+++ INLINESKATERHOCKEY AUSTRIA +++

ISHA - Inline-Skaterhockey AustriaEuropapokal mit Stegersbach und Salzburg live auf PlatinTV

Die Stegersbach Tigers und Vipers Salzburg werden dieses Wochende, am Samstag 21.05.2016 und Sonntag 22.05.2016, Österreich beim European Cup Winners Cup in Essen (D) vertreten. Alle Spiele des Turniers werden von PlatinTV (www.platintv.com) live gestreamt. Damit haben auch die daheim gebliebenen Inlinehockeyfans die Chance das Geschehen in Echtzeit mitzuverfolgen.

Hier die Links zu den Livestreams:
Samstag: www.youtube.com/watch?v=gwPbM0YsBpI
Sonntag: www.youtube.com/watch?v=671YMdSzD6A

 

Spannung pur in der 2. Bundesliga

ISHA, Andreas Berger, Vienna 95ersAm Muttertag fand in der Wiener Hopsagasse die nächste Runde der 2. Bundesliga statt. Stockerau verteidigte seine Tabellenführung, während das Tabellenmittelfeld noch enger zusammenrückte.

Den Start in den Skaterhockey-Tag machte das Wiener Derby zwischen den Lunatics und 95ers. Die Lunatics erwischten den besseren Start und holten sich die verdiente Führung. Die Gastgeber konnten sich bei Schlussmann Andreas Berger bedanken, dass es nur mit einem 2:1 in die Halbzeitpause ging. Ein Doppelpack von Adam Vodrazka, beide Male in Zusammenarbeit mit Bruder Michal, schenkte den Lunatics sogar die 4:1-Führung zu Beginn der zweiten Spielhälfte. Die B-Mannschaft des österreichischen Meisters dachte aber nicht an das Aufgeben. Alexander Berger und Leon Eder machten das Spiel wieder spannend. Niklas Prerauer netzte innerhalb von knapp zwei Minuten doppelt ein und stellte den Spielstand damit endgültig auf den Kopf. In den letzten fünf Minuten riskierten die Lunatics alles um die Niederlage zu verhindern, doch besiegelte Bergers Treffer 50 Sekunden vor Ende den 6:4-Endstand.

Lange auf Messers Schneide lag auch die Begegnung zwischen Amstetten und Donaustadt. In einer hart geführten Begegnung ging es dank Toren von Christian Fehringen und Christoph Koch auf Seiten der Shadows bzw. einem Doppelpack von Torpedos Lucas Veit mit 2:2 in die Schlussphase. Die Shadows versuchten das Spiel zu gestalten, während die Donaustädter durch Konterangriffe Nadelstiche setzten wollten. In der 23. Minute traf schließlich Daniel Aigner auf Hereingabe von Christoph Koch zum 3:2 für Amstetten. Dieser Treffer sollte sich als der „Game Winner“ erweisen, denn ein weiteres Tor blieb den Teams verwehrt.

Stockerau wollte gegen die 95ers die Tabellenführung verteidigen und startete auch nach Plan. Knapp vier Minuten waren gespielt, als Benjamin Strer und Alexander Pamperl die Zwei-Tore-Führung besorgten. Alexander Berger antwortete mit zwei Treffern und schickte die Mannschaften mit einem 2:2 in die Halbzeitpause. Strer war im zweiten Spielabschnitt nicht mehr zu stoppen, komplettierte seinen Hattrick und schenkte den Monkeys einen 5:3-Sieg. Grund zur Freude hatten die Stockerauer auch beim 10:4-Kantersieg über Amstetten. Auch die Lunatics schossen sich gegen die Shadwos mit einem 7:0 den Frust von der Seele.

ISHA, Bundesliga Inlineskaterhockey

Tabellenführer Stockerau hat mit 14 Punkten nun ein gutes Polster aufgebaut, aber der Kampf um die Playoff-Plätze könnte spannender kaum sein. Fortgesetzt wird dieser Kampf am 22. Mai in der Hopsagasse, wenn Torpedo Donaustadt die Lunatics Wien zum Tanz bitten wird.

Alle Ergebnisse der 2. Bundesliga vom 08.05.2016 – Turnier in Wien:
Lunatics Wien – Vienna 95ers II 4:6 (2:1; 2:5)
Shadows Amstetten – Torpedo Donaustadt 3:2 (2:1; 1:1)
Shadwos Amstetten – Lunatics Wien 0:7 (0:3; 0:4)
Vienna 95ers II – Monkeys Stockerau 3:5 (2:2; 1:3)
Monkeys Stockerau – Shadows Amstetten 10:4 (5:1; 5:3)

 

Vienna 95ers II stürzen den Tabellenführer

ISHA, Andreas Berger, Vienna 95ers vs Mad Dogs Wiener NerustadtIm Zuge des WAT-Sportfests in der Wiener Hopsagasse kam es in der zweiten Bundesliga zum Duell der Vienna 95ers II gegen den aktuellen Tabellenführer, den Mad Dogs aus Wiener Neustadt.

Die Mad Dogs wurden ihrer Favoritenrolle in der Anfangsphase des Spiels gerecht. Philipp Holper gelang in der dritten Spielminute der erste Treffer der Begegnung. Die 95ers, abgesichert durch einen exzellenten Andreas Berger im Tor, fanden zu ihrem Spiel zurück und konnten nach einigen Minuten durch Niklas Prerauer ausgleichen. 67 Sekunden später gelang es den Gästen in Person von Martin Woschit den knappen Vorsprung wiederherzustellen. Ein Doppelschlag von Leon Eder und Michael Vorlaufer brachte die Hausherren aus Wien mit einer 3:2 Führung in die Halbzeitpause.

Kurz nach Wiederbeginn konnten die 95ers ihre Führung ausbauen. Nach dem neuerlichen Anschlusstreffer durch Patrick Fichtner war es ein Spiel auf Messers Schneide. Beide Mannschaften erspielten sich mehrere Torchancen, welche auf beiden Seiten von den jeweiligen Torhütern vereitelt wurden. Drei Minuten vor Schluss gelang es Alexander Berger die Führung der 95ers auf 5:3 auszubauen. Die Mad Dogs waren nun gezwungen, alles auf eine Karte zu setzen und ersetzten den Torhüter durch einen fünften Feldspieler. Es sollte aber nicht mehr zum Ausgleich reichen, denn zwei Sekunden vor Schluss traf Leon Eder das verlassene Torgehäuse und besiegelte somit das 6:4-Endergebnis.

Ergebnisse 2. Bundesliga:
05.05.2016, Vienna 95ers II vs Mad Dogs Wiener Neustadt 6:4 (3:2; 3:2)

 

Salzburg stoppt den Meister, Tigers überrennen Altenberg

Am Samstag verloren auch die Vienna 95ers ihre weiße Weste in der diesjährigen Bundesliga-Saison. Die Dark Vipers bezwangen den Titelverteidiger knapp mit 11:9. Auch für Stegersbach gab es einen Heimsieg. Die Tigers stehen nun dank eines Kantersieges über Altenberg auf dem ersten Tabellenplatz.

Dark Vipers Salzurg vs Vienna 95ersDark Vipers Salzburg vs Vienna 95ers

Die Wiener reisten nur mit einem Rumpfteam von sechs Feldspielern an. Schon nach 26 Sekunden gingen die Vipers durch Alexander Gorbach in Führung und drückten weiterhin auf das Tor des Meisters. Dieser reagierte nach dem 0:3 in der 12. Minute und versuchte mit einem Timeout das „Momentum“ zu drehen. Dies sollte sich auch als erfolgreiche Maßnahme erweisen, denn durch zwei Powerplay-Treffer von Oliver Berger und Mickael Pierron verkürzten die 95ers zur ersten Drittelpause auf 4:2.

In der ersten Hälfte des Mittelabschnittes stellten die Salzburger dank Toren von Alexander Panholzer und Roland Schiller auf 7:2. Die Offensive der Dark Vipers ließ weiterhin keine Gnade weilen und ging mit einem komfortablen Fünf-Tore-Vorsprung in das letzte Drittel. Nach dem zwischenzeitlichen 10:4 durch Alex Panholzer, der damit seinen vierten Treffer des Spiels verbuchte, nahmen die Hausherren etwas vom Gaspedal ab und die 95ers ließen sich nicht zwei Mal bitten. Binnen 20 Sekunden verkürzten die Wiener durch Richard Schlögl und Tobias Schönauer auf 10:6. Richard Schlögl, der mit 5 Scorerpunkten (3T/2A) punktebester Wiener war, gelang in der 50. Spielminute noch der Anschlusstreffer zum 10:7. Postwendend antworteten die Vipers und stellten die Vier-Tore-Führung durch Alessandro Mühllechner wieder her. Andreas Berger, der Schlussmann der Vienna 95ers, hielt seine Mannschaft in den finalen zehn Minuten mit ausgezeichneten Paraden im Spiel. Seine Vorderleute Herbert Frisch und Tobias Schönauer brachten die Vienna 95ers noch auf zwei Treffer heran. Die Vipers brachten das Ergebnis aber über die Zeit und gewannen die Partie schlussendlich mit 11:9.

Stegersbach Tigers vs Red Dragons Altenberg

Nach der Last-Minute-Niederlage in Wien schossen sich die Tigers gegen Altenberg den Frust von der Seele. Zwar zeigten die Drachen einen beherzten Start, doch verbrachten sie zu viel Zeit auf der Strafbank und die Tigers schlugen eiskalt zu. So stand es nach dem ersten Drittel bereits 6:0 für Stegersbach. Vor allem Jonas Schuller machte den Drachen mit drei Punkten im ersten Drittel zu schaffen. Das wilde Treiben sollte auch im weiteren Spielverlauf seine Fortsetzung finden und schließlich stand nach 60 Minuten ein 17:4 für die Hausherren auf der Anzeigetafel. Für die Gäste aus Niederösterreich trafen Lukas Glasner, Laurin Rauter, Jernej Cinc und Thomas Ortner, während auf Gewinnerseite vor allem Pavel Skepcas Hattrick aus dem starken Kollektiv der Burgenländer herausstach.

Dark Vipers Salzurg vs Vienna 95ersDie Bundesliga-Saison geht nun in eine kleine Pause. Das nächste Spiel steht erst am 22. Mai an, wenn die 95ers zu Hause auf die Irish Moose Linz treffen werden. Die Tabelle führen bis dahin die Tigers mit 12 Punkten an, dicht gefolgt von Salzburg mit 9 Zählern und Wien mit 8. Die bisher sieglosen Teams aus Linz und Altenberg stehen mit wenig Zählbarem im Tabellenkeller.

Ergebnisse – 1. Bundesliga:
07.05.2016, Stegersbach Tigers vs Red Dragons Altenberg 17:4 (6:0, 5:1, 6:3)
07.05.2016, Dark Vipers Salzburg vs Vienna 95ers 11:9 (4:2, 5:2, 2:5)

 

Schuller und Pirmann führen Tigers zu perfektem Wochenende

ISHA, Bundesliga InlineskaterhockeyAm 3. Spielwochenende der österreichischen Bundesliga-Meisterschaft kam es in Salzburg und Linz zu insgesamt drei Begegnungen. Mit einer perfekten Punkteausbeute aus zwei Spielen machten die Stegersbach Tigers auf sich aufmerksam, aber auch die Dark Vipers konnten einen Sieg erringen.

Dark Vipers Salzburg vs Red Dragons Altenberg
Die Gastgeber starteten nach Wunsch in die Begegnung und erspielten sich im ersten Drittel eine klare Führung. Tore von Alexander Panholzer, Thomas Schartner und Roland Schiller bedeuteten, dass Salzburg den ersten Pausentee mit einer 3:0-Führung im Rücken genießen konnte. Schartner, der Topscorer der Salzburger, musste krankheitsbedingt in der Kabine bleiben, doch sollten die Vipers Anfang des Mittelabschnitts deshalb nicht weniger giftig agieren. Roland Schiller erzielte in der 24. Minute das vierte Tor seines Teams.

Knapp bei Spielhälfte gelang Altenberg in Person von Jernej Cinc der Anschlusstreffer. Dieser beflügelte die Drachen und zu Ende des Drittel stand es nur mehr 5:3. Felix Dellinger und Thomas Ortner trafen für die Red Dragons, während Schiller seinen Hattrick vollendete.

Die Niederösterreicher sollten sich auch im letzten Drittel nicht unterkriegen lassen. Immer wieder erspielten sich die Gastgeber eine vermeindlich komfortable Führung, doch hatten die Altenberger immer prompt eine Antwort parat. Matthias Gottschling verwandelte für Salzburg zum 6:3, doch die Altenberger brauchten keine vier Minuten um mit Toren von Simon Hochauer und Jernej Cinc auf 6:5 zu verkürzen. An Spannung sollte es auch in den letzten zehn Spielminuten nicht mangeln. Stefan Rezner und Alexander Panholzer stellten gleich zwei Mal den Zwei-Tore-Vorsprung der Hausherren wieder her. Altenberg antwortete aber bei jedem Tor aufs Neue. Tore von Lukas Glasner und Raphael Lang waren es, welche die Red Dragons fünf Minuten vor Ende hoffen ließen. In der Schlussphase mobilsierten die Drachen ihre letzten Energiereserven, doch die Angriffsbemühungen sollten keinen Erfolg mehr bringen. Die Dark Vipers konnten aufatmen und ihren zweiten Saisonerfolg feiern. Das Altenberger Punktekonto bleibt hingegen bei einem Zähler.

IHC Irish Moose Linz vs Tigers Stergersbach
Nichts zu holen gab es für die Irish Moose Linz zu Hause gegen Stegersbach. 8:14 lautete das Endergebnis für die Burgenländer.

Dark Vipers Salzburg vs Tigers Stegersbach
ISHA, Dark Vipers Salzburg vs Stegersbach Tigers Die Salzburger mussten im zweites Heimspiel des Wochenendes ohne einige Stammkräfte antreten. Thomas Schartner, Alessandro Mühllechner und Philipp Konradsheim standen nicht in der Aufstellung der Giftschlangen. Dafür gab der erst 16-jährige Florian Panholzer sein Debut in der 1. Bundesliga. Die Tigers legten mit enormen Tempo los und gingen bereits nach 16 Sekunden durch Jonas Schuller in Führung. Schuller und Eishockey-Profi Markus Pirmann zeigten weiterhin sehenswerte Kombinationen und erhöhten für die Raubkatzen nach knapp acht gespielten Minuten auf 0:4. Mit einem deutlichen 1:6 auf der Anzeigetafel ging es in die erste Drittelpause.

Mit Fortgang der Begegnung kamen auch die Salzburger besser in das Spiel und tauchten des Öfteren gefährlich vor dem bestens aufgelegten Tigers-Goalie Raphael Burst aus. Doch trotzdem blieb Stegersbach das dominierende Team und machte das Ergebnis bereits vor Ende des zweiten Spielabschnittes zweistellig. Ein Dreierpack von Salzburgs Stürmer Matthias Gottschling hielt den Schaden in Grenzen, wodurch es nach 40 Spielminuten 4:10 stand. Das Offensivspektakel nahm auch im letzten Drittel seinen Lauf und so endete das Spiel mit einem 9:18 für die Gäste aus dem Bugenland. Besonders auffällig auf Seiten der Tiger war neben Schuller (3 Tore/2 Assists) und Pirmann (2T/3A) Stefan Gschiel mit sechs Punkten (4T/2A).

Bereits am Donnerstag, den 5. Mai, wird es für Stegersbach in die nächste Runde gehen, wenn die Tigers zum heißerwarteten Topspiel nach Wien fahren. Um 16 Uhr wird in der Wiener Hopsagasse eine Mannschaft ihre weiße Weste verlieren, denn auch der Titelverteidiger Vienna 95ers verließ bisher nur als Sieger den Platz.

Ergebnisse Bundesliga – 3. Spieltag:

30.04.2016, Dark Vipers - Red Dragons Altenberg 8:7 (3:0,1:2,4:5)
30.04.2016, Irish Moose Linz – Tigers Stegersbach 8:14
01.05.2016, Dark Vipers - Tigers Stegersbach 9:18 (1:6,3:4,5:8)

 
« StartZurück71727374757677787980WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

sexyhub