+++ INLINESKATERHOCKEY AUSTRIA +++

Stegersbach bleibt an der Spitze und Wien in der Krise

ISHA - Stegerbach Tigers vs. Red Dragons AltenbergZwei Spiele standen am vergangenen Wochenende in der Bundesliga auf dem Programm. Die Stegersbach Tigers untermauerten dabei gegen die Red Dragons Altenberg den ersten Tabellenplatz. Die Irish Moose Linz machten mit einem Kantersieg über die Vienna 95ers einen wichtigen Schritt in Richtung Playoffs.

Starker Start beschert Tigers Sieg über Altenberg

In Stegersbach kam es zur Hitzeschlacht zwischen dem Gastgeber und den Red Dragons Altenberg. Die Stegersbacher kamen mit den Bedingungen besser zurecht und gingen bereits in der dritten Minute in Person von Dominik Prükler in Führung. Altenberg hatte Probleme die starke Offensive des Tabellenführers zu bändigen. Nach knapp 12 Minuten stand es bereits 5:0 für die Tigers, ehe Christoph Benesch den ersten Treffer für die Roten Drachen verbuchen konnte. Die Niederösterreicher fanden zwar langsam ins Spiel, doch stand nach dem ersten Drittel trotzdem ein klares 7:2 auf der Anzeigetafel.

Im Mitteldrittel schlug die Hitze noch mehr auf beide Teams, dennoch wurden keine Zweikämpfe ausgelassen und keiner schenkte dem Gegner einen Zentimeter. Die Burgenländer konnten auf 10:4 davonziehen. Dabei komplettierten Rudi Gradinger, Manuel Laritz und Dominik Prükler den jeweiligen Hattrick.

In den letzten 20 Minuten der Begegnung versuchten die Gäste um Kapitän Laurin Rauter das Spiel noch umzuwälzen. Stegersbach gewann letzendlich verdient mit 13:8 und hat nun drei Punkte Vorsprung auf Verfolger Salzburg.

ISHA - Vienna 95ers vs. Irish Moose LinzLinz schießt den Meister ab

Die Vienna 95ers befanden sich vor dem Spiel in einer Formkrise und zeigten zu Hause gegen die Irish Moose Linz keine Anzeichen von Besserung. Linz benötigte nur knapp 12 Minuten für die ersten fünf Treffer des Nachmittages. Das Torfestival ging im zweiten Drittel weiter, wobei nun auch die Wiener sieben Mal anschreiben konnten. Trotzdem stand es weiterhin 8:13 für die Oberösterreicher.

Im Schlussabschnitt wurde der Meister endgültig entzaubert. Die Partie endete mit einem deutlichen 21:12 für Linz. Die Elche haben damit den dritten Tabellenplatz erfolgreich verteidigt, während die Vienna 95ers und Altenberg im Kampf um das letzte Playoff-Ticket stehen. Dieser Kampf geht am Sonntag in die nächste wichtige Runde, wenn die 95ers in Niederösterreich zu Gast sind.

Ergebnisse, ISHA Bundesliga:
02.07.2016, ISV Tigers Stegersbach vs. Red Dragons Altenberg 13:8 (7:2, 3:2, 3:4)
03.07.2016, Vienna 95ers Wien vs. IHC Irish Moose Linz 12:21 (1:5, 7:8, 4:8)

 

Damen-Bundesliga: Altenberg gewinnt sechsten Meistertitel in Folge

Damen-Bundesliga: Altenberg gewinnt sechsten Meistertitel in FolgeAm Samstag fand in Altenberg der Finalspieltag der österreichischen Damen-Bundesliga statt. Die Gastgeber wurden dabei ihrer Favoritenrolle gerecht und verteidigten den Meistertitel.

Red Dragons mit perfektem Grunddurchgang

Die Damen-Bundesliga 2016 ging wie auch im vergangenen Jahr mit fünf Teams an den Start. Der Titelverteidiger und Serienmeister aus Altenberg zog souverän als ungeschlagener Tabellenführer in die Play-offs ein.

Dahinter ging es allerdings spannender zu. Die Ice Cats aus Linz sowie die beiden Teams aus Wien - HCD Foxies und United Pink Wings – hatten am Ende die Nase vorne und qualifizierten sich ebenfalls für die Post-Season. Für die jungen Spielerinnen der Ice Kittens Linz reichte es zwar noch nicht für den Finalspieltag, doch die motivierte und erfrischende Spielweise lässt für die Zukunft einiges erwarten.

Nervenschlacht im Halbfinale

Am vergangenen Samstag fand schließlich bei extremer Hitze der Finalspieltag in Altenberg statt. Im Halbfinale trafen die Gastgeber auf die United Pink Wings, während die Ice Cats Linz von den HCD Foxies herausgefordert wurden. Die Niederösterreicherinnen wurden ihrer Favoritenrolle in der ersten Halbfinalbegegnung gerecht und rollten, angeführt von Liga-Topscorer Marina Strer (22 Tore und 22 Assists in 7 Spielen), mit 14:1 über die Wings.

ISHA - Damen-BundesligaDas zweite Semifinalspiel war dafür spannungsmäßig kaum zu überbieten. Die Ice Cats aus Linz gingen durch einen Shorthander von Pia Alice Pfann in der siebten Minute in Führung. Das Spiel wogte mit guten Chancen auf beiden Seiten hin und her. Knapp zwei Minuten vor der Pause konnten die Foxies in Person von Sandra Klepp den Ausgleich zum 1:1 erzielen. Nach dem Seitenwechsel ging der offene Schlagabtausch weiter, doch beide Torhüterinnen hielten ihren Kasten sauber. Als alle schon mit einer Verlängerung rechneten, konnten die HCD Foxies 112 Sekunden vor Schluss den Siegestreffer erzielen. Erneut war es Sandra Klepp, die den Ball einnetzte.

Die Linzer konnten sich anschließend im „kleinen Finale“ mit der Bronze-Medaille trösten. Die Oberösterreicherinnen bezwangen die United Pink Wings klar mit 5:1.

Keine Überraschung im Endspiel

Im Finale trafen somit die Rekordmeister aus Altenberg und die HCD Foxies aufeinander. Die Red Dragons starteten perfekt in dieses Endspiel und gingen bereits in der zweiten Minute in Führung. Die Füchse fanden allerdings besser ins Spiel und Sandra Hart schloss einen Konterangriff zum 1:1-Ausgleich ab. Altenberg wollte aber nichts mehr anbrennen lassen und legte einen Gang zu. Innerhalb von knapp vier Minuten legten die Red Dragons mit vier Treffern den Grundstein zum Meistertitel.

Die Foxies versuchten sich in der zweiten Halbzeit zurück zu kämpfen und schöpften durch den 2:5-Treffer von Tatiana Brunner auch ein klein wenig Hoffnung. Innes Dorfinger, die sich wie Victoria Hummel zwei Treffer im Finale gutschreiben lassen konnte, machte mit dem 6:2 aber alles klar. Die Red Dragons Altenberg konnten damit den sechsten Meistertitel in Folge einfahren. Für die HCD Foxies ist der Gewinn der Silber-Medaille in ihrer Premierensaison aber auch ein beachtlicher Erfolg.

Ergebnisse vom Finalspieltag, Damen-Bundesliga, 25.06.2016:

Halbfinale: Rollmöpse Altenberg - Pink Wings 14:1 (6:0; 8:1)
Halbfinale: Ice Cats Linz - HCD Foxies 1:2 (1:1; 0:1)

Spiel um Platz Drei: Ice Cats Linz - Pink 5:1 (3:0; 2:1)
Finale: Rollmöpse Altenberg - HCD Foxies 6:2 (5:1;1:1)

 

Tigers Stegersbach erobern Tabellenführung

ISHA 2016 - Stegersbach Tigers vs Dark Vipers SalzburgAm Samstag kam es in der 1. Bundesliga zum Showdown zwischen Stegersbach und Salzburg. Stegersbach erarbeitete sich dabei mit einem haushohen Sieg den Platz an der Sonne.

Gleich zu Beginn zeigten die Tigers, dass sie die Niederlage im vorherigen Aufeinandertreffen vergessen machen wollten. Die Gastgeber gingen bereits nach einer Minute durch Andreas Freiberger in Führung. In einem intensiven ersten Drittel konnten die Tigers den Vorsprung auf 4:2 ausbauen.

Auch im zweiten Drittel behielten die Burgenländer die Oberhand. Die Vipers versuchten mit aller Kraft noch das Ruder umzureißen, doch die Raubkatzen hielten dagegen. Nach 40 gespielten Minuten stand ein deutliches 10:5 für Stegersbach auf der Anzeigetafel.

Im letzten Spielabschnitt fehlte den ersatzgeschwächten Salzburgern die Kadertiefe um sich in das Spiel zurück zu kämpfen. Stegersbach konnte hingegen mit drei kompletten Linien die Kräfte aufteilen und lies nichts mehr anbrennen. Die Tigers Stegersbach gewannen die Begegnung schlussendlich mit einem klaren und verdienten 16:6.

Damit stehen Stegersbach und die Dark Vipers Salzburg punktegleich mit 18 Zählern auf dem vordersten Tabellenrang. Aufgrund der besseren Tordifferenz kann sich allerdings die Mannschaft aus dem Burgenland Tabellenführer nennen.

Weiter geht die Meisterschaft am 2. Juli. Stegersbach trifft dabei auf den Tabellennachzügler Aktenberg, während Linz zu den Vienna 95ers reisen wird.

Ergebnisse Bundesliga, 18.06.2016
Tigers Stegersbach vs. Dark Vipers Salzburg 16:6 (4:2; 6:3; 6:1)
IHC Irish Moose Linz vs. Vienna 95ers 15:0 (auf grünem Tisch)

 

ISHA - Inline-Skaterhockey Austria - 2. Bundesliga2. Bundesliga: Playoff-Tickets vergeben

In der 2. Bundesliga sind am Sonntag wichtige Entscheidungen gefallen.

Stockerau festigte den Sieg der Regular Season und Amstetten den zweiten Platz ab. Die Mad Dogs Wiener Neustadt und Lunatic Wien stehen in den Playoffs, wobei sich beide noch den dritten Platz streitig machen.
Torpedo Donaustadt hat den Abstieg abgewendet, hat aber keine Chance mehr auf die Post-Season. Die Vienna 95ers II haben nur noch mathematische Chancen die rote Laterne abzugeben.

Die letzten Entscheidungen vor den Playoffs werden am 2. Juli in Wiener Neustadt ausgespielt.

Ergebnisse, 2. Bundesliga – Turnier vom 19.06.2016 in Stockerau:
95ers II - THC Torpedo Donaustadt 4: 7 (3:2-1:5)
Monkeys Stockerau -Lunatics Wien 4:3 (0:1-4:2)
95ers II - Shadows Amsteten 0:4 (0:1-0:3)
Mad Dogs Wr. Neustadt - Lunatics Wien 5:9 (3:6-2:3)
THC Torpedo Donaustadt - Shadows Amstetten 4:8 (0:3-4:5)
Monkeys Stockerau - Mad Dogs Wr. Neustadt 4:3 (1:2-3:1)

Aktuelle Tabelle:
1. Swinging Money Stockerau 25 Pkt. (+48)
2. Amstetten Shadows 17 (-10) -1 Spiel
3. Mad Dogs Wiener Neustadt 14 (-16) -1 Spiel
4. Lunatic Hockey Team Wien 12 (+12)
5. THC Torpedo Donaustadt 11 (-7)
6. Vienna 95ers II 7 (-27) -2 Spiele

 

Wolfurt Walkers beim U13 European Cup gefordert

Wolfurt Walkers beim U13 European Cup gefordertAm kommenden Wochenende (18./19. Juni) steigt der European Cup der Altersklasse U13. Als österreichischer Vertreter wird die Mannschaft der Wolfurt Walkers ins 630 Kilometer entfernte Kaarst (D) reisen.

Für die Wolfurt Walkers, welche in der bisherigen Saison starke Leistungen in der Schweizer Meisterschaft gezeigt haben, stellt der Europapokal bestimmt ein Saisonhighlight dar. Zehn Teams aus sieben Nationen, darunter auch Mannschaften aus Russland uns Israel, werden um den U13 European Cup spielen. In Gruppe A trifft Wolfurt dabei auf die Schweizer Vertreter Biel und Rossemaison, sowie den Copenhagen Vikings aus Dänemark und dem Gastgeber, den Crash Eagles Kaarst.

Die Jungs und Mädchen aus Vorarlberg werden ihr ganzes Potential abrufen müssen, um im Konzert der Inlinehockey-Elite bestehen zu können. Die Walkers reisen mit einer sehr jungen und motivierten Mannschaft nach Nordrhein-Westfalen. Dabei heißt es in erster Linie Erfahrung sammeln, Trainingsleistungen umsetzen und mit Spaß am Platz zu stehen. Dann ist sicherlich auch die ein oder andere Überraschung möglich.

Die Teilnehmer am U13 European Cup 2016 in Kaarst, Deutschland (18.-19. Juni): IHC Wolfurt Walkers (AUT), Copenhagen Vikings (DEN), Crash Eagles Kaarst (GER), Crefelder SC (GER), Düsseldorf Rams (GER), Zoran Falcons (ISR), Vympel Moscow (RUS), SHC Bienne Seelanders (SUI), SHC Rossemaison (SUI), London Knightz (GBR)

 
« StartZurück71727374757677787980WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

sexyhub