International

Impressum

ISH Austria Newsletter


+++ INLINESKATERHOCKEY AUSTRIA +++

Inline-Skaterhockey Austria goes social!

Wir sind auch auf Facebook vertreten! Auf facebook.com/InlineSkaterHockeyAustria werden die Fans vom österreichischen Inline-Skaterhockey stets auf dem Laufenden gehalten. Also liken, teilen und die frohe Kunde verbreiten!

 

Die Skaterhockey-Bundesliga stellt sich neu auf

Die Bundesliga stellt sich neu aufAm 8. April startet Österreichs höchste Spielklasse im Inline-Skaterhockey in die neue Saison. In der Bundesliga gehen in dieser Spielzeit neun Mannschaften an den Start.

Viele Neuigkeiten im Oberhaus

Nachdem letzte Saison nur fünf Teams an der Bundesliga teilgenommen hatten, entschied sich der nationale Verband „ISHA“ die Ligenstruktur für die Spielzeit 2017 zu reformieren. Neun Teams nehmen diese Saison an der höchsten Spielklasse teil. Zu den fünf Bundesliga-Teams der letzten Saison, den Red Dragons Altenberg, Vienna 95ers, Tigers Stegersbach, Dark Vipers Salzburg und Irish Moose Linz, stoßen drei Mannschaften aus der 2. Bundesliga und eines aus der Regionalliga hinzu.

Aus der letztjährigen zweiten Leistungsklasse nehmen Meister Lunatic Hockey Team, die Mad Dogs Wiener Neustadt und die Swinging Monkeys Stockerau die Herausforderung Bundesliga an. Mit Kapazunder Hockey Linz wagt auch der Sieger der Regionalliga West den Schritt in die höchste Spielklasse.

Aufgeteilt sind die Mannschaften in den Kreisen Süd, Ost und West. Folgend die teilnehmenden Teams und die Kreis-Einteilungen.

BUNDESLIGA SAISON 2017 – Teams

Saison 2016

Kreis Süd

Mad Dogs Wiener Neustadt

2. Bundesliga – Vize-Meister

Tigers Stegersbach

Bundesliga – Meister

Vienna 95ers

Bundesliga – 5. Platz

Kreis Ost

Red Dragons Altenberg

Bundesliga – Halbfinale

Swinging Monkeys Stockerau

2. Bundesliga - Halbfinale

Lunatic Hockey Team Wien

2. Bundesliga – Meister

Kreis West

Dark Vipers Salzburg

Bundesliga – Vize-Meister

Irish Moose Linz

Bundesliga – Halbfinale

Kapazunder Hockey Linz

Regionalliga Mitte-West – Meister

 

Der Grunddurchgang ist in zwei Phasen aufgeteilt. In Phase Eins spielen die Teams innerhalb ihres Kreises eine Hin- und Rückrunde. Die ersten Spiele werden dabei am 8. April ausgetragen. Ab dem 17. Juli steigt dann die zweite Saisonphase. In dieser trifft jede Mannschaft in einer einfachen Hinrunde auf die anders platzierten Teams der beiden anderen Kreise. Das heißt: Der Erstplatzierte des Kreis Süd trifft auf die Zweit- und Drittplatzierten der Kreise Ost und West, der Zweiplatzierte des Kreis Süd auf die Erst- und Drittplatzierten der Kreise Ost und West etc.

Die Bundesliga stellt sich neu aufMeister in Turnierform ermittelt

Nach dem Grunddurchgang spielen die sechs bestplatzierten Teams am ersten September-Wochenende den neuen Bundesliga-Meister aus. Dieser ist dann für den European Cup startberechtigt, bei dem heuer die Tigers Stegersbach und die Dark Vipers Salzburg für Österreich an den Start gehen werden.

Neben dem Liga-Meister wird im September auch der Austrian Cup ausgespielt. Am Wochenende vom 16. und 17. September wird beim österreichischen Pokalbewerb um das Startrecht am European Cup Winners Cup gekämpft.

Die Veränderungen in der Bundesliga haben auch Auswirkungen auf die Struktur der unteren Spielklassen. Diese Saison wird keine 2. Bundesliga mehr ausgespielt, sondern bilden die Regionalligen die nächste Leistungsklasse.

Erster Landesmeistertitel bereits im März vergeben

Mannschaften aller Ligen können sich auch bei den jeweiligen Landesmeisterschaften messen. Den Anfang macht dabei am 25. und 26. März Salzburg, ehe im April  in Niederösterreich und Wien um die jeweiligen Landesmeistertitel gespielt wird.

Die wichtigsten Termine der Saison 2017 im Überblick:

25. März - 26. März

Landesmeisterschaft Salzburg

1.April – 2. April

Landesmeisterschaft Niederösterreich

8. April

Saisonstart Bundesliga

29. April – 30. April

Landesmeisterschaft Wien

19.Mai – 21. Mai

European Cup Winners Cup in Tilburg (NED) mit den Red Dragons Altenberg und HC Mad Dogs Wiener Neustadt

9. Juni – 11. Juni

European Cup U13 in Bissendorf (DEU) mit dem HC Mad Dogs Wiener Neustadt

23. Juni – 25. Juni

European Cup U16 in Kaarst (DEU) mit dem HC Mad Dogs Wiener Neustadt

14. Juli – 16. Juli

European Cup in Duisburg (DEU) mit den Tigers Stegersbach und Dark Vipers Salzburg

2. September – 3. September

Finalturnier Bundesliga

2. September – 3. September

European Veterans Cup in Givisiez (SUI) mit den Red Dragons Altenberg

16. September – 17. September

Austrian Cup

20. Oktober – 22. Oktober

U19 Europameisterschaft in Iserlohn (DEU)

 

Erster Übungsleiterkurs der neuen Saison am Sonntag in Amstetten

Erste Übungsleiterkurs der neuen Saison am Sonntag in AmstettenAm Sonntag, den 12. März, findet der erste Übungsleiterkurs der neuen Saison statt. Die Anmeldefrist läuft noch bis 11. März.

Der Übungsleiterkurs bzw. die Fortbildung ist eine eintägige Ausbildung. Jeweils zwei Themenkombinationen finden in einem Übungsleiterkurs statt. Alle zwei Jahre muss eine Fortbildung/Übungsleiterkurs absolviert werden. Der Kurs ist in zwei Halbtage (Vormittag und Nachmittag) geteilt.

Der erste Übungsleiterkurs der neuen Saison findet am Sonntag, 12. März, unter der Leitung von Felix Dellinger und Peter Gauß in Amstetten statt. Auf dem Programm stehen Nachwuchstraining und Trainingslehre (Ausdauer, Kraft, Koordination). Anmeldungen können noch bis 11. März 18 Uhr an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. gesendet werden. Der Unkostenbeitrag beträgt 30 Euro.

Für die Saison 2017 sind weitere drei bis vier Übungsleiterkurse geplant. Die Durchführung obliegt den Landesverbänden, welche Ort, Zeit und Datum festlegen müssen. Der ISHA-Verband kann beim Suchen von Referenten behilflich sein. Vorrangig sollten qualifizierte Personen (Inlineskaterhockey-Instruktoren) unterrichten. Ziel ist es sicher zu stellen, dass alle Bundesligavereine in absehbarer Zeit über einen ausgebildeten Betreuer verfügen. Vereine, welche nicht bei mindestens 50% der Spiele einen ausgebildeten Betreuer (entweder Übungsleiter bzw. Instruktur oder einen lizensierten Trainer aus den Bereichen Skater-, Inline- oder Eishockey) aufstellen, müssen pro Spiel eine Gebühr zahlen.

Erste Übungsleiterkurs, Saison 2017:
Termin: Sonntag, 12. März 2017
Ort: Hockeyplatz Amstetten, Stadthallestraße 8
Start: 10 Uhr
Unkostenbeitrag: 30 EUR (mitzubringen zum Kurs)
Kursleiter: Felix Dellinger, Peter Gauß
Organisation: Bernhard Brandstetter
Anmeldung: bis spätestens 11. März 18 Uhr an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

 

IISHF: Noch kein Bewerber für die U19-EM 2017 – Alle Turniere im Überblick

IISHF: Noch kein Bewerber für die U19-EM - Alle Turniere im ÜberblickDer IISHF hat die Gastgeber für vier internationale Turniere veröffentlicht. Für die U19-Europameisterschaft sind aber bisher noch keine Bewerbungen eingereicht worden.

Noch bis zum 12. Dezember können sich interessierte Vereine für die Austragung der U19 Europameisterschaft 2017 bewerben. Sollte sich kein Gastgeber finden, droht dieses wichtige Turnier auszufallen. Dies würde einen herben Rückschlag für den Inlineskaterhockey-Sport darstellen.

Ebenfalls wurde noch nicht über den Standort des „Veteran European Cup“ und des „Women European Cup“ entschieden.

Das IISHF-Präsidium hat folgende Turniere bereits vergeben:

U16 European Cup 2017
Gastgeber: SHC Crash Eagles Kaarst (Deutschland)
Spielfeld: 43x21 Meter in einer Turnhalle
Spiele: Samstag und Sonntag, Eröffnungsfeier am Freitag

U19 European Cup 2017:
Gastgeber: SHC Rossemaison (Schweiz)
Spielfeld: 30x20 Meter auf hartem Holz
Spiele: Samstag und Sonntag, Eröffnungsfeier am Freitag

Men European Cup 2017:
Gastgeber: Duisburg Ducks (Deutschland)
Spielfeld: 40x20 Meter auf synthetischem Boden
Spiele: Freitag, Samstag und Sonntag, Eröffnungsfeier am Donnerstag

Men European Cup Winners 2017
Gastgeber: Tilburg (Niederlande)
Spielfeld: 40x20 Meter auf synthetischem Boden
Spiele: Samstag und Sonntag, Eröffnungsfeier am Freitag

Der SHC Rossemaison hat sich für die Austragung des U13 Europapokals beworben (19.-20. August 2017). Weitere Bewerbungen werden noch bis zum 2. Dezember aufgenommen.

Die Herren Europameisterschaft wird im Zwei-Jahres-Rhythmus erst wieder 2018 ausgetragen.

Die offizielle Aussendung des IISHF kann hier angesehen werden.

 

Dominik Prükler im All-Star-Team der EuropameisterschaftDominik Prükler im All-Star-Team der Europameisterschaft

Mit Dominik Prükler stellt auch Österreich einen Spieler im All-Star-Team der IISHF Europameisterschaft in Opatija (Kroatien).

Trotz des etwas ernüchternden siebten Platz im Endklassement hat Österreich eine überzeugende Europameisterschaft gespielt. Einer der tragenden Figuren im Team Austria war Kapitän Dominik Prükler, der mit 17 Punkten (12 Tore und 5 Assists) maßgeblichen Anteil am Viertelfinal-Einzug hatte.

Der Stürmer der Tigers Stegersbach steht auch in der Topscorer-Wertung ganz weit vorne und muss sich den ersten Platz nur mit dem Dänen Mads Marker und dem Deutschen Lukas Fettinger teilen.
Mit Mario Kubeczka und Jonas Schuller gehören auch zwei weitere Spieler der ISHA-Auswahl zu den zehn besten Scorern des EM-Turniers.

Das österreichische Team wurde im Übrigen auch mit dem Fair-Play-Pokal ausgezeichnet.

Das All-Star-Team der IISHF Skaterhockey-Europameisterschaft 2016 in Opatija (21.-23.10.2016)

Bester Torwart:
Joel Vuileumier (Schweiz)

Beste Feldspieler:
Michael Tanner (Großritannien)
Dominik Prükler (Österreich)
Nathan Finney (Großbritannien)
Oliver Summer (Dänemark)

Topscorer der IISHF Skaterhockey-Europameisterschaft 2016 in Opatija

 

Name

Team

Spiele

Tore

Assists

Punkte

1.

Mads Marker

Dänemark

7

12

5

17

 

Dominik Prükler

Österreich

8

12

5

17

 

Lukas Fettinger

Deutschland

8

8

9

17

4.

Oliver Sommer

Dänemark

7

6

9

15

5.

Michael Tanner

Großbritannien

7

7

7

14

 

Mario Kubeczka

Österreich

8

7

7

14

7.

Jonas Schuller

Österreich

8

8

5

13

8.

Nathan Finney

Großbritannien

7

6

6

12

 

Philip Grunn

Niederlande

8

5

7

12

10.

Dmytro Tymbal

Ukraine

7

6

5

11

Alle Ergebnisse der IISHF Europameisterschaft finden Sie hier.

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL