+++ INLINESKATERHOCKEY AUSTRIA +++

Bundesliga: Lunatics Wien zeigen Offensiv-Spektakel in Salzburg

Bundesliga: Lunatics Wien zeigen Offensiv-Spektakel in Salzburg(05.05) Der Vize-Meister hat seine ersten Punkte eingefahren: Die Lunatics Wien bezwangen die Dark Vipers Salzburg am Samstag auswärts mit 6:15.

Wiener Offensiv-Skaterhockey schlägt zu

Die Lunatics aus Wien haben sich die vergangenen Jahre durch eine durchschlagskräftige Offensiv-Abteilung einen Namen gemacht. Diese Abschluss-Stärke bewiesen die Wiener auch im ersten Spielabschnitt ihres Auswärtsspiels, anlässlich des dritten Spieltages der Skaterhockey-Bundesliga, bei den Dark Vipers Salzburg. Fünf verschiedene Torschützen besorgten den Lunatics im ersten Spielabschnitt eine 3:5-Führung.

Salzburg kämpfte sich vor heimischer Kulisse allerdings noch in die Partie zurück. Durch einen Doppelpack von Philipp Löffelberger kamen die Hausherren in der 28. Spielminute auf 4:5 heran. Der amtierende Vize-Meister aus Wien wollte sich allerdings nicht länger ärgern lassen: Die Lunatics zogen mit drei Toren binnen fünf Minuten auf 5:8 davon und sorgten somit für die Vorentscheidung. Nach zwei Dritteln stand ein 6:9 für Wien auf der Anzeigetafel.

Im Schlussabschnitt ließen die Lunatics keinen Zweifel mehr aufkommen. Patrick Bolterle komplettierte seinen Hattrick, während Teamkollege Stefan Neumeier ihn mit seinem vierten Treffer des Nachmittages sogar überbot. Die Lunatics feierten einen klaren 6:15-Sieg und holten, nach der Auftaktniederlage gegen die Tigers Stegersbach, ihre ersten Saisonpunkte.

Vier Bundesliga-Spiele an einem Wochenende stehen bevor!

Die Dark Vipers müssen nicht lange warten, um die Revanche für die Heim-Niederlage zu suchen. Bereits am Samstag (18 Uhr) gastieren die Salzburger bei den Lunatics in Wien. Zeitgleich treffen die Tigers Stegersbach auf Irish Moose Linz und die Mad Dogs Wiener Neustadt auf Kapazunder Linz. Damit aber nicht genug: Die Dark Vipers erweitern ihre Reise in den Osten Österreichs nämlich und gastieren am Sonntag um 10 Uhr bei den bisher unbezwungenen Red Dragons Altenberg.

Ergebnisse: Skaterhockey-Bundesliga - 3. Spieltag (4.05.2019)

Dark Vipers Salzburg – Lunatic Hockey Wien 6:15 (3:5; 3:4; 0:6)
Tore: Löffelberger (2), Gottschnigg (2), Panholzer, Mühllechner bzw. Neumeier (4), Bolterle (3), Vodrazka (2), Jedliczka (2), Prochazka (2), Szydlowski, Reiter

Das für Samstag ebenfalls angesetzte Spiel zwischen den Tigers Stegersbach und Kapazunder Linz wurde nicht ausgetragen.

Nächste Bundesliga-Spiele - 4. Spiel-Wochenende am 11./12. Mai:
11.05.2019, Lunatic Hockey Wien vs. Dark Vipers Hockey Salzburg (18 Uhr)
11.05.2019, Tigers Stegersbach vs. IHC Irish Moose Linz (18 Uhr)
11.05.2019, HC Mad Dogs Wiener Neustadt vs. ASKÖ Kapazunder Hockey Linz (18 Uhr)

12,05.2019, Union Red Dragons Alteberg vs. Dark Vipers Hockey Salzburg (10 Uhr)

Archivbild: Mauricette Schnider/Phot'Inline

 

U16 European Cup: Mad Dogs Wr Neustadt treffen auf neun Teams aus sechs NationenU16 European Cup: Mad Dogs Wiener Neustadt treffen auf neun Teams aus sechs Nationen

Zehn Mannschaften aus sieben Nationen – Und die U16 der Mad Dogs Wiener Neustadt mittendrin! Die Niederösterreicher messen sich am kommenden Wochenende mit den besten U16-Mannschaften Europas.

Das internationalste aller Skaterhockey-Bewerbe

Mit sieben Nationen sind beim U16-Europapokal so viele Länder wie sonst bei keinem internationalen Skaterhockey-Turnier vertreten. Die rot-weiß-rote Vertretung am Turnier ist Österreichs amtierender U16-Meister Mad Dogs Wiener Neustadt.

Insgesamt spielen am kommenden Wochenende zehn Mannschaften am U16 European Cup in Rossemaison (Schweiz) mit. Diese treffen am Samstag in der Vorrunde, aufgeteilt auf zwei Gruppen zu jeweils fünf Teams, aufeinander. Die Ergebnisse der Gruppenphase bestimmen die Paarungen in der am Sonntag ausgetragenen Platzierungsrunde: Die bestplatzierte Mannschaft jeder Gruppe steht vorzeitig im Halbfinale. Die zweit- und drittplatzierten Mannschaften spielen sich in einem Spiel die letzten beiden Top-Vier-Plätze aus. Die viert- und fünftplatzierten Mannschaften spielen noch um die Sechs bis Zehn

Starke Konkurrenten um einen Top-Sechs-Platz

Auf die Mad Dogs warten in der Gruppenphase, in welcher alle Spiele bei 2x12 Minuten netto ausgertragen werden, vier hochkarätige Gegner. Neben den zwei Schweizer Teams SHC Rolling Aventicum und IH Sayaluca Lugano treffen die Mad Dogs am Samstag auf die Bissendorfer Panthers aus Deutschland und den russischen Vertreter „Leader 1420 Moskau“.

Ein Einzug in die Top-Sechs wird ein schwieriges, wenn auch nicht unmögliches Unterfangen für Wiener Neustadt. In der heimischen Liga gingen die Neustädter bisher in beiden Partien als klarer Sieger von der Platte. Beim U16 European Cup ist die Konkurrenz wesentlich stärker einzuschätzen, doch werden die Mad Dogs auch ihre internationale Konkurrenzfähigkeit unter Beweis stellen wollen!

Alle Spiele im Livestream!

Ob der Einzug in die Top-Sechs gelingt, können Skaterhockey-Fans live auf ihren Bildschirmen verfolgen. Mustang TV wird das gesamte Turnier live und kostenlos übertragen. Die Links dazu finden Sie unten beim Spielplan. Zusätzlich werden Skaterhockey-Fans auch auf den verschiedenen ISHA-Kanälen (Facebook, Instagram, Webseite) auf dem Laufenden gehalten werden!

Teilnehmer am U16 European Cup 2019 in Rossemaison (Schweiz)

Gruppe A

Gruppe B

Düsseldorf Rams (Deutschland)

SHC Rolling Aventicum (Schweiz)

London Knightz (Großbritannien)

Bissondorfer Panther (Deutschland)

Kopenhagen Vikings (Dänemark/Titelverteidiger)

IH Sayaluca Lugano (Schweiz)

SHC Rossemaison (Schweiz)

Leader 1420 Moskau (Russland)

Zoran Falcons (Israel)

HC Mad Dogs Wiener Neustadt (Österreich)

Spielplan U16 European Cup 2019
(U16 European Cup: Mad Dogs Wr Neustadt treffen auf neun Teams aus sechs Nationengesamte Spielplan mit aktualisierten Ergebnissen hier)

Samstag, 4. Mai 2019 (Livestream hier)
Vorrunde:
07:50 Uhr: Bissondorfer Panther (DEU) vs. HC Mad Dogs Wiener Neustadt
11:50 Uhr: HC Mad Dogs Wiener Neustadt vs. Leader 1420 Moskau (RUS)
15:50 Uhr: IH Sayaluca Lugano (SUI) vs. HC Mad Dogs Wiener Neustadt
19:50 Uhr: HC Mad Dogs Wiener Neustadt vs. SHC Rolling Aventicum (SUI)

Platzierungs -, Halbfinal- und Finalspiele am Sonntag, 5. Mai 2019 (Livestream hier)
Der Spielplan für Sonntag wird, nach Beendigung der Vorrunde, hier veröffentlicht.

 

Bundesliga: Stegersbach, Altenberg und Irish Moose Linz feiern Kantersiege

Bundesliga: Stegersbach, Altenberg und Irish Moose Linz feiern Kantersiege(28.04.) In der Skaterhockey-Bundesliga stand am Samstag der zweite Spieltag auf dem Programm. Die Tigers Stegersbach, Red Dragons Altenberg und Irish Moose Linz gingen dabei als klare Sieger von der Platte!

Wiener Neustadt mit gutem Start, Stegersbach mit besserem Ende

Titelverteidiger Tigers Stegersbach empfing in seinem ersten Heimspiel die Mad Dogs aus Wiener Neustadt. In den ersten Minuten war noch nicht viel von der erwarteten Dominanz der Tigers zu sehen. Die Mad Dogs agierten clever, verteidigten gut und konterten die Tigers mehrfach aus. Zweimal konnte Julian Pauschenwein einen Gegenangriff der Niederösterreicher erfolgreich abschließen. Auf der anderen Seite sorgten Alban Schuller - im Powerplay - und Zoltan Barancsi für den 2:2-Zwischenstand nach 15 Spielminuten. Anschließend erhöhte sich der Druck der Tigers, die immer öfter den direkten Abschluss suchten. Gepaart mit etwas Glück führte dies dann auch zu weiteren Treffern und die Tigers konnten schließlich mit einer beruhigenden 6:2-Führung in die Drittelpause gehen.

Der Titelverteidiger startete dann deutlich besser in das zweite Drittel und ließ die Mad Dogs nicht mehr in das Spiel. Trotz einiger toller Paraden konnte auch Mad Dogs-Goalie Timo Waldherr den immer größer werdenden Vorsprung der Burgenländer nicht verhindern. Die Kräfte schwanden bei den Gästen und die Raubkatzen bissen zu: Das Endergebnis lautete 23:3 für die Heimmannschaft aus Stegersbach.

Bundesliga: Stegersbach, Altenberg und Irish Moose Linz feiern KantersiegeDie Irish Moose wollen es heuer wissen

Mit einer Mischung aus Urgesteinen wie Hans Gileli und Nachwuchstalenten wie Julian Scharinger wollen die Irish Moose heuer ganz vorne mitmischen. Im zweiten Saisonspiel bewies der dreifache Staatsmeister dies erneut, dieses Mal gegen die Dark Vipers Salzburg. Aufgrund eines Regenschauers kurz vor Spielstart begann die Partie auf nassem Asphalt. Dieser Umstand erlaubt kein schnelles Spiel, doch fanden die Elche trotzdem einen Weg sich eine verdiente 3:1-Pausenführung zu erspielen. Der getrocknete Untergrund im zweiten Spielabschnitt verhalf den Linzern ihr schnelles Umschaltspiel noch effizienter auszunutzen. Dies machte sich auch auf der Spielanzeige bemerkbar: Die Oberösterreicher führten nach 40 Spielminuten klar mit 11:1.

Im letzten Drittel konnten die Elche durch ein paar schöne Spielzüge fünf weitere Tore erzielen. Salzburg sorgte noch für Ergebniskosmetik, es blieb aber bei einem klaren 16:6-Sieg für die Irish Moose Linz.

Altenberg nimmt Revanche in Linz

Vergangene Saison schnappten sich die Kapazunder Linz im „kleinen Finale“ gegen Red Dragons Altenberg die Bronze-Medaille. Mit der Wut aus jener Niederlage im Bauch traten die Drachen bei der Partie am Samstag in Linz an. Altenberg erwischte einen Start nach Maß und beendete das erste Drittel mit einer 4:0-Führung. Auch in der Folge schossen sich die Roten Drachen den Frust von der Seele und gewannen die Partie hochverdient mit 1:14.

Kein Wochenende ohne Inline-Skaterhockey!

Fortgesetzt wird die Bundesliga-Saison bereits kommendes Wochenende. Vize-Meister Lunatics Wien gastiert am Samstag ab 13 Uhr in Salzburg, während um 18 Uhr die Tigers Stegersbach gegen Kapazunder Linz den zweiten Heimsieg binnen sieben Tagen einfahren wollen.

Bundesliga: Stegersbach, Altenberg und Irish Moose Linz feiern KantersiegeErgebnisse: Skaterhockey-Bundesliga – 1. Spieltag (28.04.2019):

Tigers Stegersbach - Mad Dogs Wiener Neustadt   23:3 (6:2, 6:0, 11:1)
Tore: Prükler (4), Krenz (3), Schmidt (3), Gradinger (3), Freiberger (2), Guger (2), Strohmeier, Jus, Schuller A., Schuller J., Barancsi, Szalai - bzw. Pauschenwein (2), Schneider

IHC Irish Moose Linz - Dark Vipers Hockey Salzburg 16:6 (3:1; 8:0; 5:5)
Tore: Ecker (5), Haidinger (3), Gaffal (2), Scharinger J. (2), Korner (2), Glieli, Placek bzw. Gottschling (3), Panholzer (2), Mühllechner

ASKÖ Hockey Kapazunder Linz - Union Red Dragons Altenberg 1:14

Nächste Bundesliga-Spiele:
04.05.2019, Dark Vipers Hockey Salzburg vs. Lunatic Hockey Wien (13 Uhr)
04.05.2019, ISV Tigers Stegersbach vs. ASKÖ Hockey Kapazunder Linz (18 Uhr)

 

DOPS: Bedingte Sperre gegen Zoltán Barancsi (Tigers Stegersbach)

Verwarnung für Zoltan Barancsi: Der Spieler der Tigers Stegersbach wird vom DOPS für einen Cross-Check für ein Spiel auf Bewährung verwarnt. Er darf somit im bevorstehenden Spiel gegen Wiener Neustadt auflaufen.

Die Begründung der Disziplinarkommission: Der Spieler Barancsi Zoltán  checkt im Spiel Lunatic Wien vs. Tigers Stegersbach seinen Gegenspieler mit dem Stock gegen den Kopf, während  er beide Hände am Schläger hat.Zudem streckt er seine zuerst angewinkelten Arme im Zuge des Checks durch.Das Vergehen wurde während dem Spiel von den Schiedsrichtern nicht geahndet und nach dem Spiel vom DOPS angezeigt. Der Spieler ist disziplinarrechtlich nicht vorbelastet. Aus diesem Grund erscheint die verhängte bedingte Strafe im Hinblick auf den Unrechtsgehalt der Tat, sowie besonders unterdem Aspekt der General- und Spezialprävention, als angemessen.

Nähere Details entnehmen Sie bitte der offiziellen Aussendung des DOPS.
 

Bundesliga: Fünf-Tore-Comeback im Schlussdrittel! Irish Moose gewinnen das Linzer Derby

Bundesliga: Dank Fünf-Tore-Comeback! Irish Moose gewinnen das Linzer DerbyBeim Inline-Skaterhockey gibt es keine sicheren Führungen! 5:1 führten die Kapazunder nach 20 Spielminuten, 8:3 nach der zweiten Drittelpause. Der Sieger des ersten Linzer Skaterhockey-Derbys der Saison heißt jedoch IHC Irish Moose Linz!

Kapazunder mit imposantem Start

Das Linzer Derby Kapazunder vs. Irish Moose komplettierte am Samstagabend den ersten Spieltag der Skaterhockey-Bundesliga (näheres zu den weiteren Partien des Spieltages lesen Sie hier). Im ersten Spielabschnitt starteten die Kapazunder mit viel Engagement in die Partie und waren von der ersten Sekunde an gefährlich. Der Bronze-Medaillen-Gewinner vom Vorjahr erspielte sich Chance um Chance und so dauerte es nur wenige Minuten bis Niklas Mayrhauser mit einem satten Schuss ins Kreuzeck zur Führung einnetze. In dieser Tonart ging es auch weiter. Die Kapazunder erkämpften sich noch vor der ersten Pausensirene einen verdienten 5:1-Vorsprung.

Auch im zweiten Drittel blieb das Bild unverändert. Die Gastgeber bestimmten das Spiel, während die Moose geduldig auf Konterchancen lauerten. Die Kapazunder bauten mit einigen tollen Spielzügen ihren Vorsprung aus und gingen mit einer 8:3 Führung in den letzten Abschnitt.

Verrückte Aufholjagd besiegelt Sieg der Moose

Im Schlussabschnitt zeigte sich, weshalb beim Inline-Skaterhockey nie Langeweile aufkommt! Die Moose drückten von Anfang an auf das Tempo und erspielten sich eine Vielzahl an hochkarätigen Chancen. Der 16-jährige Kapazunder-Torwart Thomas Schneider hielt was zu halten war, konnte den immer wieder anrollenden Angriffen irgendwann aber auch nicht mehr standhalten. Plötzlich zeigte die Ergebnistafel ein 9:9 an! Kurz vor Ende konnte Kapazunder-Stürmer Laurens Ober die Führung mit einem Freischuss-Tor zurückholen. Der dreifache Staatsmeister Irish Moose Linz holte aber erneut zum Gegenstoß aus und glich zum 10:10 aus. Die "Elche" konnten den Rückenwind nach diesem Tor mitnehmen und brachten die Kugel noch zweimal im Gehäuse unter! Irish Moose gewann die Partie somit, dank einer fulminanten Aufholjagd, mit 10:12.

Während sich bei den Moose die Freude über den gelungenen Saisonauftakt breitmachte, zeigte sich Kapazunder-Spieler Alex Pichler verständlicherweise enttäuscht: „Es ist schwierig so kurz nach dem Spiel die richtigen Worte zu finden. Manchmal schreibt der Sport Geschichten, die man so nicht für möglich hält. Dieses Spiel noch aus der Hand zu geben, kann und darf einfach nicht passieren. Ich will jetzt keine Ausreden suchen, aber ich denke, dass uns nach der anstrengenden Vorbereitung im letzten Abschnitt die Luft ausgegangen ist. Aber wie heißt es so schön: 'Life goes on', und wir werden beim nächsten Spiel zurückschlagen!"

Der zweite Bundesliga Spieltag steigt bereits dieses Wochenende!

Weiter geht es in Österreichs höchster Spielklasse im Inline-Skaterhockey bereits kommenden Samstag! Bis auf die spielfreien Lunatics Wien sind alle Mannschaften im Einsatz. In Stegersbach treffen ab 18 Uhr die Tigers auf HC Mad Dogs Wiener Neustadt, während in Linz ein Doppelpack bevorsteht. Um 16 Uhr empfängt Irish Moose Linz die Dark Vipers Salzburg, ehe um 18:30 Uhr Kapazunder Linz die Red Dragons Altenberg herausfordert.

Ergebnisse: Skaterhockey-Bundesliga – 1. Spieltag:

20.04.2019, ASKÖ Hockey Kapazunder Linz vs. IHC Irish Moose Linz 10:12 (5:1; 3:2; 2:9)

Die weiteren Ergebnisse vom 1. Spieltag (zum Pressebericht geht es hier):
13.04.2019, Union Red Dragons Altenberg - HC Mad Dogs Wiener Neustadt 8:5 (1:2; 2:3; 5:0)
14.04.2019, Lunatic Hockey Team Wien - ISV Tigers Stegersbach 6:9 (1:3; 2:3; 3:3)

Nächste Bundesliga-Spiele (2. Spieltag)

27.04.2019, IHC Irish Moose Linz vs. Dark Vipers Salzburg (16 Uhr)
27.04.2019, ISV Tigers Stegersbach vs. HC Mad Dogs Wiener Neustadt (18 Uhr)
27.05.2019, ASKÖ Kapazunder Hockey Linz vs. Union Red Dragons Altenberg (18:30 Uhr)

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

sexyhub