generika cialis online kaufen shop apotheke cialis generika was kostet levitra 10 mg in der apotheke generika viagra günstig kaufen viagra und cialis kaufen

+++ INLINESKATERHOCKEY AUSTRIA +++

Old Boys - Europacup

Das Team der Red Dragons nahm heuer am ersten Senior-Europacup in Kopenhagen teil, zu dem alle europäischen Staatsmeister qualifiziert sind. Im ersten Gruppenspiel  ließen die Drachen mit 10:1 dem britischen Vizemeister „Southern Antiques“ keine Chance, in der zweiten Partie gegen die Schweizer „Bienne Skater 90“ ließ man mit 8:4 auch keine Zweifel aufkommen. Erst gegen die Hausherren „Copenhagen Vikings“ setzte es die erste Niederlage – aber trotz dieses 3:9 war der Platz im Viertelfinale gesichert!

 

Dort traf man auf Phoenix Panthers, den britischen Meister: in einem packenden Duell konnte sich keine Mannschaft absetzen, sodass man mit 5:5 in die Verlängerung musste. Als es kurz vor Schluss 6:6 stand und sich die Zuschauer schon aufs Penaltyschießen vorbereiteten schossen sich die Drachen 3 Sekunden vor Schluss ins Semifinale.

Dort wartete mit Heimvorteil der dänische Vizemeister „El Diablo“ – doch trotz voller Halle konnten die Wikinger nur bis zur Pause (2:2) mithalten, danach spielten sich die Red Dragons sicher mit 7:4 ins Finale…

 

Wo man auf alte Bekannte traf – den dänischen Meister „Copenhagen Vikings“. Diesmal sahen die Zuschauer ein hochklassiges, bis zur Pause (3:5) ausgeglichenes Spiel, danach spürten die Drachen aber die numerische Unterlegenheit – die Dänen spielten mit 3 Linien – und hatten schlussendlich das Nachsehen – Endestand 4:10.

Damit haben die Red Dragons das bisher beste internationale Ergebnis eines österreichischen Herren-Hockeyteams erspielt. Neben dem Pokal für den Vize-Europacup-Sieger nahmen die Niederösterreicher auch noch folgende Prämierungen mit nach Hause:

-              bester Spieler im Finale:              Alexander Kaut

-              ältester Spieler des Turniers:     Peter Kostelecky

-              All Star Team – Stürmer:              Robert Dorazil

-              All Star Team – Verteidiger:       Peter Kostelecky

-              Bester Assistgeber:                       Robert Dorazil


 

3. Platz bei der Heim Europameisterschaft

Junioren 2014


Das Österreichische U19 Nationalteam konnte am 4. und 5. Oktober im Rahmen der Heim Junioren-Europameisterschaft den dritten Platz erspielen.

 

Während man das Halbfinale im Schongang gegen eine souveräne deutsche Mannschaft mit 19:1 verlor, traf man im kleinen Finale auf die Mannschaft aus Großbritannien. Nachdem man bereits in der Vorrunde mit einer starken Leistung gegen die Schweiz aufgezeigt hat, gelang der Mannschaft mit einem Altersdurchschnitt von nur 16 1/2 Jahren die Sensation. Mit einer herausragende Mannschaftsleistung und einem vor heimischem Publikum groß aufspielender Daniel Brunner konnte sich Österreich mit 2:1 gegen Großbritannien durchsetzten und die Bronze Medaille sichern.

 

Wir gratulieren dem gesamten Team zum 3. Platz bei der Junioren Europameisterschaft!

Postek Maciej (Coach), Hornich Theresa (Coach), Gauss Peter (Therapeut), Gmoser Felix (C), Neussl Philipp (A), Brunner Daniel (GK), Bischof Pius (GK), Grabher Domenic, Brenneis Steven, Hiebele Claudio, Hofer Bernd, Kaltenbrunner Simone, Kassis Danny, Kropf Sebastian, Rohner Cornelius, Edelmann Niklas, Maier Luca, Vata Edmond, Majek David, Schönauer Tobias

 

Video-Bericht (online) von Schau-TV unter:

http://schaumedia.at/lang/de_DE/broadcast/78376


 

Mad Dogs Wiener Neustadt Meister der 2. Bundesliga


Am 05. und 06. September fanden in Salzburg die ersten zwei Begegnungen der Finalserie (Best of three) der 2.Bundesliga statt. Der Grundurchgangssieger Eighties Salzburg empfing die Mad Dogs aus Wiener Neustadt.

Schon am Samstag legten die Mad Dogs mit einem 13:5 Kantersieg den Grundstein für den Weg zum Meistertitel. Auch im zweiten Spiel hatten die Eighties keine Chance und die Neustädter konnten auch dieses klar mit 15:6 für sich entscheiden. Somit steht der Meister der 2.Bundesliga fest, Mad Dogs Wiener Neustadt. Gratulation aus Salzburg.

 


 

Große Spielrunde in Altenberg

Bei strahlendem Sonnenschein trafen am Sonntag in Altenberg in acht Partien gleich zehn Mannschaften aufeinander. Gespielt wurde von 10 Uhr morgens bis halb acht am Abend, mit Teams aus der U16, Landesliga und Bundesliga.



Eröffnet wurde der Spieltag mit einem Match zwischen den Stock City Oilers 2 und dem THC Torpedo Donaustadt 1. Die Partie wurde dank 5 Toren innerhalb von nur 3 Minuten in der ersten Halbzeit entschieden und endete 8:4 für die Donaustädter.

Im zweiten Spiel trafen die jung besetzte Mannschaft der DenizBank Red Dragons Altenberg 2 auf die Donaustadt Canadians. Die Heimmannschaft nutzte ihre Chancen zu selten und somit konnten die Gäste die Begegnung mit 4:10 klar für sich entscheiden.

Das nächste Spiel bestritten die U16 Teams aus Stegersbach und Altenberg. Nach einem 1:5 zur Halbzeitstand konnten die Gäste aus dem Burgenland trotz kurzer Aufholjagd der Altenberger dagegenhalten und gewannen die Partie schlussendlich klar mit 4:11.

Als nächste Begegnung stand Oilers 2 gegen die Dragons 2 am Programm. Nach einer temporeichen ersten Halbzeit stand es 3:3. Nur 16 Sekunden nach Beginn der zweiten Halbzeit konnten die Hausherren noch auf 4:3 erhöhen. Die Partie blieb weiterhin intensiv und spannend. Entschieden wurde das Match dann in den Schlussminuten durch vier Tore in Folge für die Stockerauer. Die beiden Mannschaften trennten sich 5:9 für die Oilers.

Torpedo gegen Canadians hieß es im nächsten Spiel. Erstere gingen auch im zweiten Match als Sieger von der Platte und entschieden die Partie mit 7:3 klar für sich.

Nun war wieder die U16 an der Reihe. Es spielten Szombathelyi Pingvinek U16 gegen die ISV Tigers Stegersbach U16. Nachdem die ersten 8 Minuten torlos vergangen waren, fielen die Tore fast im Minutentakt. Die Ungarn gingen immer wieder in Führung, doch die Stegersbacher hielten gut dagegen und so stand es zum Ende der ersten Halbzeit 5:3 für die Ungarn. In der zweiten Hälfte ging das taktische Spiel der Pingvinek perfekt auf, was ihnen zu einem klaren 12:5 Sieg verhalf.



Im nächsten Spiel ging es für die Bundesliga Mannschaften DenizBank Red Dragons aus Altenberg und ISV Tigers aus Stegersbach um wertvolle Punkte. Nach einem furiosen Start der Dragons stand es nach Minute 4 bereits 3:0, doch die Tigers konnten sich schon bald zu einem Pausenstand von 3:2 zurückkämpfen. In der zweiten Halbzeit wollte den Red Dragons einfach kein Tor mehr gelingen, wohingegen die Tigers mit 3 weiteren Toren klar in Führung gehen konnten. Wenige Minuten vor Schluss konnten die Red Dragons den Rückstand noch auf ein 5:4 verkürzen, aber die Tigers ließen sich ihren Sieg nicht mehr nehmen.

Die Tigers bleiben somit ungeschlagen, während die Red Dragons ihre dritte Niederlage mit nur einem Tor Unterschied wegstecken müssen. Coach der Red Dragons Michael Hobold: "Unsere Mannschaftsleistung war sehr gut, doch der Funken Glück hat heute einfach gefehlt."



Zum Ausklang forderten Szombathelyi Pingvinek noch die Heimmannschaft aus Altenberg Red Dragons heraus, die sich klar mit 3:18 geschlagen geben musste. Durch die zwei starken Auftritte der Ungarn am heutigen Tag, haben die Pingvineks den Stegersbacher ihre Favoritenrolle in der U16 klar streitig gemacht. Eine spannende Saison kündigt sich an.



 

Bundesliga: Lunatics Wien bleiben auf Halbfinal-Kurs, Wiener Neustadt schreibt endlich an

Bundesliga: Lunatics Wien bleiben auf Halbfinal-Kurs, Wiener Neustadt schreibt endlich anAm vergangenen Bundesliga-Wochenende gingen zwei Spiele über die Bühne. In Linz setzten sich die Lunatics Wien durch, während die Mad Dogs Wiener Neustadt einen Derby-Sieg über Union Red Dragons Altenberg feierten.

Mad Dogs gelingt Derby-Revanche

Das ewige Duell Wiener Neustadt gegen Red Dragons Altenberg begann mit einem attraktiven Drittel. Beide Teams erspielten sich gute Einschussmöglichkeiten, doch die Kugel fand erst 37 Sekunden nach Wiederanpfiff das erste Mal den Weg in das Tor. Nach diesem kuriosen Treffer von Wiener Neustadt, bei dem der Ball vom Rücken von Torfrau Nicole Arnberger hinter die Torlinie flog, entstand ein offener Schlagabtausch. Die Mad Dogs Wiener Neustadt, mit den Vienna Capitals-Profis Benjamin Nissner und Dominik Hackl im Aufgebot, waren dabei allerdings die effizientere Mannschaft. Somit gingen die Mad Dogs mit einem klaren 6:2-Vorsprung in die zweite Drittelpause. Altenberg suchte nach einem Weg zurück in die Partie. Die Hausherren, angeführt von Vierfach-Torschützen Patrick Schneider, ließen aber keine Zweifel mehr am Sieg aufkommen. Das zweite NÖ-Derby der Saison ging somit mit 10:5 an die Mad Dogs, welche damit die ersten Punkte in der laufenden Saison einfahren konnten.

Bundesliga: Lunatics Wien bleiben auf Halbfinal-Kurs, Wiener Neustadt schreibt endlich anAuch die Irish Moose müssen sich den Lunatics geschlagen geben

In Linz stand mit dem Spiel der heimischen Irish Moose und der Lunatics aus Wien ein wichtiges Duell um den zweiten Tabellenplatz an. Wichtig, da die Teams auf den ersten beiden Plätzen beim Finalturnier (7. und. 8. September in Stegersbach) ein direktes Ticket für das Semifinale in der Tasche haben. Demensprechend motiviert starteten beide Mannschaften in die Partie. In der 12. Spielminute, beim Stand von 1:1, wurde der Linzer Torhüter für einen Stockwurf geahndet. Ein Penaltyschuss und eine fünfminütige Unterzahl-Situation waren die Folge davon. Die Lunatics verwerteten den Penaltyschuss nicht und konnten auch aus dem Powerplay kein Kapital schlagen. Allerdings verletzte sich beim Penaltyschuss Torhüter Patrick Königsecker und musste durch Backup-Goalie Christian Brunner ersetzt werden.

Die Lunatics nutzten das zweite Drittel, um mit fünf Toren die Vorentscheidung herbeizuführen. Angeführt von acht (!) Treffern von Stefan Neumeier, gewann der Vize-Meister die Partie schlussendlich klar mit 6:15 und bleibt damit weiterhin auf Halbfinal-Kurs.

Top-Vier unter sich

In zwei Wochen, am 15. Juni, steigt der nächste Spieltag in der österreichischen Skaterhockey-Bundesliga. Dabei spielen die aktuell vier punktebesten Teams um wichtige Zähler im Kampf um die direkten Halbfinal-Tickets. Altenberg will dabei zu Hause ab 18 Uhr gegen die Lunatics Wien die Chance auf eine Top-Zwei-Platzierung bewahren, während zeitgleich Linz gegen die Tigers Stegersbach dasselbe vorhat.

Ergebnisse: Skaterhockey-Bundesliga – 7. Spiel-Wochenende:
HC Irish Moose Linz – Lunatic Hockey Wien 6:15 (2:2; 1:5; 3:8)
Tore: Ecker (2), Gaffal (2), Korner, Wieltsch bzw. Neumeier (8), Vodrazka (2), Reiter (2), Bolterle (2), Prochzka

HC Mad Dogs Wiener Neustadt – Union Red Dragons Altenberg 10:5 (0:0; 6:2; 4:3)
Tore: Schneider (4), Nissner B. (2), Berger, Gumbinger, Koglbauer, Waldherr bzw. Adams (2), Purdeller, Pierron, Rauter

Bundesliga: Lunatics Wien bleiben auf Halbfinal-Kurs, Wiener Neustadt schreibt endlich anNächste Bundesliga-Spiele – 8. Spiel-Wochenende:

15.06.2019, Union Red Dragons Altenberg vs. Lunatic Hockey Wien (18 Uhr)
15.06.2019, IHC Irish Moose Linz vs. Tigers Stegersbach (18 Uhr)

Aktuelle Tabelle der Bundesliga (Spiele/Punkte)

1. ISV Tigers Stegersbach 4/12
2. Lunatic Hockey Wien 5/12
3. Union Red Dragons Altenberg 4/6
4. IHC Irish Moose Linz 3/3
5. HC Mad Dogs Wiener Neustadt 4/3
6. Dark Vipers Salzburg 4/0

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL