International

Impressum

ISH Austria Newsletter


+++ INLINESKATERHOCKEY AUSTRIA +++

Tigers Stegersbach sind Österreichs neuer Meister

Tigers Stegersbach sind Österreichs neuer MeisterDer Hauptrundensieger hat sich auch in den Playoffs durchgesetzt: Die Tigers Stegersbach gewannen das zweite Finalspiel gegen die Dark Vipers Salzburg mit 18:4 und krönten sich damit zum neuen österreichischen Meister.

Wie schon in Spiel Eins konnten sich die Tigers Stegersbach auch im Rückspiel eine frühe Führung erarbeiten. Knapp eine Minute war gespielt als Nino Jus den Toreigen eröffnete, ehe Andreas Freiberger in der dritten Minute auf 2:0 erhöhte. Alexander Panholzer brachte die Vipers im Power Play auf ein Tor heran. Der Gastgeber wollte sich dieses Mal aber nicht auf einen offenen Schlagabtausch einlassen: Matthias Guger schoss in der siebten Minute zum 3:1 ein, ehe Felix Gmoser und Pavel Scepka mit einem Doppelschlag noch vor der Pausensirene auf 6:1 erhöhten.

Im Mittelabschnitt waren zur Freue der zahlreichen Fans bei den Tigers Stegersbach alle Banne gebrochen: Alban Schuller, Maximlian Zach, Rudolf Gradinger, Jonas Schuller und Felix Gmoser konnten sich alle in der Scorerliste verewigen. Beim Stand von 13:1 nach zwei Dritteln war die Vorentscheidung bereits gefallen.

Im letzten Spielabschnitt konnten die Dark Vipers Salzburg zumindest noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. Das Endergebnis von 18:4 für die Tigers Stegersbach ließ aber keine Zweifel aufkommen und die Südburgenländer krönten sich zum zweiten Mal in drei Jahren zum österreichischen Staatsmeister.

Auch wenn das zweite Spiel für die Salzburger nicht nach Wunsch verlief, konnte die Giftschlagen in Spiel Eins beweisen ein würdiger Finalist zu sein. Das erste Finalspiel konnten die Tigers erst in der Overtime an sich reißen.

Die Tigers Stegersbach werden durch den Gewinn der Bundesliga Österreich beim European Cup 2017 vertreten.

Tigers Stegersbach sind Österreichs neuer MeisterErgebnis Spiel 2 der Finalserie - 1. Bundesliga (Best-of-Three)
Samstag, 01.10.2016 in Stegersbach
Tigers Stegersbach vs. Dark Vipers Salzburg 18:4 (6:1, 7:0, 5:3)
Endstand in der Best-of-Three-Serie: 2:0

Meister der ISHA Bundesliga
2009 – Red Dragons Altenberg
2010 – Red Dragons Altenberg
2011 - IHC Irish Moose Linz
2012 - IHC Irish Moose Linz
2013 – IHC Irish Moose Linz
2014 – Tigers Stegersbach
2015 – Vienna 95ers
2016 – Tigers Stegersbach



 

Die Wolfurt Walkers spielen um den Halbfinaleinzug in der NLB

Wolfurt Walkers spielen um den Halbfinaleinzug in der NLBDie Wolfurt Walkers spielen als einzige österreichische Mannschaft in der Schweiz mit. Die Vorarlberger bestreiten heute gegen die Zofingen Black Panthers das zweite Viertelfinalspiel.

Bereits im Grunddurchgang bewiesen die Wolfurt Walkers in der Nationalliga B, der zweithöchsten Spielklasse im Schweizer Inline-Skaterhockey, durchaus konkurrenzfähig zu sein.  Bis zum letzten Spieltag kämpften die Walkers sogar um eine Top-Vier-Platzierung, mussten das Playoff-Heimrecht aber letztendlich an die Gekkos Gerlafingen abgeben. Trotzdem sah unter dem Strich ein respektabler sechster Platz heraus.

Im Viertelfinale warteten die Zofingen Black Panthers auf die Walkers. Im ersten Spiel mussten sich die Wolfsburger im Kanton Aargau mit 4:6 geschlagen geben. Nach dem frühen 0:2-Rückstand konnte sich der österreichische Vertreter immer wieder auf ein Tor zurückarbeiten, doch sollten die Schweizer die Oberhand behalten.

Im Rückspiel will man in der heimischen HockeyArena ein alles-entscheidendes drittes Spiel erzwingen. Heute um 13:30 Uhr hat man die Chance zu Hause den Traum vom Aufstieg in die Nationalliga A am Leben zu erhalten. Bei einem Sieg würde es am am Sonntag in Zofingen zum Showdown um den Halbfinaleinzug kommen.

Die Begegnung kann über den Stream auch live verfolgt werden.

Playoff-Viertelfinale NLB
Wolfurt Walkers – Zofingen Black Panthers
01.10.2016, 13:30 Uhr
HockeyArena Wolfurt

 

Tigers Stegersbach erkämpfen sich mit packendem Auswärtssieg den Championship Ball

Tigers Stegersbach erkämpfen sich mit packendem Auswärtssieg den Championship BallDie Tigers Stegersbach konnten sich in Spiel Eins der Finalserie um den österreichischen Staatsmeistertitel gegen die Dark Vipers Salzburg mit 7:8 n.V. durchsetzen.

Start nach Maß für den Favoriten

Beide Teams legten mit hohem Tempo los und schenkten sich keinen Zentimeter. Mit aggressivem Forechecking versuchten die Kontrahenten dem Gegner den geordneten Spielaufbau so schwer wie möglich zu machen. Erst in der 11. Minute zappelte der erste Ball ein Ball im Netz. Tigers-Stürmer Dominik Prükler verwertete in einer fünf-minütigen Überzahlsituation ein Zuspiel von Pavel Scepka. Die Burgenländer erhöhten zehn Sekunden nach dem Führungstreffer in Person Felix Gmoser auf 0:2.

Die Hausherren waren nun gefordert auch offensiv für mehr Akzente zu sorgen. Tolles Kombinationsspiel ebnete den Salzburgern den Weg zum Ausgleich. Die Hauptakteure dabei waren Thomas Schartner und Stefan Rezner. Nach dem Anschlusstreffer in der 18. Minute war das Duo 29 Sekunden vor Drittelende auch für das Tor zum 2:2-Pausenstand verantwortlich.

Salzburg erkämpft sich die Führung

Tigers Stegersbach erkämpfen sich mit packendem Auswärtssieg den Championship BallIm Mittelabschnitt hatten beide Mannschaften ihre Nervosität etwas abgelegt, wodurch einem offenen Schlagabtausch nichts mehr im Weg stand. Die Dark Vipers Salzburg konnten nach nur 51 Sekunden dank Topscorer Alexander Panholzer zur 3:2-Führung einschießen. Anschließend waren die Special Teams beider Teams im Dauereinsatz, wobei die Unterzahl-Formationen die Oberhand behielten. Just in dem Moment als Felix Gmoser in der 31.Minute von der Strafbank auf das Spielfeld zurückkam, erzielten die Vipers durch Alexander Panholzer das 4:2. Die favorisierten Tigers machten nun ordentlich Druck und verkürzten in der 38. Minute auf 4:3.

Die Action sollte auch im dritten Drittel nicht verloren gehen. Franz Reindl nahm in der 32. Minute eine unnötige Strafe. Dominik Prükler bedankte sich mit dem 4:4-Ausgleichstreffer. Die Giftschlangen antworteten ihrerseits wiederrum mit Alexander Panholzer, ehe Rudi Gradinger für die Stegersbacher auf 5:5 stellte.

Die Vipers beweisen Moral

Als Vipers-Topscorer Panholzer auf der Strafbank saß, zeigten die Tigers ihre Stärken im Powerplay und schossen zum 5:6 ein. Die Vipers setzten nun alles auf eine Karte und nahmen Torhüter Meingassner für einen fünften Feldspieler von der Platte. In dieser 5-gegen-3 Situation behielt Salzburgs Kapitän Philipp Kondradsheim den Überblick, gab den Ball perfekt auf die Kelle von Panholzer, welcher mit seinem vierten Treffer zum 6:6 wieder auf Gleichstand stellte.

Tigers Stegersbach erkämpfen sich mit packendem Auswärtssieg den Championship BallDamit war aber noch nicht genug: Nur 12 Sekunden nach dem Ausgleichstreffer der Vipers netzte Pavel Scepka zum 6:7 für Stegersbach ein. Als noch eine Minute und 27 Sekunden auf der Uhr waren nahm Salzburg erneut den Goalie vom Platz und erneut ging das Risiko auf. Genau 27 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit schoss Alessandro Mühllechner das Spiel mit seinem vierten Treffer zum 7:7-Zwischenstand nach 60 gespielten Minuten. Eine fünf-minütige Verlängerung musste den Sieger bestimmen.

Der Kapitän schießt Stegersbach zum Sieg

Tigers-Kapitän Andreas Freiberger zeigte nun seine Leader-Qualitäten und traf in der dritten Minute der Overtime zum 7:8-Führungstreffer. Alle Anstrengungen zum erneuten Ausgleich der Vipers blieben erfolgslos und die Tigers Stegersbach sicherten sich einen knappen Auswärtserfolg in Spiel Eins.

Bundesliga-Saison endet dieses Wochenende

Die Tigers haben nun am Samstag zu Hause im Burgenland die Chance den Sack zuzumachen und sich zum neuen österreichischen Meister zu krönen. Die Dark Vipers haben aber bewiesen, dass sie sich in ihrer Underdog-Rolle pudelwohl fühlen und alles für ein Entscheidungsspiel am Sonntag geben werden.

Ergebnis Spiel 1 der Finalserie - 1. Bundesliga (Best-of-Three)

Samstag, 24.09.16 in Salzburg/Bergheim
Dark Vipers Salzbug - Tigers Stegersbach  7 : 8 n.V. (2:2, 2:1, 3:4,0:1)
Tore Vipers: Panholzer 4, Rezner 2, Mühllechner
Tore Tigers: Prükler 3, Gmoser, A.Schuller, Gradinger, Scepka, Freiberger

Die weiteren Termine:
Spiel 2: 01.10 um 18 Uhr in Stegersbach
Spiel 3: 02.10 um 15 Uhr in Stegersbach (falls nötig)

 

Tigers Stegersbach vs. Dark Vipers Salzburg - Wer wird neuer Meister?

Tigers Stegersbach vs. Dark Vipers Salzburg - Wer wird neuer Meister?Heute startet in Salzburg (18 Uhr) die Bundesliga-Finalserie zwischen den Dark Vipers und Grunddurchgangssieger Tigers Stegersbach. Stegersbach dominierte die Regular Season und gewann dabei auch alle drei Spiele gegen die Vipers. Die Favoritenrolle ist also klar verteilt. Die Giftschlangen starten aber nach dem dramatischen Halbfinalsieg über Linz ebenfalls mit einer geballten Portion Selbstvertrauen in die Serie.

Spiele im Grunddurchgang:

01.05.2016, Dark Vipers Salzburg vs. Tigers Stegersbach 9:18 (1:6; 3:4; 5:8)
05.06.2016, Dark Vipers Salzburg vs. Tigers Stegersbach 15:11 (6:6; 5:2; 4:3)
18.06.2015, Tigers Stegersbach vs. Dark Vipers Salzburg 16:6 (4:2; 6:3; 6:1)

 

Statistiken Tigers Stegersbach
Platzierung nach Regular Season: 1.
Siege: 12
Niederlagen: 13
Erzielte Tore: 184
Erhaltene Tore: 89
Topscorer: Jonas Schuller, 44 Punkte (14T/30A)
Bester Torschütze: Dominik Prükler, 29 Tore (13A/42P)
Bester Playmaker: Jonas Schuller, 30 Assists (14T/44P)

Statistiken Dark Vipers Salzburg
Platzierung nach Regular Season: 3.
Siege: 6
Niederlagen: 6
Erzielte Tore: 124
Erhaltene Tore: 140
Topscorer: Alexander Panholzer, 41 Punkte (29T/12A)
Bester Torschütze: Alexander Panholzer, 29 T. (12A/41P)
Bester Playmaker: Roland Schiller, 18 Assists (15T/33P)

Playoff-Finale (Best-of-Three): Tigers Stegersbach vs. Dark Vipers Salzburg
Spiel 1: 24.09 um 18 Uhr in Salzburg
Spiel 2: 01.10 um 18 Uhr in Stegersbach
Spiel 3: 02.10 um 15 Uhr in Stegersbach (falls nötig)

 

Dark Vipers Salzburg ziehen mit Overtime-Sieg in das Finale ein

Dark Vipers Salzburg ziehen mit Overtime-Sieg in das Finale ein - ISHA.atIn einer packenden Entscheidungspartie konnten sich die Dark Vipers Salzburg gegen die Irish Moose Linz durchsetzen. Die Salzburger treffen damit im Finale auf die Tigers Stegersbach.

Salzburg mit perfektem Start

Die Gäste aus Salzburg konnten das Momentum vom Sieg in Spiel 2 mitnehmen. Die Dark Vipers Salzburg erspielten sich eine 0:3-Führung dank Treffer von Franz Reindl, Philipp Konradsheim und Thomas Schartner. Die Hausherren kämpfe sich aber noch im ersten Spielabschnitt auf 3:4 zurück. Andreas Wamser und Fabian Ebner netzten für die Irish Moose Linz ein.

Auch im Mitteldrittel lieferten sich die beiden Kontrahenten einen offenen Schlagabtausch. Die Dark Vipers konnten ihre Führung drei Mal auf zwei Tore ausbauen, doch liesen sich die Linzer nicht unterkriegen. Beim Stand von 5:7 für Salzburg konnte Fabian Ecker in drei Minuten dreifach einnetzen. Damit gingen die Oberösterreicher mit einer 8:7-Führung in den Schlussabschnitt.

Spannung pur bis zur letzten Minute

Die Gäste glichen gleich zu Beginn des dritten Abschnitts in der 42. Minute zum 8:8 aus, ehe Martin Diesenreiter knapp fünf Minuten später erneut zum 9:8 für Linz einschoss. Thomas Schartner stellte erneut den Ausgleich her, ehe die Giftschlangen in der 55. Minute sogar zum 9:10 ins Schwarze trafen.

Dark Vipers Salzburg ziehen mit Overtime-Sieg in das Finale ein - ISHA.atDie Schlussminute bot Skaterhockey-Spannung vom Feinsten: Die Irish Moose Linz drückten auf den Ausgleich und versuchten den Ball irgendwie in das Gehäuse zu bringen. 13 Sekunden vor Ende sollte dies auch gelingen. Damit musste das Finalticket in einer Verlängerung ausgespielt werden.

Die Dark Vipers Salzburg wollten die Überstunden allerdings kurz halten. 3 Minuten und 6 Sekunden waren in der Overtime gespielt, als Roland Schiller den Ball zum alles-entscheidenden 10:11 hinter die Torlinie verfrachtete.

Finalserie beginnt bereits am Samstag

Die Dark Vipers Salzburg steigen damit in das Finale der Bundesliga ein. Dort treffen die Giftschlangen auf Grunddurchgangssieger Tigers Stegersbach. Spiel 1 findet diesen Samstag um 18 Uhr in Salzburg statt.

Playoff-Halbfinale, Spiel 3 am 18.09.2016
IHC Irish Moose Linz vs. Dark Vipers Salzburg 10:11 n.V. (3:4; 5:3; 2:3; 0:1)

Bundesliga, Playoff-Halbfinale (Best-of-Three)

Tigers Stegersbach vs. Red Dragons Altenberg 2:0 nach Spielen
Spiel 1: 03.09.2016, Tigers Stegersbach vs. Red Dragons Altenberg 22:6 (10:2; 4:4; 8:0)
Spiel 2: 04.09.2016, Red Dragons Altenberg vs. Tigers Stegersbach 3:11 (1:3, 1:6, 1:2)
Die Tigers Stegersbach stehen im Finale der Bundesliga.

IHC Irish Moose Linz vs. Dark Vipers Salzburg 1:2 nach Spielen
Spiel 1: 03.09.2016, IHC Irish Moose Linz vs. Dark Vipers Salzburg 6:5 (1:2; 3:2; 1:2)
Spiel 2: 04.09.2016, Dark Vipers Salzburg vs. IHC Irish Moose Linz 18:13 (4:2, 9:7, 5:4)
Spiel 3: 18.09.2016, IHC Irish Moose Linz vs. Dark Vipers Salzburg 10:11 n.V. (3:4; 5:3; 2:3; 0:1)
Die Dark Vipers Salzburg stehen im Finale der Bundeslgia

Playoff-Finale (Best-of-Three): Tigers Stegersbach vs. Dark Vipers Salzburg

Spiel 1: 24.09 um 18 Uhr in Salzburg
Spiel 2: 01.10 um 18 Uhr in Stegersbach
Spiel 3: 02.10 um 15 Uhr in Stegersbach (falls nötig)

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL