+++ INLINESKATERHOCKEY AUSTRIA +++

Tigers Stegersbach gewinnen das Spitzenspiel in Altenberg, Lunatics auf Platz Zwei

Tigers Stegersbach gewinnen das Spitzenspiel in Altenberg, Lunatics Wien mit Kantersieg auf Platz ZweiViertes Spiel, vierter Sieg - Die Tigers Stegersbach schießen sich mit einem fulminanten Schlussdrittel im Spitzenspiel bei den Red Dragons Altenberg zur Tabellenführung. Im zweiten Spiel des Wochenendes feierten die Lunatics Wien einen klaren Heimsieg über die Mad Dogs Wiener Neustadt.

Tigers gewinnen die Europacup-Generalprobe

Im niederösterreichischen Altenberg stand am Samstag alles für das Spitzenspiel der Skaterhockey-Bundesliga zwischen den Union Red Dragons Altenberg und Tigers Stegersbach bereit. Es war zugleich auch das letzte Spiel der beiden Mannschaften vor ihrem Einsatz kommendes Wochenende (24.-26. Mai) beim IISHF Challenge Cup in Essen, der "European League" im Inline-Skaterhockey. Die favorisierten Gäste erwischten den besseren Start in die Generalprobe. Durch Tore von Dominik Prükler, Andreas Freiberger und Jonas Schuller stand es nach nur sieben Spielminuten 0:3 für den Staatsmeister aus dem Burgenland. Die Roten Drachen bewiesen allerdings Moral und kämpften sich in die Partie zurück. Nach 20 Spielminuten stand es durch einen Treffer in den letzten Sekunden nur noch 2:4 für Stegersbach. ´

Im Mittelabschnitt gelang Altenberg sogar der Ausgleich: Nach einem verdeckten Schuss von Alexander Quendler (22.), stocherte Nils Schmidt in der 30. Minute die Kugel zum 4:4 hinter die Torlinie. Stegersbach ging durch einen Rebound-Treffer von Alban Schuller erneut in Führung, doch hatten die Red Dragons Altenberg noch eine Antwort parat. Michael Adams sorgte in der 37. Spielminute für den 5:5-Pausenstand. Dies sollte allerdings das letzte Aufatmen des Altmeisters sein.

Die Tigers Stegersbach starteten das Schlussdrittel in Überzahl. Nur 39 Sekunden waren gespielt, als Jonas Schuller hinter das gegnerische Tor fuhr, mit der Rückhand zu Nino Jus passte und nur mehr ins leere Tor einnetzen musste. 89 Sekunden später war es erneut ein Geniestreich von Jonas Schuller, welcher die Führung auf zwei Tore ausbaute. Bei angezeigter Strafzeit marschierte Schuller in Richtung Altenberger Gehäuse und traf aus spitzem Winkel eiskalt zum 5:7-Zwischenstand ins Kreuzeck. Die Gastgeber fanden keinen Weg mehr den Titelverteidiger in Schach zu halten. Die Tigers-Tormaschine kam so richtig ins Rollen und traf noch sechs weitere Male ins Schwarze. Die Tigers Stegersbach, abgesichert durch eine gewohnt solide Torwartleistung von Daniel Brunner, verteidigten somit einem letztendlich klaren mit 7:13-Sieg die Tabellenführung. Die Raubkatzen bleiben somit im bisherigen Saisonverlauf ohne Punkteverlust, während die Red Dragons Altenberg erstmals eine Niederlage einstecken mussten.

Tigers Stegersbach gewinnen das Spitzenspiel in Altenberg, Lunatics Wien mit Kantersieg auf Platz ZweiLunatics-Offensive lässt sich nicht aufhalten

In Wien traf am Sonntagvormittag Vize-Meister Lunatic Wien auf die Mad Dogs Wiener Neustadt. Auch in dieser Begegnung startete die Gast-Mannschaft besser in das Spiel. Benjamin Nissner und Patrick Schneider sorgten für die schnelle 0:2-Führung für Wiener Neustadt. Die Lunatics fanden aber einen Weg zurück in die Partie. Durch einen Powerplay-Treffer von Denis Stacha gingen die beiden Teams mit einem 3:3-Unentschieden in die erste Drittelpause.

Im Mittelabschnitt sorgten die Wiener dann für die Vorentscheidung: Binnen sieben Spielminuten stellten die Lunatics auf 7:3. Die Mad Dogs konnten auch aus einer doppelten Überzahl kein Kapital schlagen. Die Hausherren zeigten hingegen ihre offensive Durchschlagskraft und stellten noch im zweiten Drittel auf 9:3. Letztendlich gewannen die Lunatics die Begegnung mit 16:6 und bleiben auf dem zweiten Tabellenplatz.

Salzburg und Mad Dogs kämpfen um den ersten Sieg

Die Chance auf den ersten Saisonsieg wartet bereits kommenden Samstag auf die Mad Dogs Wiener Neustadt. Im Kellerduell mit den Dark Vipers Salzburg wollen beide Mannschaft endlich anschreiben! Es wird das einzige Bundesliga-Spiel des Wochenendes sein, denn den die Tigers Stegersbach und Union Red Dragons Altenberg steht ein internationaler Einsatz bevor. Die beiden Traditionsvereine werden Österreich nämlich beim IISHF Challenge Cup in Essen vertreten.

Ergebnisse: Skaterhockey-Bundesliga - 5. Spiel-Wochenende:

Union Red Dragons Altenberg – Tigers Stegersbach 7:13 (2:4; 3:1; 2:8)
Tore: Adams (3), Schmidt (2), Müllauer, Quendler bzw. Jus (3), Freiberger (2), Prükler (2), Schuller A. (2), Schuller J. (2), Guger, Schmidt

Lunatic Hockey Wien – HC Mad Dogs Wiener Neustadt 16:6 (3:3; 6:0; 7:3)
Tore: Prochazka (4), Bolterle (3), Hauer (3), Neumeier (2), Reiter, Stacha, Vodrazka A. bzw. Schneider (3), Gumbinger (2), Nissner

Aktuelle Tabelle der Bundesliga (Spiele/Punkte)

1. ISV Tigers Stegersbach 4/12
2. Lunatic Hockey Wien 4/9
3. Union Red Dragons Altenberg 3/6
4. IHC Irish Moose Linz 2/3
5. Dark Vipers Salzburg 4/0
6. HC Mad Dogs Wiener Neustadt 3/0

Nächstes Bundesliga-Spiel - 6. Spiel-Wochenende:

25.05.2019, Dark Vipers Salzburg vs. HC Mad Dogs Wiener Neustadt (18 Uhr)

 

BL: Altenberg und Lunatics bezwingen Salzburg, Tigers und Linz liefern sich Tor-Spektakel

Bundesliga: Altenberg und Lunatics bezwingen Salzburg, Stegersbach und Linz liefern sich Tor-SpektakelDrei Spiele standen vergangenes Wochenende auf dem Programm der Skaterhockey-Bundesliga. Die Tigers Stegersbach setzten den Irish Moose ihre erste Saisonniederlage zu. Für die Dark Vipers Salzburg verlief das Doppel-Spielwochenende gegen Lunatics Wien und Red Dragons Altenberg erfolglos.

Salzburg mit Doppelwochenende in Altenberg

Besonders intensiv war das vergangene Bundesliga-Wochenende für die Dark Vipers Salzburg. Die Mozartstädter trafen am Samstag auf die Lunatics Wien, ehe sie am Folgetag auf die Red Dragons Altenberg trafen.

Im Spiel gegen die Lunatics, welches aufgrund einer terminlichen Kollision von Wien nach Altenberg verlegt wurde, erlebten die Salzburger einen Start der Kategorie „Zum Vergessen“. Nach dem ersten Drittel führten die Wiener mit 7:0. So einfach ließen die Giftschlangen aber nicht unterkriegen: Salzburg legte ein imposantes Comeback hin und verkürzte im Mittelabschnitt auf 6:9. Daniel Kübler traf in der 44. Minute sogar zum 7:9. Zwei Strafzeiten in Folge kostete Salzburg allerdings den Spielfluss und die Lunatics fanden wieder in die Partie. Der Vize-Meister aus Wien brachte in der Schlussphase den Sieg somit über die Zeit und gewann mit 12:7.

Am Sonntagvormittag, im Spiel gegen die Red Dragons Altenberg, erwischten die Salzburger einen wesentlich besseren Start. Die Drachen und Vipern lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe. Durch Tore von Alexander Quendler und Alex Müllauer auf Altenberger Seite bzw. Alessandro Mühllechner und Philipp Löffelberger auf Salzburger Seite stand es zur Spielhälfte 2:2. Abgesichert durch eine starke Leistung von Nicole Arnberger im Tor schafften es die Hausherren gegen Ende des zweiten Drittels das Rad zu ihren Gunsten zu wenden. Zwei Tore binnen einer Spielminute beschafften Altenberg eine 4:2-Pausenführung. Diese Führung ließen sich die „Roten Drachen“ auch nicht mehr nehmen. Den Dark Vipers Salzburg gingen im Schlussabschnitt die Kräfte aus und Altenberg schoss sich zu einen 8:2-Heimerfolg.

Bundesliga: Altenberg und Lunatics bezwingen Salzburg, Stegersbach und Linz liefern sich Tor-SpektakelTigers Stegersbach bezwingt wieder erstarkte Linzer

Am Samstag stand ein weiteres Highlight auf dem Programm. Staatsmeister Tigers Stegersbach empfing in einem engen Spiel mit vielen Offensiv-Highlights die bis dato unbezwungen Irish Moose Linz.

Die Tigers starteten gut in die ersten Minuten und gingen schnell mit 2:0 in Führung. In doppelter Unterzahl (!) erhöhte Stegersbach sogar auf 3:0. Die Linzer ließen sich davon nicht beeindrucken und stellten noch im selben Powerplay auf 3:2. In der Folge entwickelte sich ein attraktives Spiel mit wenig Defensivambitionen beider Mannschaften. Demensprechend lautete auch Zwischenstand nach dem ersten Drittel 7:6 für Stegersbach.

Auch im zweiten Drittel überwogen vor allem die Offensiv- und Torwartleistungen beider Mannschaften. Der letzte Abschnitt begann mit einem 11:7-Vorsprung für Stegersbach. Immer wieder versuchten sich die Tigers abzusetzen, doch die Linzer fanden stets postwendend eine Antwort. Vor allem die Offensivambitionen von Pierre Graf, Lukas Draschkowitz und Patrick Gaffal waren in den meisten Fällen von Erfolg gekrönt. Erst beim Spielstand von 14:13 konnte der amtierende Staatsmeister vier Tore in Folge erzielen und gewann das Spiel schlussendlich mit 18:14. Zu den Matchwinnern für die Tigers Stegersbach avancierten dabei Rudolf Gradinger (7 Tore und 1 Assist) und Dominik Prükler (4T, 3A).

Europapokal-Generalprobe steht bevor

Kommendes Wochenende stehen zwei Spiele auf dem Bundesliga-Programm. Bevor am Sonntag um 10 Uhr Vize-Meister Lunatic Wien die Mad Dogs Wiener Neustadt herausfordert, kommt es Samstag kommt es zu einem Duell zweier bisher ungeschlagener Teams. Im Match zwischen den Red Dragons Altenberg und den Tigers Stegersbach wollen beide Mannschaften die weiße Weste behalten. Gleichzeitig ist es auch die Generalprobe für den IISHF Challenge Cup in Essen (Deutschland), wo sich die Tiger und Drachen vom 24. bis 26. Mai mit einigen der besten Mannschaften Europas messen werden.


Ergebnisse: Skaterhockey-Bundesliga - 4. Spiel-Wochenende:

11.05.2019, Tigers Stegersbach - Irish Moose Linz   18:14 (7:6, 4:1, 7:7)
Tore: Gradinger (7), Prükler (4), Schuller J. (3), Schuller A., Jus, Freiberger, Barancsi bzw. Gaffal (6), Draschkowitz L. (3), Wamser (3), Graf (2)

11.05.2019, Lunatic Hockey Wien – Dark Vipers Salzburg 12:7 (7:0; 2:6; 3:1)
Tore: Schlögl (3), Stacha (2), Reiter (2), Neumeier (2), Bolterle, Hauer, Jedliczka bzw. Kübler (3), Gottschling, Löffelberger, Mackner, Wimmler

12.05.2019, Union Red Dragons Altenberg – Dark Vipers Salzburg 8:2 (2:1; 2:1; 4:0)
Tore: Lang (2), Adams, Dellinger, Müllauer, Quendler, Schmidt, Staubmann C. bzw. Löffelberger, Mühllechner

Nächste Bundesliga-Spiele - 5. Spiel-Wochenende am 18./19. Mai:
18.05.2019, Union Red Dragons Altenberg vs. Tigers Stegersbach (18 Uhr)
19.05.2019, Lunatic Hockey Wien vs. HC Mad Dogs Wiener Neustadt (10 Uhr)

 

Die neue Saison der Damen-Bundesliga steht in den Startlöchern!

Die neue Saison der Damen-Bundesliga steht in den Startlöchern! Red Dragons Altenberg, Pink Wings Wien, IceCats Linz, Tiger Stegersbach(09.05.) Am Samstag, 11.Mai, beginnt auch für die vier Teams der Damen-Bundesliga die neue Saison im Inline-Skaterhockey. In Stegersbach steht der erste Sammel-Spieltag an!

Auch heuer nehmen vier Teams an der Damen-Bundesliga teil. Am Samstag treffen sich alle Mannschaften zum ersten Spieltag in Stegersbach. Die Gejagten sind auch heuer wieder die Union Red Dragons Altenberg. Die Drachinnen, deren Europacup-Sieg aus dem Jahr 2012 immer noch der einzige internationale Titel einer österreichischen Mannschaft ist, peilen heuer den neunten Meistertitel in Folge an. Mit einer Mischung aus talentierten Nachwuchsspielerinnen und erfolgserprobter Erfahrung gehen die Dragons als große Favoritinnen ins Rennen.

Die gute Saison aus dem Vorjahr wiederholen wird auch das Ziel der Ice Cats Linz sein. Der amtierende Vize-Meister will auch heuer wieder vorne mitmischen. Die neue Saison der Damen-Bundesliga steht in den Startlöchern! Red Dragons Altenberg, Pink Wings Wien, IceCats Linz, Tiger StegersbachNach einigen Saison auf dem vierten Platz ist hingegen das erklärte Ziel der United Pink Wings aus Wien, endlich die rote Laterne abzugeben. Einige dazugewonnene Jugend-Spielerinnen, gepaart mit den altbewährten Kräften, sollen den Wienerinnen dazu verhelfen.

Am Samstag kommt es vor heimischem Publikum auch zur Premiere des neugeformten Damen-Teams der Tigers Stegersbach. Die Burgenländer stellen eine sehr junge Mannschaft, mit vielen Spielerinnen aus der eigenen Nachwuchsabteilung. Grundlage dafür ist die über zehnjährige Kooperation mit dem Kindergarten Bocksdorf. „Die meisten Mädchen sind seit dem Kindergartenalter im Verein dabei“, sagt Monika Janisch, welche gemeinsam mit Sabrina Geier zu den Führungsspielerinnen der Mannschaft zählt. Beide verfügen über viel Erfahrung, immerhin konnten sie sich 2008 bei der Damen-Heim-EM in Stegersbach zum Vizeeuropameister küren. Heuer wollen die Tigers mit dem jungen Kader erste Erfahrungen in der österreichischen Damen-Liga sammeln.

DAMEN-BUNDESLIGA

Bundesliga (Damen) Teilnehmer – Saison 2019

End-Platzierung in der Vorsaison

Union Red Dragons Altenberg

Meistertitel

IceCats Linz

Vize-Meistertitel

ISV Tigers Stegersbach

3. Platz (in Spielgemeinschaft mit HCD Wien)

United Pink Wings Wien

4.Platz

 

Die Meisterschaft wird an vier Sammelspieltagen, mit jeweils zwei Spielen pro Mannschaft bei einer Spielzeit von 2x15 Minuten, ausgetragen. Einzige Ausnahme bildet der 30. Mai, wo in Altenberg drei Spiele pro Mannschaft zu je 2x10 Minuten absolviert werden. Die Mannschaft, welche im Verlauf der Saison am meisten Punkte sammelt, kürt sich zum österreichischen Damen-Bundesliga-Meister 2019. Werden dies auch heuer wieder die Red Dragons sein, oder gelingt einem der Konkurrentinnen die Sensation?

 

DAMEN-BUNDESLIGA – 1. SPIELTAG AM 11. MAI (STEGERSBACH)

11.04.2019;
13:00 Uhr

ISV Tigers Stegersbach vs. Union Red Dragons Altenberg

11.04.2019;
14:00 Uhr

Ice Cats Linz vs. United Pink Wings Wien

11.04.2019;
15:30 Uhr

Union Red Dragons Altenberg vs. Ice Cats Linz

11.04.2019;
16:30 Uhr

ISV Tigers Stegersbach vs. Union Red Dragons Altenberg

…Hier geht es zum kompletten Damen-Bundeliga-Spielplan…

 

U16 European Cup: Mad Dogs Wiener Neustadt müssen in Rossemaison Lehrgeld zahlen

U16 European Cup: Mad Dogs Wiener Neustadt müssen Lehrgeld zahlen(06.05.) Die Mad Dogs Wiener Neustadt nahmen vergangenes Wochenende am U16-Europapokal in Rossemaison (Schweiz) teil. Die Niederösterreicher ließen die Köpfe nie hängen, musste die Heimreise letztendlich aber ohne einen Sieg im Gepäck antreten.

Mad Dogs bringen Lugano ins Wanken

Zehn Mannschaft aus sieben Nationen nahmen vergangenes Wochenende am U16 European Cup in Rossemaison, einem Skaterhockey-verrückten Ort in der Romandie, teil. Am Samstag standen für Österreichs Vertreter HC Mad Dogs Wiener Neustadt die vier Spiele der Gruppenphase auf dem Programm. Die Mad Dogs eröffneten ihren Europapokal gegen zwei Schergewichte. Im Duell mit dem Deutschen Meister Bissendorfer Panther setzte es eine 1:6-Niederlage, beim 1:8 gegen den russischen Teilnehmer Leader 1420 Moskau waren die Mad Dogs ebenso machtlos.

Die Mannschaft von U19-Nationaltrainer Philipp Holper passte sich aber an das internationale Niveau an und schrammte im dritten Spiel knapp an einer Sensation vorbei. Die Schweizer Mannschaft Sayaluca Lugano ging zwar mit einer 1:0-Führung in die Halbzeitpause, doch 91 Sekunden vor Spielende glich Benjamin Kirsteuer zum 1:1 aus. Die Tessiner schafften aber die erneuten Kehrtwende: 50 Sekunden fehlten noch bis zum Abpfiff als Gabriele Foglia den Schweizern den entscheidenden 2:1-Treffer besorgte. Im abschließenden Gruppenspiel gegen Rolling Aventicum war wiederrum nichts zu holen und Neustadt musste sich mit 0:6 geschlagen geben.

Keine Revanche gegen Avenches

Trotz der vier Niederlagen in der Vorrunde war noch nichts verloren. Am Sonntag standen nämlich die Platzierungsspiele um die Ränge Sieben bis Zehn an. Das erste Spiel des Tages, gegen die Düsseldorf Rams, verloren die Mad Dogs allerdings mit 1:6 klar. Somit trafen die Wiener Neustädter im Spiel um Platz Neun auf Rolling Aventicum.

Eines war klar: In diesem Spiel sollten die Niederösterreicher den Schweizern mehr abverlangen als in der Vorrunde. Jamie Sheard und Benjamin Kirsteuer trafen zur frühen 2:0-Führung für Wiener Neustadt. Dann folgte aber erneut die kalte Dusche: Die Mannschaft aus Avenches traf noch in der ersten Halbzeit zum 2:2, ehe sie die Aufholjagd mit dem 3:2-Führungstreffer in der 15. Minute komplettierten. Wiener Neustadt beendete das Turnier somit auf dem enttäuschenden zehnten Platz.

Zum neuen überraschenden U16-Club-Europameister im Inline-Skaterhockey krönten sich die Zoran Falcons aus Israel, welche im Finale Gastgeber SHC Rossemaison mit 6:4 bezwangen. Die Bronze-Medaille schnappten sich die Bissendorfer Panther.

Wenn der Sport zur Nebensache wird

Der Sport stand am heurigen U16 European Cup allerdings nur an zweiter Stelle. Das Turnier stand ganz im Zeichen des Gedenkens an Ruben Bousquet, Spieler vom britischen Teilnehmer London Knightz. Ruben war vor zwei Wochen tödlich verunglückt. Dementsprechend spielten die Knightz „for Ruben #8“. Die Eröffnungsfeier begann nicht mit einer Schweigeminute, sondern, wie es der Trainer der Briten wünschte, mit einer Minute des Applauses für den jungen Sportler. Jedes Spiel der Knightz begann mit einer gemeinsamen Gedenkminute mit der gegnerischen Mannschaft. Zusammengeschweißt durch dieses Unglück errungen die Knightz auch den siebten Platz, umjubelt wie der Europameister-Titel!

IISHF U16 European Cup 2019 in Rossemaison (Schweiz)

Spiele der Mad Dogs Wiener Neustadt:
(zur Liste aller Spiele geht es hier)

Vorrunde am Samstag, 4. Mai:
07:50 Uhr: Bissondorfer Panther (DEU) vs. HC Mad Dogs Wiener Neustadt 6:1
11:50 Uhr: HC Mad Dogs Wiener Neustadt vs. Leader 1420 Moskau (RUS)
15:50 Uhr: IH Sayaluca Lugano (SUI) vs. HC Mad Dogs Wiener Neustadt
19:50 Uhr: HC Mad Dogs Wiener Neustadt vs. SHC Rolling Aventicum (SUI)

Platzierungsspiele 7-10 am Sonntag, 5. Mai:
08:40 Uhr: Düsseldorf Rams – HC Mad Dogs Wiener Neustadt 6:1
11:10 Uhr: SHC Rolling Aventicum – HC Mad Dogs Wiener Neustadt 3:2

Die Ergebnisse aller Spiele des Turniers finden Siie auf unserer Ergebnis-Übersicht. Dort finden Sie auch die Links zu den Tages-Streams, welche jederzeit on-demand angesehen werden können.

Endstand beim IISHF U16 European Cup 2019:
1.) Zoran Falcons (Israel)
2.) SHC Rossemaison (Schweiz)
3.) Bissendorfer Panther (Deutschland)
4.) Kopenhagen Vikings (Schweiz)
5.) IH Sayaluca Lugano (Schweiz)
6.) Leader 1420 Moskau (Russland)
7.) London Knightz (Großbritannien)
8.) Düsseldorf Rams (Deutschland)
9.) SHC Rolling Aventicum (Schweiz)
10.) HC Mad Dogs Wiener Neustadt (Österreich)

 

Bundesliga: Lunatics Wien zeigen Offensiv-Spektakel in Salzburg

Bundesliga: Lunatics Wien zeigen Offensiv-Spektakel in Salzburg(05.05) Der Vize-Meister hat seine ersten Punkte eingefahren: Die Lunatics Wien bezwangen die Dark Vipers Salzburg am Samstag auswärts mit 6:15.

Wiener Offensiv-Skaterhockey schlägt zu

Die Lunatics aus Wien haben sich die vergangenen Jahre durch eine durchschlagskräftige Offensiv-Abteilung einen Namen gemacht. Diese Abschluss-Stärke bewiesen die Wiener auch im ersten Spielabschnitt ihres Auswärtsspiels, anlässlich des dritten Spieltages der Skaterhockey-Bundesliga, bei den Dark Vipers Salzburg. Fünf verschiedene Torschützen besorgten den Lunatics im ersten Spielabschnitt eine 3:5-Führung.

Salzburg kämpfte sich vor heimischer Kulisse allerdings noch in die Partie zurück. Durch einen Doppelpack von Philipp Löffelberger kamen die Hausherren in der 28. Spielminute auf 4:5 heran. Der amtierende Vize-Meister aus Wien wollte sich allerdings nicht länger ärgern lassen: Die Lunatics zogen mit drei Toren binnen fünf Minuten auf 5:8 davon und sorgten somit für die Vorentscheidung. Nach zwei Dritteln stand ein 6:9 für Wien auf der Anzeigetafel.

Im Schlussabschnitt ließen die Lunatics keinen Zweifel mehr aufkommen. Patrick Bolterle komplettierte seinen Hattrick, während Teamkollege Stefan Neumeier ihn mit seinem vierten Treffer des Nachmittages sogar überbot. Die Lunatics feierten einen klaren 6:15-Sieg und holten, nach der Auftaktniederlage gegen die Tigers Stegersbach, ihre ersten Saisonpunkte.

Vier Bundesliga-Spiele an einem Wochenende stehen bevor!

Die Dark Vipers müssen nicht lange warten, um die Revanche für die Heim-Niederlage zu suchen. Bereits am Samstag (18 Uhr) gastieren die Salzburger bei den Lunatics in Wien. Zeitgleich treffen die Tigers Stegersbach auf Irish Moose Linz und die Mad Dogs Wiener Neustadt auf Kapazunder Linz. Damit aber nicht genug: Die Dark Vipers erweitern ihre Reise in den Osten Österreichs nämlich und gastieren am Sonntag um 10 Uhr bei den bisher unbezwungenen Red Dragons Altenberg.

Ergebnisse: Skaterhockey-Bundesliga - 3. Spieltag (4.05.2019)

Dark Vipers Salzburg – Lunatic Hockey Wien 6:15 (3:5; 3:4; 0:6)
Tore: Löffelberger (2), Gottschnigg (2), Panholzer, Mühllechner bzw. Neumeier (4), Bolterle (3), Vodrazka (2), Jedliczka (2), Prochazka (2), Szydlowski, Reiter

Das für Samstag ebenfalls angesetzte Spiel zwischen den Tigers Stegersbach und Kapazunder Linz wurde nicht ausgetragen.

Nächste Bundesliga-Spiele - 4. Spiel-Wochenende am 11./12. Mai:
11.05.2019, Lunatic Hockey Wien vs. Dark Vipers Hockey Salzburg (18 Uhr)
11.05.2019, Tigers Stegersbach vs. IHC Irish Moose Linz (18 Uhr)
11.05.2019, HC Mad Dogs Wiener Neustadt vs. ASKÖ Kapazunder Hockey Linz (18 Uhr)

12,05.2019, Union Red Dragons Alteberg vs. Dark Vipers Hockey Salzburg (10 Uhr)

Archivbild: Mauricette Schnider/Phot'Inline

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

sexyhub