hockey Salzburg
13:00 Uhr – Viertelfinale 2: Union Red Dragons Altenberg vs. HC Mad Dogs Wiener Neustadt
17:00 Uhr – Halbfinale 1: Lunatic Hockey Wien vs. Gewinner Viertelfinale 1
18:00 Uhr - Halbfinale 2: Tigers Stegersbach vs. Gewinner Viertelfinale 2

Sonntag, 8. September (3x20 Minuten):
11:00 Uhr: Spiel um Platz 5/6
15:00 Uhr: Kleines Finale um Bronze
17:00 Uhr: Staatsmeisterschafts-Finale
* Spielzeiten können sich noch ändern!

 

Bundesliga: Irish Moose Linz schieben sich auf Platz Drei vor, Kantersiege für Stegersbach und Wiener Neustadt

Bundesliga: Irish Moose Linz schieben sich auf Platz Drei vor, Kantersiege für Stegersbach und Wiener NeustadtAm vergangenen Wochenende wurden in der Skaterhockey-Bundesliga drei Spiele ausgetragen. Im Duell um den dritten Tabellenplatz setzten sich die Irish Moose Linz gegen die Red Dragons Altenberg durch. Die ersatzgeschwächten Dark Vipers Salzburg mussten bei den Tigers Stegersbach und Mad Dogs Wiener Neustadt zwei klare Niederlagen hinnehmen.

Erneuter Blitzstart für Linz

In der Vorwoche, im Spiel gegen die Mad Dogs Wiener Neustadt, überzeugten die Irish Moose Linz bereits mit einem imposanten Anfangsdrittel. Dies wiederholte die erfahrene Truppe um Kapitän Fabian Ecker auch in der Samstagspartie gegen den direkten Konkurrenten um den dritten Platz. Die Elche überrollten die Union Red Dragons Altenberg und führten zur ersten Drittelpause verdient mit 4:0.

Die Gäste versuchten im zweiten Drittel die Kehrtwende einzuleiten. Mit zwei schnellen Toren verkürzte Matthias Pierron für Altenberg auf 4:2. Die Linzer fanden jedoch immer eine passende Antwort und gewannen auch das Mitteldrittel. Mit einem Zwischenstand von 9:2 ging es in den Schlussabschnitt, in welchem die die Dragons noch für etwas Ergebniskosmetik sorgten. Erwähnenswert bleibt vor allem das erste Bundesliga-Tor von Altenbergs U19-Spieler Moritz Schilling. Die Irish Moose Linz feierten schlussendlich einen verdienten 11:7-Heimsieg und rücken in der Tabelle auf den dritten Tabellenplatz vor.

Dezimierte Vipers wehren sich tapfer

Bundesliga: Irish Moose Linz schieben sich auf Platz Drei vor, Kantersiege für Stegersbach und Wiener NeustadtEin schwieriges Wochenende haben die Dark Vipers Salzburg hinter sich. Die Mozartstädter hatten zwei Spiele auf dem Programm und hatten in beiden Spielen mit Kaderproblemen zu kämpfen. Fünf Nachwuchsspieler der Red Dragons Altenberg wurden deswegen für das Wochenende an die Dark Vipers Salzburg verliehen. Diese junge, zusammengewürfelte Truppe war am Samstag bei den Tigers Stegersbach zu Gast, ehe es am Sonntag zum Aufeinandertreffen mit den Mad Dogs Wiener Neustadt kam.

In Stegersbach überraschten die Giftschlangen in der Anfangsphase und gingen sogar zwei Mal in Führung. Letztendlich war der Klassenunterscheid aber zu groß. Der amtierende Staatsmeister setzte sich gegen die tapfer kämpfenden Salzburger glasklar durch. In einem Spiel, in dem das Ergebnis zweitrangig war, war aus Stegersbacher Sicht war vor allem das erste Tor von Bundesliga-Debütant Marcel Gschiel erfreulich. Am Folgetag bot sich in Wiener Neustadt ein ähnliches Bild. Die Dark Vipers gaben alles, warfen sich in jeden Schuss, die nächste hohe Niederlage konnte aber nicht verhindert werden.

Das Spitzenduell als Finalturnier-Warmup

Kommendes Wochenende stehen die Generalproben für das Staatsmeisterschafts-Finalturnier, welches am 7. und 8. September in Stegersbach über die Bühne geht, auf dem Programm. Die Irish Moose Linz wollen am Samstag ab 18 Uhr bei den Mad Dogs Wiener Neustadt den dritten Tabellenplatz fixieren. Zeitgleich kommt es in Stegersbach zum Top-Spiel zwischen den letztjährigen Finalisten: Die Tigers Stegersbach empfangen die Lunatics aus Wien. Für Stegersbach ist das Wochenende damit aber nicht zu Ende. Am Sonntag sind die Burgenländer bei den Dark Vipers Salzburg zu Gast.

Ergebnisse Skaterhockey-Bundesliga:

Samstag, 17.08.2019: Tigers Stegersbach - Dark Vipers Salzburg 35:2 (7:2; 10:0; 18:0)

Samstag, 17.08.2019: IHC Irish Moose Linz - Union Red Dragons Altenberg 11:7 (4:0; 5:2; 2:5)
Tore: Placek (2), Ecker (2), Diewald (3), Sindinger (2), Kargl bzw. Pierron Matthias (3), Adams (2), Schilling, Staubmann

Sonntag, 18.08.2019: HC Mad Dogs Wiener Neustadt vs. Dark Vipers Salzburg 24:4 (8:1; 8:2; 8:1)

Nächste Bundesliga-Spiele:
Samstag, 24.08.2019: Tigers Stegersbach vs. Lunatic Hockey Wien (18 Uhr)
Samstag, 24.08.2019: HC Mad Dogs Wiener Neustadt vs. IHC Irish Moose Linz (18 Uhr)
Sonntag, 25.08.2019  Dark Vipers Salzburg vs. Tigers Stegersbach (14 Uhr):

Aktuelle Tabelle der Inline-Skaterhockey Bundesliga (Spiele/Punkte)

1. ISV Tigers Stegersbach 8/24
2. Lunatic Hockey Wien 9/18
3. IHC Irish Moose Linz 9/12
4. Union Red Dragons Altenberg 10/12
5. HC Mad Dogs Wiener Neustadt 9/9
6. Dark Vipers Salzburg 9/6

 

Bundesliga: Lunatics buchen frühzeitig das Halbfinal-Ticket, Linz wahrt Chance auf Platz Drei

Bundesliga: Lunatics buchen frühzeitig das Halbfinal-Ticket, Linz wahrt Chance auf Platz DreiZwei richtungsweisende Spiele fanden vergangenes Wochenende in der Bundesliga im Inline-Skaterhockey statt. Die Lunatics Wien gewannen gegen Union Red Dragons Altenberg das Duell um den zweiten Tabellenplatz. Die Irish Moose Linz bezwangen die Mad Dogs Wiener Neustadt und machen damit das Rennen um Platz Drei spannend.

Linzer Blitzstart ebnet Weg zum Sieg

In Linz standen sich am Samstagabend die Tabellennachbarn Irish Moose Linz und Mad Dogs Wiener Neustadt gegenüber. Die Hausherren starteten furios in die Partie. Nach nicht einmal fünf Minuten hatten sich die Elche bereits eine 4:0 Führung erspielt. Die Gäste aus Niederösterreich nahmen daraufhin ein Time-Out. Die Mad Dogs fanden Schritt für Schritt wieder zu ihrem Spiel und verkürzten noch im ersten Drittel auf 4:2.

Die Irish Moose mussten im Mittelabschnitt fünf Minuten lang mit einem Mann weniger agieren. Die Die junge Mannschaft der Wiener Neustädter nutzte dies eiskalt aus und schaffte in dieser Überzahl-Situation den Ausgleich zum 5:5. Die Linzer hatten aber erneut eine Antwort parat. Mit einem Stand von 7:6 für Linz ging es in letzte Drittel. In diesem avancierte der Linzer Topscorer Patrick Gaffal mit drei Toren zum Matchwinner. Die Irish Moose gewannen schlussendlich mit 11:9. Damit klettern die Oberösterreicher auf den vierten Tabellenplatz und können aus eigener Kraft sogar noch einen weitern Platz gutmachen.

Wiener Offensiv-Abteilung bleibt eiskalt

Bundesliga: Lunatics buchen frühzeitig das Halbfinal-Ticket, Linz wahrt Chance auf Platz DreiAuf der Wiener Schmelz fand die Vorentscheidung um den zweiten Tabellenplatz, gleichbedeutend mit einem Direkt-Ticket für das Staatsmeisterschafts-Halbfinale, statt. Lunatic Hockey Wien empfing die Union Red Dragons Altenberg. Die Gäste legten einen Start nach Maß hin. Mathias Pierron lenkte in der dritten Spielminute den Ball zur 0:1-Führung für Altenberg ein. Die Lunatics nutzten im weiteren Verlauf zwei Ungereimtheiten der Altenberger Hintermannschaft eiskalt aus und drehten die Begegnung noch vor der ersten Drittelsirene zu ihren Gunsten. Ein aufregender erster Abschnitt, in dem die Torleute Jiri Aberle und Nicole Arnberger des Öfteren ihr Können unter Beweis stellten, endete mit einer 2:1-Führung für den amtierenden Vize-Meister.

In der 24. Spielminute nutzte Stefan Neumeier einen Abspielfehler der Red Dragons aus und erhöhte auf 3:1. Zehn Spielminuten später schloss Altenbergs Alexander Quendler eine sehenswerte Einzelaktion mit einem satten Handgelenkschuss ab. Mit diesem knappen Zwischenstand von 3:2 für die Lunatics Wien ging es in die finalen zwanzig Minuten.

Die Lunatics brauchten nicht lange, um ihre Führung erneut auszubauen. Alexander Reiter versenkte, nach herrlicher Vorgabe von Adrian Prochazka, die Kugel nach nur 12 Sekunden im Tor. Die Red Dragons gaben aber nicht auf: Mickael Pierron verkürzte in der 44. Spielminute, ehe 53 Sekunden später Raphael Lang im Powerplay zum 4:4 ausglich. Dann wiederholte sich ein in diesem Spiel schon einige Male gesehene Szene: Altenberg agierte in der Defensive etwas zu fahrlässig und die Lunatics ließen ihre Kaltschnäuzigkeit aufblitzen. Alexander Reiter komplettierte in der 46. Spielminute mit einem satten Handgelenkschuss zum 5:4-Führungstreffer seinen Hattrick. Die Red Dragons warfen nochmal alles nach vorne. In den Schlussminuten agierten sie, aufgrund einer Strafe, sogar mit fünf gegen drei Feldspielern. 30 Sekunden vor Ende hatte Dragons-Topscorer Michael Adams den Ausgleich auf der Schaufel. Nach einem Querpass schien das Tor verlassen, doch Lunatics-Goalie Jiri Aberle warf sich in den Schuss und schaffte es noch irgendwie den Ball von der Linie zu kratzen. Die Wiener trafen im Gegenzug ins leere Tor und feierten einen wichtigen 6:4-Sieg.

Alles offen im Kampf um die Plätze Drei bis Sechs

Die Lunatics Wien sicherten sich mit dem Sieg eine Top-Zwei-Platzierung. Sie werden damit beim Staatsmeisterschafts-Finalturnier (7. und 8. September in Stegersbach) vom Halbfinale starten. Weitere Entscheidung um die beste Ausgangslage fürs Finalturnier fallen bereits kommendes Wochenende: Am Samstag (18 Uhr) kämpfen in Linz die Irish Moose und die Union Red Dragons Altenberg um Platz Drei. Die Dark Vipers Salzburg stehen im Doppeleinsatz. Am Samstag (16 Uhr) gastieren sie bei Tabellenführer Tigers Stegersbach, ehe die Giftschlangen am Sonntag (10 Uhr) bei Tabellennachbar Mad Dogs Wiener Neustadt einkehren.

Ergebnisse Skaterhockey-Bundesliga:

Samstag, 10.08.2019: IHC Irish Moose Linz Linz vs. HC Mad Dogs Wiener Neustadt 11:9 (4:2; 3:4; 4:3)
Tore: Gaffal (4), Ecker (3), Placek, Pichler, Kargl, Korner bzw. Gumbinger (2), Brenneis, Waldherr, Berger, Kirsteuer, Holper (2), Koglbauer

Sonntag, 11.08.2019: Lunatic Hockey Team Wien vs. Union Red Dragons Altenberg 6:4 (2:1; 1:1; 3:2)
Tore: Reiter (3), Szodlowski, Neumeier, Kocian bzw. Pierron Mi., Pierron Ma., Quendler, Lang

Nächste Bundesliga-Spiele:
Samstag, 17.08.2019: Tigers Stegersbach vs. Dark Vipers Salzburg (16 Uhr)
Samstag, 17.08.2019: IHC Irish Moose Linz vs. Union Red Dragons Altenberg (18 Uhr)
Sonntag, 18.08.2019: HC Mad Dogs Wiener Neustadt vs. Dark Vipers Salzburg (10 Uhr)

Aktuelle Tabelle der Inline-Skaterhockey Bundesliga (Spiele/Punkte)

1. ISV Tigers Stegersbach //21
2. Lunatic Hockey Wien 9/18
3. Union Red Dragons Altenberg 9/12
4. IHC Irish Moose Linz 8/9
5. Dark Vipers Salzburg 7/6
6. HC Mad Dogs Wiener Neustadt 8/6

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

sexyhub